Path:
Periodical volume III. Städtisches Bauwesen

Full text: Bericht über die Verwaltung und den Stand der Gemeindeangelegenheiten der Stadt Rixdorf Issue 1904

4. Eksterstraßc.
5. ,">D!itune|trüHv zwischen Wanzlikstraße imh Karlsgartenstraße sowie zwischen Herrsurth- 
platz und Sclchowerstraße,
<>. Hvvrechtstraße zwischen Lenaustraße und Pflügerstraße,
7. .^nesebeckttraße vor dem Grundstück 91 r. 79,
K. Nansenstraße zwischen Weserstraßc und Maybachuser,
9. Pflügcrstraße zwischen Nansenstraße und Pannierstraßc, 
in Saalestraße zwischen Elsterstraßc und (ioimvrstraßc,
1 1. Tcupißerstraßc zwischen (Lannerstraße und Kaiser Friedrichstraße,
12. Weserstraßc zwischen Wildenbruchstraße und Straße 13,
13. Straße 12a zwischen Wcrrastraßc und Weserstraße,
14. Straße 13 zwischen Donaustraße und Harzerstraße,
1."). Straße 20a zwischen Pflügerstraße und Maybachufer,
H>. Straße 20b zwischen Nansenstraße und Straße 20a,
17. Straße 84b zwischen Richardplatz und Straße 184a,
18. Straße 182 zwischen Straße 184 und dem Grundstück der Gasanstalt,
19. Straße 184a zwischen Straße 101a und Straße 84 b.
Die Gesamtlänge des Rohrnetzes ist hierdurch um 6234,85 m erweitert worden 
und aus 103 1 ((0,82 m gestiegen.
Fm Berichtsjahre wurden 238 Hausgrundstücke an die .Kanalisation angeschlossen, 
so daß am 31 Dezember 1904 im ganzen 1807 Grundstücke und 12 öffentliche Bedürfnis­
anstalten angeschlossen waren. Die vorhandenen Tvnrohrleitungen wurden zehnmal, die­
jenigen mit geringem Gefälle zwanzigmal gespült. Es wurden hierbei 157 035 cbm Wasser 
verbraucht. Die Räumung der Tonrohrleitungen von abgelagerte» Sinkstoffcn erfolgte 
in 25 Straßen dreimal, in 80 Straßen einmal: ebenso wurden die gemauerten Kanäle 
einmal geräumt. Hierbei wurden 258 cbm Sand und andere feste Stoffe aus den Lei­
tungen und 415 cbm desgleichen aus dem Sandfang der Pumpstation gefördert. Die 
Höhe der atmosphärischen Niederschlüge wurde in der Pumpstation für das Ja h r  auf 448,8 mm 
festgestellt D as Marimuni wurde am 1. Mai beobachtet, wo eine Regcnhöhc von 27,4 mm 
während 55 Minuten gemessen wurde.
Die Förderung des Waffers nach dem Rieselfeldc betrug .im Berichtsjahre 
3 955 082 cbm, entsprechend einem Tagesdurchschnitt von 10 806 cbm. Der Trockenwetter- 
abfluß betrug durchschnittlich 8 681 cbm für den Tag Z ur Förderung des Waltere durch 
die Pumpen waren 801 774 kg Kohlen für 17 286 Mark erforderlich, einem Tagesdurch­
schnitt von 2190,65 kg im Werte von 47,23 Mark entsprechend. Der .Stohlcnocrbrauch für 
die Stunde und die Pferdekraft berechnete sich auf 1,39 kg gegen 1,51 kg im Vorjahre. 
1000 kg Dampf kosteten 2,14 Mark bei 7,9facher Verdampfung. Für 1000 cbm Abwasser 
betrugen die Kosten der Zusammenführung im Stadtgebiete und der Förderung nach dem 
Rittergute Waßmannsdorf
a) im Betriebe der Pumpstation
1. an persönlichen A u s g a b e n  5,281 Mark
2. an sächlichen Ausgaben 6,679 „
b) im Betriebe der Straßenleitungen
1. an persönlichen A u s g a b e n  3,641 „
2. an sächlichen A u sg a b e n  5,416 „
c) im Druckrohrbctriebe  0,318 „
d) zur Verzinsung und Tilgung der Anlagekosten für die Stadt- 
entwässerung und das Druckrohr............................................... ......  46,761
im ganzen also 68,096 Mark
Die Reinigung von 1000 cbm Abwasser im Rieselberriebe kostete
a) zur Verzinsung und Tilgung der Kotten für die Anlagen aus
dem Rieselfeldc  2,276 Mark
b) für den Betrieb und die Unterhaltung...................................... 3,431 „
im ganzen also 5,707 Mark
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.