Path:
Periodical volume

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Neukölln Issue 1919/1920

46  —
Die Z ah l der N euein tragungen  in die Leser­ 3. Volkshochschule.
liste belief sich auf 5908. Von den Lesern w aren 
2927 männlichen Geschlechts und 2981 weiblichen Um dem B ildungsbedürfn is weiter Volks­
Geschlechts. kreise Rechnung zu tragen, beschlossen die 
städtischen Körperschaften die Errichtung einer 
M ahnungen  an  säumige Leser w aren  in Volkshochschule Neukölln. Die Kurse begannen 
17 653 F ällen  erforderlich. Trotz erheblich e r­ im Oktober 1919 und liefen zunächst bis Ende 
höhter M ahngebühren ist eine pünktliche Ab­ Dezember. Eingerichtet w urden 25 Vorlesungen 
lieferung der Bücher nicht zu erreichen. und Uebungen und 24 Frcmdsprachkurse. An 
D er Lesesaal wurde von 21593 männlichen ersteren Kursen nahm en 2246 Hörer, an letzteren 
und 1708 weiblichen Besuchern benutzt. Kursen 1008 H örer teil, zusammen also 3254 
Am 1. A pril 1919 hatte die Bücherei einen Hörer.
Bestand von 15 651 Büchern, der sich bis zum I m  J a n u a r /M ä rz  1920 w urden die Kurse 
30. Septem ber 1920 auf 17 616 B ände erhöhte. fortgesetzt; die H örerzahl betrug in  dieser Zeit 
2351. Eingerichtet w aren  27 Vorlesungen und 
F. volksbildungspflege. 18 Sprachkurse. Vielfachen Wünschen Rechnung tragend, w urden außer den bestehenden Kursen 
1. volkstümliche V orträge und Konzerte. am 1. A pril 1920 noch Kurse in  Deutsch und 
Rechnen eingerichtet. E s  liefen hiernach im 
Die bisherige E inrichtung der volkstümlichen V ierteljahr A p ril/Ju n i folgende Kurse: 23 V or­
B orträge und Konzerte ist auch fernerhin bei­ lesungen m it 734 H örern, 6 Vorkurse (Deutsch- 
behalten w orden. In fo lge  der stetig steigenden Rechnen) m it 97 H örern und 14 Sprachkurse m it 
Druckpreise und H onorare m ußten die E in tr it ts ­ 344 H örern, zusammen also mit 1175 H örern.
preise bei V orträgen  m it Lichtbildern usw. m it Die Vorlesungen usw. w urden in  den 
30 P f., bei Konzerten, G esangsaufführungen S om m erm onaten  nicht weitergeführt. Dagegen 
usw. m it 1 M . norm iert werden. Der Besuch fand der Unterricht in den Fremdsprachen auch 
w ar nicht im m er so stark wie in den Ja h re n  vor w ährend dieser Z eit statt, um nicht zu große 
dem Kriege. Die A ufführungen fanden wie b is­ Lücken in  der W eiterbildung entstehen zu lassen.
her in der A ula der Realschule, Boddinstr. 34/38, 
statt, und zw ar w urden veranstaltet im W in ter­ Die bisherigen Erfolge der Volkshochschule 
halb jahr 1919/20: 8 V orträge und 15 M usik­ geben berechtigte Hoffnung auf weitere gute 
abende und G esangsaufführungen. Entwicklung.
W ährend der Som m erhalb jahre fanden keine 4. Städtisches Lichtspielhaus und w eltp an o ram a .
V eranstaltungen statt.
W ie bisher w urden Verzeichnisse sämtlicher D as von der S tadtgem einde Neukölln am
V eranstaltungen an  die Interessenten unentgelt­ 1. Oktober 1918 in B etrieb genommene 
lich abgegeben. S t ä d t i s c h e  L i c h t s p i e l h a u s ,  B ergstraße 
147, erfreute sich auch in der Z eit vom 1. A pril 
2. T heater. 1919 bis zum 30. S eptem ber 1920 eines regen 
Besuches. Auch w eiterhin w ar der von den 
D er P la n , ein eigenes T heater zu errichten, städtischen Körperschaften eingesetzte örtliche 
ist infolge der mißlichen Bouoerhältnifse au f­ B ilderbühnenausschuß bem üht, auf G rund  des 
gegeben w orden. Die städtischen Körperschaften mit der M ie terin  des S a a le s , der Universum- 
hatten sich daher entschlossen, m it dem S ta a ts ­ Film-Aktiengesellschaft, geschlossenen M ie tver­
theater (Schauspielhaus) A ufführungen in dem trages vom 27. 3./10. 4. 1918 seine R eform ­
Etablissement „Neue W elt" zu veranstalten. Die gedanken im Lichtspielwesen im m er w eiter a u s ­
erste A ufführung „M a ria  M agdalene" fand am zubauen. F ü r  die Schulen werden seit dem
2. F eb ru ar 1920 bei ausverkauftem  Haufe statt. 2. M ai 1919 w ährend der spielfreien Z eit (vor­
E s  schlossen sich hieran bis zum J u n i  1920 weitere m ittags) im Städtischen Lichtspielhause D a r­
9 V eranstaltungen, die durchweg gut besucht bietungen veranstaltet, die den C harakter des 
w aren. A ufgeführt w urden: „W ilhelm  Tell", fchulmäßigen Anschauungsunterrichtes haben. 
„Gespenster", „Die Jou rn a lis ten " , „M in n a  von Die K inder besuchen das Kino un te r F ü h ru n g  
B arnhelm ". ihrer L ehrer nach einem von dem B ü ro  des 
E s  ist geplant, diese V eranstaltungen im V olksbildungsam tes aufgestellten P la n . B isher 
W interhalb jahr 1920 fortzuführen. fanden die Schülervorstellungen in der Weise
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.