Path:
Periodical volume

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Neukölln Issue 1914/1918

—  394 —
für H aushaltungen  mit 1 P e r s o n ............................. 10 045 Stück
»» .. 2 P ersonen  ........................ 22 674 „
»* „ 3 „ ........................ 20 481 „
V „ 4 ,, . . . . . 15 683
>» „ 5 ,, . . . . . 7 992 „
»» „ 6 » . . . . 3 900 „
1 J „ 7 „ ....................... 1 688 „
»> „ 8 706 „
»» „ 9 „ ..................... 488 „
»» » 10 und m ehr P ersonen  . . 60 „
83 717 Stück
(A usgabe im M ärz 1919),
33 OOO Stück und schließlich V ollm ilchkarten allm onatlich für Kinder
im 1. L ebensjahre (A. I. ) . . . 5 140 Stück
.  2. „ (A. 11.) . . . 2 5 1 3  „
„ 3. „ (B. I. ) . . .  2 165 „
„ 4. „ (B. 11.) . . . 2 1 2 2  „
„ 5. „ (C. 1. ) . . . 2 7 0 6  „
.  6. „ (C. 11.) . . .  3 933 „
Die L eitung  des gesam ten  B etriebes in den B rotkom m issionen geh t von einer 
Z entralstelle  im R athause aus, die ih rerseits dem  L ebensm ittelam t angeg liedert ist. 
Von d ieser S telle  w ird der G eschäftsgang  in den B rotkom m issionen geregelt, die 
erforderlichen A nw eisungen  zu den V erordnungen  und B estim m ungen der vorgesetzten  
B ehörden erlassen  und die gesam te  K artenausgabe überw acht. Die B rotkom m issionen 
haben  d ieser S telle bei jeder H auptausgabe und nach Schluß jeder W oche die M enge 
der au sg eg eb en en  L ebensm itte lkarten  und der A bm eldescheine zu  m elden; das M aterial 
w ird dann  zu U ebersichten  zusam m engefaßt, die die G rundlage für die V ersorgung  
der gesam ten  B evölkerung  bilden. An H and der erm ittelten  Zahlen w erden  von der 
Zentralstelle  die L ebensm itte lkarten  in A uftrag gegeben  und den B rotkom m issionen 
zu g este llt.1' Von h ier aus erfo lgt auch die A usgabe der L ebensm itte lkarten  an die 
H eeresangehörigen , die sich nicht in m ilitärischer V erpflegung befinden, die S onder­
zuw eisungen  von L ebensrnitteln  an heim gekehrte  Kriegs- und Z ivilgefangene sow ie 
die E in z iehung  von L ebensm itte lkarten  von versto rbenen  und in A nstalten  u n te r­
geb rach ten  P ersonen . A ußerdem  erfolgt von der Z entralstelle aus der E rsa tz  säm t­
licher in V erlust gera ten en  L ebensm itte lkarten . So w urden beispielsw eise ersetz t 
im 'M o n a t
B rotkarten Zuckerkarten L ebensm ittelkarten M ilchkarten
S ep tem ber 1920 . . 397 178 288 160
M ärz 1920 . . 695 259 176 50
S ep tem ber 1919 . . 84 140 52 40
März 1919 . . 313 168 138 26
S ep tem ber 1918 . 237 95 96 21
Die Lebensrnittel-, W arenbezugs- und H aushaltungskarten  w erden  nach den 
bestehenden  V erordnungen  n u r gegen  Z ahlung  einer G ebühr von 3 M. für jede Karte 
ersetzt. Im B edürftigkeitsfalle w ird von der Z ahlung  einer G ebühr auf A ntrag  A bstand 
genom m en. Die übrigen  Karten w erden  gebührenfre i verabfolgt.
n) K r a n k e n e r n ä h r u n g .
Die durch die K riegslage bedingten  E insch ränkungen  in der E rn äh ru n g  haben 
natu rgem äß  zu ganz erheblichen Schw ierigkeiten  in der E rn äh ru n g  K ranker geführt. 
F ü r  unsere  S tadt konnte die F rag e  der K rankenernährung  nur zusam m en mit Berlin
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.