Path:
Periodical volume

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Neukölln Issue 1919/1920

86
schlossen, da das von den genannten Institu ten  Die Belegung der Bestände der städtischen 
den F inanzäm tern  einzureichende K undenver­ Sparkasse ist au s Tabelle 7 zu ersehen. Die in  
zeichnis die selbständige A nm eldung ersetzt. Eine Hypotheken angelegten Gelder w aren  am  Schluß 
Uebersicht über den S ta n d  des Depotgeschäfts gibt des J a h re s  1919 auf 244 und 1920 auf 262 
Tabelle 5. Grundstücken begeben worden. D er Z insfuß  für
5. D e p o t v e r k e h r .
Bestand am Neu hinterlegt Zurückgegeben Bestand am Anzahl der hin* Geschäftsjahr Jahresanfang  Jahresschluß zugekommenen 
M . M. M . M . offenen Depots
1919 1 243 7 0 0 , - 1401 012,50 469 200 2 175 512,50 177
1920 21755 1 2 .5 0 4 984 592,50 760 500 6 399 605,— 2755
Bei A uflegung der deutschen S p arp räm ien - Hypotheken betrug durchschnittlich 4 -' s Prozent.
anleihe im Ja h re  1919 w urde auch die Sparkasse D er R eingew inn der Sparkasse betrug im 
als Zeichnungsstelle bestellt. In sg esam t w urden Ja h re  1919: 476 647.20 M . und im J a h re  1920: 
für 2 250 000 M . Zeichnungen erzielt, wovon 1 089 282.09 M . Die Höhe des Reservefonds 
52 000 M . auf die Sparkasse selbst und 2 198 000 und des Kursrücklagenfonds w ird in Tabelle 8 
M ark auf P riv a te  entfielen. nachgewiesen.
Die Benutzung der S tah lkam m er erhellt aus Die in  den Berichtsjahren von dem Vorstande 
der Tabelle 6. Z u  den A nfang 1919 verfügbaren der städtischen Sparkasse nach V orprüfung durch
6. S t a h l k a m m e r v e r w a l t u n g ,
a )  Verschließbare Schrankfächer.
Am Jahres­ Neu Zurück­ Am Jahres­ Z a h l  
Geschäftsjahr anfang waren vermietet gegeben schluß waren vermietet wurden wurden vermietet der Ab­
Schrankfächer Schrankfächer Schrankfächer Schrankfächer fertigungen
1919 1 116 523 233 1 406 14 396
1920 1 406 876 413 1869 14 186
b) Verschlossene Depots.
Am  Am  
Geschäftsjahr Jahresanfang  
Neu Zurückgegeben Jahresschluß 
waren in eingeliefert wurden waren in 
Verwahrung wurden Verwahrung
1919 7 50 51 6
1920 6 151 144 13
Schrankfächern w urden von der F irm a  C. Ade, das Rechnungsbüro vorgenom m enen ordent­
B erlin , im  Laufe des genannten J a h re s  weitere lichen und außerordentlichen Kassenrevisionen 
764 Fächer geliefert, so daß gegenw ärtig  1884 gaben keinen A nlaß  zu irgend welchen B e an ­
verschließbare Schrankfächer in  verschiedenen standungen.
G rößen vorhanden sind. Desgleichen erfreute Z u  bemerken ist noch, daß am 1. Oktober 1920 
sich die A ufbew ahrung verschlossener Depots eines die Neuköllner S tad tbank  e. G. m. b. H. gleich­
steigenden Zuwachses, namentlich w ährend der falls in die Geschäftsräume der Sparkasse über­
Reisezeit. siedelte.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.