Path:

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Rixdorf Issue 1908/1909

Vorwort.
D e r  vorliegende V erw altnngsberich t hatte sich dem Beschlusse der städtischen K örper­
schaften gem äß erstm als über zwei J a h re  zu erstrecken. I n  sachlicher Hinsicht ist er ver­
ändert w orden. D ie  früheren  Berichte behandelten regelm äßig ein K alenderjahr und e n t­
hielten, da sie schon frühzeitig zu A nfang  des folgenden J a h r e s  erschienen, fü r  die letzten 
B erich tsm onate  n u r  nach Schätzung festgestellte D a ten . D e r  neue V erw altungsberich t 
b ring t fü r  die Geschäftsjahre durchweg authentisches Z ah lenm ateria l. E r  ist dabei textlich 
u nd  tabellarisch erw eitert und  m it B ild e rn  von städtischen G ebäuden, m it P lä n e n  und  
graphischen D arste llungen  ausgestatte t worden. D a s  beigegebene Sachregister soll die B e ­
nutzung des B erich ts erleichtern.
D e r  in  der B erichtszeit aus dem deutsche» W irtschaftsleben lastende Druck hat sich 
in  unserer S t a d t  empfindlich füh lbar gemacht: im J a h r e  1908 erreichte die wirtschaftliche 
K risis ih ren  H öhepunkt. In fo lg e  der herrschenden Arbeitslosigkeit nahm  der Abzug, in s ­
besondere au f S e i te n  des m ännlichen Geschlechts, erheblich zu: auch der Z uzug  verm inderte 
sich. I m  J a h r e  1909 t r a t  allgem ein ein merklicher Umschwung zum  Besseren ein. D a  
aber nicht, wie nach früheren  Krisen, sogleich auch eine neue Hochkonjunktur folgte, so 
wirkten die ungünstigen Verhältnisse der V orjah re  noch lange nach.
D ie  B evölkerungszunahm e der S t a d t  blieb h in ter derjenigen in  den V orjah ren  
erheblich zurück. M i t  einer B evölkerungsverm ehrung von 0.29 bezw. 7.58 P ro z e n t steht 
R ird o rf  aber doch, w en n  m an  E ingem eindungen  bei anderen S tä d te n  außer acht läßt, 
in  beiden B erich tsjah ren  u n te r  a llen  41 deutschen G roßstädten  w iederum  an  der Spitze. 
Wesentlich beigetragen hat zu dieser relativ  starken Bevölkerungsentw icklung der U m stand, 
daß die B autätigkeit in  der Krisenzeit n u r  langsam  zurückgegangen w a r und nach Besserung 
der K on junk tu r gleich sehr lebhaft wieder einsetzte.
D ie städtische V erw altung  hat m it der A usdehnung  ihres Ansgabenkreises eine 
wesentliche E rw eite ru n g  erfahren.
V on  Ereignissen, die fü r die Entw icklung unseres G em einw esens von E in fluß  ge­
wesen sind, können gen an n t w erden : D e r Ankauf des E lisabeth-K inderhospitals in der 
Hasenheide, die E rö ffnung  der d ritten  höheren K nabenlehranstalt, der Realschule i. E . in der 
E rkstraße, die V o llendung  zweier Volksschulgebäude, des H nup tbaues des R a thauses und 
die E rö ffnung  des K rankenhauses in  Buckow. V on  B edeu tung  u nd  erheblicher finanzieller 
T ragw eite  w ar die m it B e g in n  des E ta ts ja h r s  1910 durchgeführte N euregelung  der 
B eam ten - und Lehrergehälter.
Auch a ls  K ongreßstadt hat sich R ird o rf in der B erichtszeit bew ährt. I m  Herbst 
1909 weilten zum  XX XII. S tä d te tag e  die V ertre te r der S tä d te  unserer H eim atprov inz  in 
R ird o rf, u nd  bald d a rau f versam m elten sich die M itg lieder des P rov inzia l-L ehrerverbandes 
in unserer S ta d t.
R i r d o r f ,  Ende Dezember 1910.
Der Magistrat.
K a i s e r .
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.