Path:
Periodical volume X. Soziale Fürsorge, Wohlfahrtspflege

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Rixdorf Issue 1908/1909

—  166  —
1909 1 840 000 M . an die Stadtgem einde Potsdam ,
228 000 M . an die evangelische Kirchengemeinde Dt.-Ripdorf,
25 600 M . an Privatpersonen gegen mündelsichere Unter­
lagen.
D ie Gewährung des D arlehns an die Stadtgem einde Potsdam  beruht auf einem  
Gegcnseitigkeitsgeschäft, da der Stadtgemeinde Rixdors die gleiche S u m m e aus der S p a r ­
kasse Potsdam  gezahlt wird.
V on dem am Schlüsse des Geschäftsjahres 1909 in Schuldscheinen angelegten 
Kapital von 4 716 458.85 M . entfielen aus den eigenen Garantieverband 2 472 578.32 M .,
auf fremde Verbände und Privatpersonen 2 233 875 .53  M .
D er G ewinn betrug im Jah re 1908 . 119 102.68 M .
Nach Abzug der in den Jahren 1906
und 1907 entstandenen Verluste (hervor­
gerufen durch den Kurssturz der I n -
Haberpapiere) v o n ................................  95 725.28 M .
sind noch 23 377 .40  M .
dem Reservefonds zugeschrieben.
D er Reservefonds bestand
am Schlüsse 
des Geschäfts­
jahres
Jnhaberpapiercn
M.
aus 
Einladen bei 
der städtischen 
Sparkasse
M.
überhaupt
M.
1907 125  0 0 0 .— 4 932 .87 129 9 3 2 .8 7
1908 125 0 0 0 .— 9 5 22 .19 134 5 2 2 .1 9
1909 162 0 0 0 .— 18 .55 162 0 1 8 .5 5
D er G ewinn für 1909 betrug 103 049.53 M .
9. Stiftungen.
Ä . Wohltätigkeitsfonds
(für die Zeit vom l .  J an u ar 1908 bis 31. M ärz 1910).
D em  aus Anlast der silbernen Hochzeit Ih re r  M ajestäten des Kaisers und Königs 
W ilhelm II. und der Kaiserin Auguste Viktoria gegründeten W o h l t ä t i g k e i t  s  s o  n d s  
standen in der Berichtszeit vom 1. Ja n u a r 1908 bis 31. M ärz 1 9 10 zur Gewährung von 
Unterstützungen und Darlehen 7 600 M . zur Verfügung.
V on  den 347 eingegangenen Bittgesuchen konnten 155 berücksichtigt werden, und 
zwar erhielten 50 Bittsteller Darlehen im Betrage von 20 bis 300 M . (insgesam t 3 588 M .)  
und 105 Unterstützungen von 5 bis 200 M . iinsgesamt 3 984 M .), 192 Gesuche mussten 
abgelehnt werden, weil bei den Bittstellern die Voraussetzungen, an welche die Satzungen  
die Gewährung von Unterstützungen und Darlehen knüpfen, nicht vorlagen.
V on den zinsfrei ausgeliehenen Darlehen wurden in der Berichtszeit in monatlichen 
Raren von 1 bis 10 M . zurückgezahlt:
I n  der Zeit vom 1. J a n u a r  1908 bis 31 M ärz 1908 .......................................................... 159 90 M .
I n  der Zeit vom 1. April 1908 bis 31. M ärz 1909   509.50 M .
und vom 1. April 1909 bis 31. M ärz 1 9 1 0    . . . 914.85 M .
im ganzen 1584.25 M .  
mithin wurden 44 Prozent der ausgeliehenen Darlehen zurückerstattet.
D en  durch Unglückssülle mancherlei Art in  N ot Geratenen wurde sonach durch 
diese S tiftu n g  in einer Weise geholfen, die sie in ihrer bürgerlichen Selbständigkeit nicht 
beeinträchtigte und sie davor bewahrte, von privater S eite  unter lästigen Bedingungen
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.