Path:
Periodical volume

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Neukölln Issue 1919/1920

—  32
Die E rledigung vorliegender Beschwerden soll der Auskunft- und Beschwerdestelle zugegen sein. 
nach den aufgestellten Richtlinien in  der Weise Die Sprechstunden erfreuten sich im allge­
geschehen, daß über Beschwerden, die sich gegen meinen eines regen Besuches seitens der E in ­
D eputations- oder Konimissionsbeschlüsse richten, wohnerschaft. Auch sonst w urde die Auskunft- 
nach P rü fu n g  der Sachlage von dem P e titio n s­ und Beschwerdestelle aus allen Kreisen der B e­
ausschuß Beschluß gefaßt w ird, w ährend alle völkerung täglich von einer A nzahl Personen in 
übrigen Beschwerden von dem Vorsteher des Anspruch genommen.
B ü ro s  möglichst sofort durch mündliche Rück­
sprache m it den fraglichen Dienststellen bezw. in I n  der Zeit vom 15. Dezember 1919 bis zum 
sonst geeigneter Weise erledigt werden. 30. Septem ber 1920 w urden in 6563 Fällen 
S o fe rn  eine D eputation  oder Kommission Auskünfte erteilt bezw. Beschwerden durch V er­
einen vom Petitionsausschuß gefaßten Beschluß m ittlung des B ü ro s mündlich erledigt. A ußer­
ablehnt, soll die Angelegenheit der S tad tv e ro rd ­ dem w urden feit Errichtung der S telle 311 
netenversam m lung unterbreitet werden. schriftliche Beschwerden bearbeitet, die zum größ­
Um die Beschwerdestelle nach Möglichkeit des ten Teil in der Beschwerdestelle entgegen­
bürokratischen C harakters zu entkleiden und genommen worden w aren.
insbesondere bei Beschwerden gegen städtische Der P etitions- und Beschwerdeausschuß 
B eam te für das Publikum  eine möglichst neu­ hielt in der Berichtszeit 14 Sitzungen ab und 
tra le  Beschwerdestelle zu schaffen, sollen die M it­ erledigte 119 Beschwerden und P etitionen  durch 
glieder des Petitionsausschusses nach einem auf­ Beschlußfassung. I n  den übrigen F ällen  er­
zustellenden D ienstplan abwechselnd an  zunächst folgte Bescheiderteilung durch den Vorsitzenden 
einem oder m ehreren T agen der Woche im B üro des Ausschusses.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.