Path:
Periodical volume II. Gemeindegebiet unf Bevölkerung

Full text: Bericht über die Verwaltung und den Stand der Gemeindeangelegenheiten der Stadt Rixdorf Issue 1904

I I .  Gememdegekiiel und Bevölkerung
D a s  Gebiet der S ta d t  um faßt: die Gemarkung Rixdorf, die Cöllnischeu Wiesen 
und die Cöllnische Haide mit einem Flächeninhalt von zusammen 1031,50 ha. B isher 
betrug der Flächeninhalt des hiesigen S tad tgebiets 1101,05 ha.
D ie zwischen der Gemeinde Tempelhof und der Stadtgem einde geführten E in ­
gemeindungsverhandlungen sind im Anfange des Berichtsjahres auf der G rundlage zustande 
gekommen, daß vom 1. A pril 1904 ab der bis dahin zu Tempelhof gehörige bebaute Teil 
der Hasenheide in einer Größe von 6 ha 79 ar 66 qm in das hiesige S tadtgebiet und die 
bisher zum hiesigen S tadtgebiet gehörigen Kotzenmarkenländereien in einer Größe von 
76 ha  34 ar 17 qm in den Bezirk der Landgemeinde Tempelhof eingemeindet worden 
sind. D er Landgemeinde Tempelhof ist außerdem eine einmalige Abfindung in Höhe von 
100 000 M ark gezahlt worden. In fo lg e  dieser Umgemeindung bildet das hiesige S ta d t ­
gebiet ein zusammenhängendes Ganze ohne Enklaven.
I m  Anschluß an diese Umgemeindung ist jetzt ein Verfahren zur Eingemeindung, 
des Gutsbezirks Hasenheide in das hiesige S tadtgebiet eingeleitet. Dieser Gutsbezirk umfaßt 
ein Areal von ungefähr 98 ha  3 ar 3 qm  Flächeninhalt und steht m it dem bereits ein­
gemeindeten Teile der Hasenheidc in unmittelbarem Zusammenhange.
Die zwischen der Gemeinde Treptow und der Stadtgem einde schwebenden V erhand­
lungen, über die Grenzregulierungen beider Gemarkungen, haben auch in diesem Berichts­
jahre nicht zum Abschluß gebracht werden können. W enn auch zwischen Rixdorf und 
Treptow über die neue Abgrenzung im wesentlichen eine E inigung erzielt ist, so schweben 
doch noch Verhandlungen m it der Stadtgem eindc B erlin  wegen einiger fü r diese bezüglich 
des Treptow er Gemeindegebiets bestehenden Bertragsrechte. E s  steht zu erwarten, daß die 
Verhandlungen im nächsten Ja h re  zu Ende geführt werden.
D er B ebauungsplan erstreckt sich aus das Gemarkungsgebiet Rixdorf und die 
Cöllnischeu Wiesen. D ie Cöllnische Haide ist in den B ebauungsplan noch nicht cinbezogeu.
Aus Anregung der Landes-Polizei-Behörde hat in dem Berichtsjahre eine um ­
fassende Revision des B ebauungsplanes stattgefunden, welche dazu geführt hat, in erheb­
lichem Umfange neue Straßenfluchtlinien insbesondere zur Ausschließung der großen B a u ­
blocks festzusetzen. D a s  Verfahren über die förmliche Feststellung des abgeänderten P lau es 
ist noch im Gange.
D ie Zusammenlegung der Grundstücke in den Rüsterlaaken, Judenw iesen und 
Tempelhofer Wiesen, welche im Ja h re  1902 eingeleitet wurde, ist nunm ehr soweit zum 
Abschluß gekommen, daß n u r noch der Rezeß zu vollziehen ist. Die in diesem Verfahren 
fü r öffentliche Zwecke ausgewiesenen Flächen und zwar
a) fü r den Teltowkanal,
b) für eine evangelische Kirche mit P farrh au s,
c) für die in dem B ebauungsplan vorgesehenen S tra ß e n  und Plätze
sind bereits übergeben. D er B au  des Teltowkanals innerhalb des städtischen Gebietes ist 
hierdurch erheblich gefördert worden.
Z u r  Zeit der Volkszählung am 1. Dezember 1900 hatte Rixdorf 90 422 E in ­
wohner. Seitdem bewegte sich die Bevölkerungsziffer wie fo lg t:
Ende Dezember 1900   90 845 Einwohner,
Bevölkerung.
g n u a r 1901 
eb ruar 1901
91 149 
91 118
91 213
92 493
93 096 
93 054 
93 492 
93 253
93 179
94 538
95 270 
95 316
M ärz  1901
April 1901
M ai 1901
1901
1901
August 1901 
Septem ber 1901 
Oktober 1901 
November 1901 
Dezember 1901
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.