Path:
Periodical volume XII. Militär-Angelegenheiten

Full text: Bericht über die Verwaltung und den Stand der Gemeindeangelegenheiten der Stadt Rixdorf Issue 1904

—  50  —
X I I .  Mililär-Nngelegenöeilen.
( K a l e n d e r j a h r  1 9 0 4 .)
Einquartierung.
I n  Rirdors waren einquartiert: 
mit Verpflegung
3 Offiziere, 110 Mannschaften, 119 Pferde auf 1 T ag, 
ohne Verpflegung
7 Mannschaften auf 49 Tage.
An Fourage waren zu liefern:
825 kg  500 g Hafer, 508 kg  Heu, 222 k g  250 g S troh .
Die von der M ilitärverw altung hierfür eingezahlten S erv is-, M undverpflegungs- 
uud Fouragegelder im Gesamtbeträge von 364,15 M ark gelangten gemäß den gesetzlichen 
Bestimmungen zur Auszahlung.
Durch die Versetzung der S ta d l Ripdorf in Servisklaffe A erhöhten sich die S e rv is ­
satze für Offiziere um  21 Pfg. und für Mannschaften um 3 Pfg.
Ersatzwesen.
D ie ÄVehrordnung für das Deutsche Reich vom 22. J u l i  1901 legt dem M agistrat 
folgende Obliegenheiten aus:
a) F ührung der Rekrutierungs-Stam m rollen und des damit zusammenhängenden 
Schriftwechsels,
b) Beorderung der Militärpflichtigen zur M usterung,
c) Entgegennahme und Vorprüfung der Anträge auf Zurückstellung M ilitär- 
pflichtiger oder Entlassung Dienstpflichtiger in Berücksichtigung bürgerlicher 
Verhältnisse und der Anträge von Reservisten, Wehrleuten u. s. w. auf 
Zurückstellung im M obilmachungsfalle,
d) Herbeiführung der W ahl der bürgerlichen M itglieder für die verstärkte Ersatz- 
kommission durch die S tad tverordnetenversam m lung,
e) Abordnung eines M agistratsm itgliedes zum M usterung^- bezw. A ushebungs­
geschäft.
I n  den S tam m rollen  wurden 3596 Militärpflichtige geführt. Anmeldungen wurden 
2373 und Abmeldungen 287 entgegengenommen. D er am 1. April in den hiesigen S ta d t­
bezirk einverleibte Teil der Hasenheide brachte einen Zugang von 36 Militärpflichtigen.
D ie Beorderung der Militärpflichtigen durch Gestellungsbefehle, welche 1903 ver­
suchsweise eingeführt wurde, bat sich bewährt und wird deshalb trotz größerer Aufwendungen 
weitergeübt werden.
D ie M usterung fand vom 6. bis 21. April im Vereinshause am Richardplatz 16 
statt Vorgestellt wurden 2100 Militärpflichtige und hiervon 470 für tauglich befunden.
Anträge in Berücksichtigung bürgerlicher Verhältnisse auf Zurückstellung bezw. E n t­
lassung vom M ilitärdienst wurden 41 gestellt. Hiervon wurden 34 befürwortet, 3 nicht 
befürwortet, 4 wurden zurückgezogen.
D ie B eurteilung der Reklamationen durch die Ersatz-Kommission fand am letzten 
M usterungstage statt.
E in V ertreter des M agistrats hat an  dieser Sitzung der Ersatz - Kommission 
teilgenommen.
Anträge von Reservisten, W ehrleuten it. s. w. auf Zurückstellung im M obilmachungs­
falle sind nicht eingegangen.
Wegen Uebernahme der Obliegenheiten zu a und b auf die Polizei-Direktion hier- 
selbst schweben z. Z t. Verhandlungen mit dem Regierungs-Präsidenten in  Potsdam .
Kaniilien-Unlerkützung.
D en Fam ilien der zu Friedensübungen einberufenen Mannschaften stehen laut 
Gesetz vom 10. M a i 1892 Unterstützungen zu. D ie Zahlungen geschehen vorbehaltlich der
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.