Path:
Periodical volume

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Neukölln Issue 1919/1920

-  174 -
XIII. Feuerlöschwesen.
1. personal. behandelt. A uf Unfälle in A usübung des 
D ienstes entfielen 2 Krankheitsfälle mit 30 
Gesamtstärke am  1. A pril 1919: 1 B ran d ­ Krankentagen.
direktor, 1 B randm eister, 1 Feldw ebel, 8  Ober­ 2. Wachen.
feuerw ehrm änner, 33 F euerw ehrm änner, zu­
sammen 44 Köpfe. S tän d ig  besetzt w aren 2 Feuerwachen, näm ­
lich: Feuerwache I m it 1 Wachvorsteher (B ran d ­
Gesamtstärke am  1. Oktober 1920: 1 B ran d ­ meister), 3 O berfeuerwehrm ännern und 17 
direktor, 1 Brandm eister, 1 Feldw ebel, 12 Ober- Feuerw ehrm ännern, Feuerwache II m it 1 Wach­
feuerw ehrm änner, 73 F euerw ehrm änner, 4 vorsteher (Feldw ebel), 3 Oberfeuerwehrm ännern, 
R einem achefrauen, zusam m en 92 Köpfe. 20 Feuerw ehrm ännern .
D ie Z ah l der A ngestellten der Feuerw ehr  
mußte infolge E inführung des 24stündigen Wach­ 3. Fahrzeuge.
dienstes um 4 Oberfeuerwehrm änner und 44 F ür den ersten Abmarsch standen auf den 
Feuerw ehrm änner vermehrt werden. A m  1. Ok­ 2 Wachen bereit: 2 Gasspritzen, 2 Dampfspritzen, 
tober 1919 w urden 44 Feuerw ehrleute neu ein ­ 2 hohe Leitern, 2 vereinigte M annschafts- und 
gestellt und am 1. J a n u a r  1920 4 Oberfeuer­ G erätew agen, 2 U nfallw agen.
w ehrm annsanw ärter zu O berfeuerwehrm ännern  
befördert. D ie A usb ildung der M annschaften  4. Schläuche.
ging in  derselben W eise w ie im  Borjahre von­ Z u  B eg in n  des Berichtsjahres w aren vor­
statten. M it A usnahm e der S o n n - und F eier­ handen >2270 M eter Schlauch von 52 mm Durch­
tage und sofern es die W itterung gesta ltete , messer und 1042 M eter Schlauch von 72 mm 
wurde an allen T agen  exerziert. S icherheits­ Durchmesser, zusam men 3312 M eter. N eu ­
wachen für Theater, Z irkus - Borstellungen, beschafft wurden 240 M eter Schlauch von 52 mm 
A usstellungen usw. wurden 147 gestellt. und 200 M eter Schlauch von 72 mm Durchmesser. 
D ie Stärke der einzelnen Wachen betrug A ls  vollständig unbrauchbar wurden 570 M eter  
2 bis 6 M ann . ausrangiert, so daß am  Schluß des Berichtsjahres 
Der Gesundheitszustand w ar gut. D ie Zahl noch ca. 3180 M eter zur V erfügung standen.
der Erkrankungen, welche Dienstunfähigkeit be­
dingten, betrug 15 m it 204 Krankentagen. D a s  5. Wasserversorgung.
macht auf jeden einzelnen F a ll im  Durchschnitt F ü r Feuerlöschzwecke stehen ca. 1200 U nter­
13,6 T age und auf den Kopf der Gesamtstärke flurhydranten zur V erfügung. N eben der P r ü ­
(88 Köpfe) rund 2,3 T age. I n  W * J a h res­ fung der Hydranten durch das Wasserwerk wurde 
durchschnitt w aren täglich rund 0,53 M an n  dienst­ bisher unabhängig von dieser jährlich eine P r ü ­
unfähig. I m  Krankenhause wurde 1 B eam ter fung durch die B erufsfeuerw ehr ausgeführt.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.