Path:
Periodical volume VII. Bauwesen

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Rixdorf Issue 1908/1909

—  108 —
Am Schlüsse der Berichtsjahre ergab sich hiernach folgender Bestand:
a) a n  F a h r d a m m o e f e s t i g u n g :
1. Stampsasphalt aus B e to n b e ttu n g .....................................  79 292 qm
2. Hartgußasphalt aus B e tonbe ttung .....................................  6 601 „
3. Basaltzemeutmakadam   13 674 „
4. Diabaszemeutmakadam..............................................................1 100 „
5. Dammpflaster aus Grauitreihensteineu aus Kiesbettung . . 565 542 „
6. desgl. aus fester U n te rb e ttu u g ........................................... 43 034 „
7. desgleichen ans geschlagenen Granitsteiueu in Polygvual-
verband aus K ie sb e tttm g ..................................................... . 36 881 „
, .  . , - , . zusammen 746 124 qm
b) a u B  v r d b e s e st i g u n g : 0 1
8. Breite Bordschwellen aus U n te rm a u e ru n g .....................  18 998 lfd. m
9. Gestockte Granitbordsteine Rirdorser P r o f i l ......................  114 582 „
10. Kantsteine ans B e to n .........................................................  2 037 „
11. Rohhehauene Granitbordsteine usw................................  7 200 „
zusammen 142 817 lfd. m
c) a n B  ü r  g e r  st e i  g b e s e st i  g u n g :
12. Mosaikpflaster aus Bernburger S te in e n ...........................  481 670 qm
13. Mosaikpflaster aus Basaltsteinen zur Einfassung der Platten­
gehbahnen   2 425 „
14. Gehbahnen aus G ra n itp la tte n ...........................................  3 055 „
15. Gehbahuen aus Kunstste inp la tten ...................................... 6 982 „
16. Gußasphalt, Zemeutplatten u. oerschiedene andere Materialien 1 267 „
17. Promeuadenbefestigung............................................ .............  . 68 863 „
zusammen rund 564 260 qm
B. Die Stadtentwässerung.
Der Stadtteil westlich der Ringbahn und nördlich der Britzer Grenze ist nach dem 
Mischsystem kanalisiert und in den fü r den Anban hergerichteten Straßen m it einem aus 
gemauerten Kanälen und aus Steinzeugrohrleitungen bestehenden Rohrnetze versehen worden, 
welches diesem System entsprechend die Abwässer jeder A rt einschließlich des Niederschlags­
wassers von den Grundstücke» und von den Straßen aufnimmt und dem Pumpwerke in 
der Wildcnbruchstraße zuführt. Bon dem letzteren werden die Abwässer mittels zweier Druck- 
rohre nach den rund 14 bezw. 25 km entfernten städtischen Rieselgütern Waßmannsdorf 
und Boddiusselde gefördert, soweit nicht bei starken Regenfällen ein Teil des stark ver­
dünnten Wassers vermittelst der Notauslässe in den Rirdorser Schisfahrtskanal abgelassen wird.
Die am 20. Dezember 1893 in Betrieb genommenen, von dem damaligen Gemeinde­
baumeister, heutigen Stadtbaurat Weigernd entworfenen und ausgeführten Stadteutwäfferuugs- 
aulageu sind in den Jahren 1891 bis 1893 erbaut und dem Anwachsen der Stadt ent­
sprechend alljährlich erweitert worden.
Die Länge der Straßenentwasserungsleitungen ist seit dem letzten Berwaltuugsbericht 
um 12 701.21 m erweitert worden und auf 131 678,66 m gestiegen. Neu angeschlossen 
wurden 383 Grundstücke und 4 öffentliche Bedürfnisanstalten, sodass am 3_1. M ärz 1910 
im ganzen 2785 Grundstücke und 18 öffentliche Bedürfnisanstalten angeschlossen waren.
Z u r Spülung und Reinigung der Leitungen, welche von zwei Spülkolonneu und 
zwei Reiuigungskolounen bewirkt wurde, waren 194 664 cbm Wasser im Jahre 1908 und 
170 775 cbm im Jahre 1909 erforderlich.
Vom Pumpwerk in der Wildenbruchstraße sind nach den Rieselgütern in Waßmanns­
dorf und Boddiusselde an Abwässer gefördert worden:
5 937 465 cbm im Jahre 1908 
und 7 338 081 cbm im Jahre 1909.
Es ergeben sich hieraus folgende Tagesdurchschnittsmengen:
überhaupt: 16 267 cbm in 1908 und 20 104 cbm in 1909, 
an Trockenwetterabfluß: 14 925 „ „  1908 „  15 180 „  „  1909,
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.