Path:
Periodical volume

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Neukölln Issue 1914/1918

-  439 —
eingetretenen Veränderungen 1914—1918.
einem lichten Rohrdurchmesser Länge des 
von Rohrnetzes
1 2 5 - 130] 1 5 0 - 156| 200 -2 1 0 ]  300 400 500 600 ] 700 1 750 überhaupt
mm
rohr
945.70 33 680.40j 32 693.11 7 387.02 5 587.37 998.68 2 949.46 336.37 829.10 158 600.08 
+  1 815.24: +  3 410.76 + 2 514.78 -+ 913.15 +  2.40 +  47.20 -+ 4.25 +  2.65 +  9 406.59
945.70 35 495.641 36 103.87 9 901.80 6 500.52 1 001.08 2 996.66 340.62 831.75 168 006.67
1
zu Grundstücken
128.75 15.40 13 012.23 
+  4.20 —- — — +• 432.71
128.75 19.60 13 444.94
le itungei1
59.15 — . — 5 316.83 
J 1 094.32
59.15 6411.15
Zuleitung;en
— — 12 442.37 
■ --- +  1 104.71
13 547.08
~
sam m en 1— 4
1 074.45 33 754.95 32 693.11 7 387.02 5 587.37 998-68 2 949.46 336.37 829.10 189 371.51 
+  1 819.44 +  3 410.76 +  2 514.78 +  913.15 +- 2.40 +- 47.20 +- 4.25 +  2.65 +- 12 038.33
1 074.45 35 574.391 36 103.87 9 901.8 6 500.52! 1001.08 2 996.66 340.62 831.75 201 409.84
1
betriebssicherer Kraftstrom zu günstigen Bedingungen. Aber auch schon vor dem 
Kriege, also ganz unabhängig von demselben, hatten sich große Unternehm ungen 
durch günstige Kraftstromverhältnisse bestimmen lassen, sich auf dem neu erschlossenen 
Hafengelände bezw. an dem im Mai 1914 eröffneten Neuköllner Schiffahrtskanal an­
zusiedeln. Zwei große Mühlen, ein Kabelwerk und eine Sauerstoff-W asserstoff-Fabrik, 
deren jährlicher Stromverbrauch auf annähernd 6 000 000 KW-Std. geschätzt und dann 
auch erreicht wurde, waren in der Entstehung begriffen und kamen, durch den Aus­
bruch des Krieges etwas verspätet, Ende 1914 und Anfang 1915 in Betrieb. Auch 
während des Krieges haben sich eine ganze Reihe industrieller und gewerblicher 
Unternehm ungen, die nicht als Kriegsbetriebe anzusehen sind, hier angeschlossen und 
es würden noch mehr gew esen sein, wenn nicht die Einschränkungsbestim m ungen 
des Kohlenkommissars hindernd im Wege gestanden hätten. Auch die Strom abgabe 
an vorhandene Abnehmer hat durch diese Verfügung stark gelitten. Trotzdem konnte 
das oben erwähnte Ergebnis erzielt werden.
M a s c h in e n -  u n d  K e s s e la n la g e .  Zur Bewältigung dieses Strombedarfs standen 
dem im Oktober 1911 mit 3 Turbinen von zusammen 3750 KW Leistung eröffneten 
Elektrizitätswerk nach Aufstellung einer 5000 KW-Turbine im Jahre 1912 und Aus­
wechslung einer 750 KW-Maschine gegen eine solche von 3000 KW im Jahre 1913
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.