Path:
Periodical volume VII. Bauwesen

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Rixdorf Issue 1908/1909

—  103  —
I m  ausgebauten Dachgeschoß des M ittelbaues ist der 2 Klassen große Zeichensaal unter­
gebracht. D ie Abortanlagen sind, wie in allen neueren Rstdorser Schulen, im Gebäude 
eingerichtet. D ie Schnldienerwohnnng befindet sich im Sockelgeschoß des rechten F lügel­
baues. D ie Außenseiten bcs Gebäudes sind geputzt und geweißt. D a s  Dach ist mit natnr- 
roten Biberschwänzen eingedeckt. D ie Klassenrüume haben den hierorts bewährten Holzfuß­
boden erhalten, während in den Korridoren Terrazzofußboden zur Verwendung gekommen 
ist. D ie sonstige innere Ausstattung erfolgte nach den von der Schulverwaltung ausgestellten 
Norm alien. D a s  Gebäude wird sowohl in den Klassen wie in den Korridoren durch eine 
Niederdruckdampfheizung erwärmt. M it der Ausführung der Fundierungsarbeiten wurde 
im M a i 1908 begonnen. Diese Arbeit war im Oktober 1908 beendet. I m  Anschluß
daran konnte M itte Oktober mit den Maurerarbeiten angefangen werden. D ie Rohbau-
nbnahme fand im J u n i 1909 statt. Dank des günstigen W etters wurde es möglich, den 
inneren Ausbau derart zu beschleunigen, daß die Nebergnbe der Schule am 7. Oktober 1909 
erfolgen konnte.
7. K r a n k e  n h a n s  n c n b a u B  u ck o m. D ie Bauausführung wurde so gefördert, 
daß, nachdem noch im Jahre 1908 die Fliesenlegerarbeiten, die Uhren- und Telephonanlagc, 
die In sta lla tion  des Badehanses und andere kleinere Ausschreibungen erfolgt waren und 
nach Erledigung der übrigen für die Fertigstellung des B au es erforderlichen Ausschreibungen 
im Jahre 1909 namentlich der Waschkücheneinrichtung, der elektrischen Licht- und Krastübcr- 
tragungsanlagen und der sämtlichen Ausschreibungen für das M obiliar und das gesamte 
ärztliche Instrum entarium , am 11. September die Gebrauchsabnahme des V erwaltungs­
gebäudes, des Operationshauses, des Pförtnerhnuses und der Wirtschaftsgebäude und am 
13. Oktober die Gebrauchsabnahme aller übrigen Gebäude erfolgen konnte.
W ie beabsichtigt, fand dann am 18. Oktober die Belegung und am 24. Oktober die
Einweihung der fertiggestellten Anlage statt.
8. B a u t e n  a u s  d e m  R  i e s e l g u t B o d d i n s f e l d e .  D ie im Berichts­
jahr 1907 begonnenen Bauarbeiten am Achtsamilienhaus und am Wanderarbeiterhaus 
wurden am 1. J u n i 1908 fertiggestellt und die Gebäude au diesem Tage in Benutzung 
genommen. Die Fertigstellung des Leutewohnhauses erfolgte am 1. Oktober 1908.
Am 12. April 1908 wurde mit der Ausführung der Banarbeiten zum V erw altungs­
gebäude begonnen. D ie Rohbauabnahme fand am 20. August 1908 statt, die Fertigstellung 
am l .  April 1909; an diesem Tage wurde das Gebäude dem Gutsinspektor zur Benutzung 
übergeben.
Gleichzeitig mit dem Verwaltungsgebäude wurde der Rindviehstall ausgeführt.
F ür die Wasserversorgung sämtlicher Gutsgebäude wurde eine Tiefbrnnncnanlage 
vorgesehen. M it einer durch Benzin-M otor angetriebenen S a n g - und Druckpumpe wird 
das Wasser in eine kombinierte Wasser- und Luftkesselanlage befördert und hier auf 3 Atm. 
gedrückt. E in  Rohrnetz leitet das Wasser nach den in allen Gebäuden eingerichteten 
Verbrauchsstellen.
Durch den vorhandenen Druck im Rohrnetz ist es möglich, die Wasseranlage auch 
bei Feuersgesahr zu benutzen. Z u  diesem Zweck sind aus dem G utsgelände an geeigneten 
S te llen  Hydranten angeordnet worden. Um bei etwaigem Versagen des M otors keinem 
Wassermangel ausgesetzt zu sein, sind außer der Tiesbrunnenanlage noch 3 weitere Brunnen  
für Handpumpenbetrieb gebohrt. E ine Entwässerungsanlage, deren Vorflut der am Gute 
gelegene Höllengrundpfuhl bildet, wurde für das ganze G utsterrain und sämtliche Gebäude 
hergestellt. F ür den Futter- und D üngertransport kam im Rindviehstall eine Hängebahn- 
anlage zur Ausführung. Außer den obengenannten Anlagen wurde im Jahre 1909 ein 
S ta ll-  und Abortgebäude für die Bewohner des Lentewohnhanses hergestellt.
I m  Frühjahr 1909 gelangte der B au  eines einklassigen Schulgebäudes nebst Lehrer­
wohnung und einem Stallgebäude sowie eines zweiten Achtfamilienhauses nebst S ta ll  zur 
Ausführung. D er B au  des Schulhauses und des dazu gehörigen Nebengebäudes wurde im 
M a i 1909 begonnen. D ie  Rohbauarbeiten zum zweiten Achtsamilienhaus kamen vom J u li  
bis November 1909 zur Ausführung. D ie Arbeiten wurden derart gefördert, daß die 
W ohnungen am 1. April 1910 bezogen werden konnten.
9. H ö h e r e  M ä d c h e n s c h u l e  a m  R i c h a r d p l a t z  (Gunke l' sche  S c h u l e ) .  
Am 17. September 1908 beschloß die Stadtverordneten-Versammlung die Erbauung eines
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.