Path:
Periodical volume

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Neukölln Issue 1919/1920

—  159 —
nach Größe der Wohnung und der Familie be­ mehrfacher Schwankungen der Preise im Groß­
rechnet. Die Karten werden nach umfangreichen handel an ihren Sätzen festhalten.
Borarbeiten am 1. April eines jeden Jahres aus­ Bei der herrschenden Kohlenknappheit mußte 
gegeben und gelten bis zum 31. M ärz des der Bevölkerung auch Gelegenheit gegeben wer­
nächsten Jahres. Für Neuzugezogene, bei Ver­ den, sich mit brauchbaren Ersatz-Brennstoffen zu 
größerung oder Verkleinerung der Wohnung versorgen. D as war ihr durch den Ankauf von 
usw. werden die Kohlenkarten ebenfalls hier aus­ Torf geboten. Auf dem städtischen Torfplatz in 
gegeben, umgetauscht oder eingezogen. Für der Köllnischen Allee wurde Torf in jeder be­
Häuser mit Zentralheizung oder Warmwasser­ liebigen M enge zum Preise von 15,50 M. pro 
versorgung werden besondere Bezugsscheine aus­ Zentner verkauft.
gegeben. J e  nach den Umständen, wie z. V- bei Der Verkauf von Spiritus befand sich in 
Schwangerschaft, bei der Säuglingsfürsorge, für städtischer Regie. Der Magistrat erzielte durch 
besonders kalte Wohnungen werden Sonder­ den Verkauf keinen Verdienst. Die Abgabe von 
karten ausgegeben. Die gesetzliche Regelung der Spiritus erfolgte nach bestimmten Grundsätzen.
Kohlenversorgung in Groß-Berlin findet sich in Für die Säuglings- und Krankenfürsorge 
der Verordnung über die Kohlenoerteilung für und für Haushaltungen ohne Gasanschluß und 
Hausbrand, Kleingewerbe und Landwirtschaft in ohne Anlage für elektrisches Licht wurden Kerzen 
Groß-Berlin vom 6. M ärz 1919. ausgegeben, deren P reis zwischen 1 M . und 
Durch die Einrichtung des städtischen Holz­ 1,35 M. schwankte.
platzes war der Neuköllner Bevölkerung die M ög­ Während der Sommermonate war eine B e­
lichkeit gegeben, billiges Brennholz zu kaufen. lieferung der Petroleumhändler mit Petroleum  
Die Preise betrugen für 1 Raummeter geschnitte­ nicht erforderlich. Die auf Petroleum angewiese­
nes Holz 108 M . und für 1 Raummeter ofen­ nen Haushaltungen konnten jedoch reichlich mit 
fertiges Holz 120 M . Infolge günstiger Ab­ diesem Brenn- und Leuchtstoff aus den Winter­
schlüsse konnte die Brennstoffversorgung trotz vorräten 1919 versorgt werden.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.