Path:
Periodical volume

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Neukölln Issue 1919/1920

—  187 —
XVI, Verkehrsangelegenheiten, Marktwesen, Preise.
A. Verkehrswesen. Der S tad t-  und Ringbahnverkehr hat am 
16. August 1920 dadurch eine erhebliche V er­
1. V erkehrsdeputation. besserung erfahren, daß der Bahnhof Köllnische 
Die V erkehrsdeputation w ar in  der Verichts- Heide dem Verkehr übergeben wurde. Auch der 
zeit besonders bemüht, den Anschluß Neuköllns übrige S tg d t- und R ingbahnverkehr wurde 
an  das Schnellbahnnetz G roß -B erlin s zu schaffen. w ährend der Berichlszeit sehr verbessert. Weitere 
Z u  diesem Zweck w urden die B auarbeiten  in der V erbesserungsverhandlungen schweben noch mit 
B erliner S tra ß e  und Bergstraße sowie in der der E isenbahnverw altung, besonders wegen 
H erm annstrahe sehr gefördert. Die In b e tr ie b ­ W iedereinführung der S üdringzüge bez. direkter 
nahm e dieser Strecken häng t aber von dem F o r t­ Z üge nach dem Z en trum  B erlins.
schreiten der A rbeiten auf B erliner Gebiet ab. W egen Verbesserung der Postverhältnisse, 
E in  Zeitpunkt h ierfür kann daher noch nicht a n ­ besonders wegen Schaffung eines zweiten Doll­
gegeben werden. postamtes, schweben m it der Oberpostdirektion 
F e rn e r  hatte sich die D eputation die Verbesse­ seit längerer Zeit V erhandlungen. Dem B edürf­
rung der S traßenbahnoerb indungen  sehr a n ­ nis nach öffentlichen Fernsprechgelegenheiten ist 
gelegen sein lassen. Die au s  A nlaß  des Krieges durch die Errichtung einer solchen Einrichtung 
eingestellten L inien 13, 20, 30, 119 und II konn­ aus dem Herm annplatz Rechnung getragen. Vier 
ten zw ar noch nicht wieder eingeführt werden, weitere im übrigen S tad tgebiet gelegene E in ­
es w urden aber ganz erhebliche Verbesserungen richtungen sind in Aussicht genommen. Die 
durch Einsetzlinien und V erm ehrung der A n­ Z ahl der Postabfertigungsstellen hat sich in der 
hängew agen geschaffen. Am 25. M ä rz  1920 Berichtszeit nicht geändert.
wurde außerdem  die L inie 89 vom W ildenbruch­ I m  Droschkenverkehr sind A enderungen h in ­
platz bis zum R ingbahnhof T reptow  verlängert. sichtlich der Z ah l der Haltestellen nicht ein­
F ü r  die weitere A usgestaltung und Verbesserung getreten.
des S traßenbahnverkehrs hat die D eputation 
umfangreiche V orbereitungen getroffen. 2. H andw agen-verm ietungsstelle.
Der Om nibusverkehr hatte un ter den schlech­ Die städtische Handwagen-Verm ietungsstelle, 
ten wirtschaftlichen Verhältnissen sehr zu leiden. die durch Beschluß des M agistra ts  vom 15. M ai 
W aren  bereits in der Kriegszeii die O m nibus­ 1918 eingerichtet und dem Lebensm ittelam t 
linien sämtlich bis auf die L inie 4 (R ingbahnhof unterstellt w urde, nachdem sie bereits vom Ja h re  
Neukölln— Pankow ) eingestellt w orden, so mußte 1917 ab der genannten Abteilung a ls  probe­
am 18. F eb ru a r  1920 auch diese L inie ihren B e­ weise E inrichtung bestanden hatte, soll der B e­
trieb einstellen, weil der Verkehr durch die e r­ völkerung Gelegenheit bieten, sich gegen eine 
höhten Fahrpreise sehr zurückgegangen w ar. m äßige G ebühr eine Transportm öglichkeit für 
Trotzdem ist die V erkehrsdeputation bemüht, Holz, Kohlen, kleine Umzüge usw. zu besorgen. 
dieses wichtige V erkehrsm ittel sobald wie m ög­ Z u r  Inanspruchnahm e der Einrichtung berechtigt 
lich w ieder einzuführen. sind n u r Neuköllner E inw ohner, die sich als solche
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.