Path:
Periodical volume

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Neukölln Issue 1914/1918

—  313 —
karten neu ausgestellt bezw. umgetauscht. Diese Zahl steigerte sich im Jahre 1915 
auf 1764 und 1916 auf 2866, um im Jahre 1917 fast auf gleicher Höhe, nämlich 2860 
zu bleiben. Im Jahre 1918 sind nur 2285 Karten um getauscht bezw. ausgestellt 
worden.
Die Steigerung ist darauf zurückzuführen, daß durch die Einziehungen zum 
H eeresdienst Einstellungen in den Betrieben und zwar hauptsächlich von weiblichen 
Personen vorgenommen wurden, die bereits aus der Versicherung ausgeschieden 
waren oder die überhaupt erst neu in sie eintraten.
Auch wurden seitens unserer Verwaltungsabteilungen erheblich m ehr Karten zum 
Umtausch vorgelegt, weil fortwährend ein Wechsel der Arbeitskräfte stattfand und weil 
infolge von Neueinstellungen die Zahl der Beschäftigten sich steigerte.
Die gleichen Erscheinungen machten sich hinsichtlich der Ausgabe der A n ­
g e s t e l l t e n -V e rs  ich  e r u n g s k a r t e n  geltend. Es wurden neu ausgestellt:
1914: 468 Karten
1915: 571 n
1916: 778 n
1917: 1555 n
1918: 787 „
2. B e t r i e b s k r a n k e n k a s s e  d e r  S t a d t g e m e i n d e  N e u k ö l l n .
Der M itgliederbestand der Betriebskrankenkasse hat sich in den Berichtsjahren 
um 2556 Mitglieder erhöht.
Zahl der Mitglieder ar n Schluß 
Kalender­ des Jahres Gesanitzahl der 
jahr m. ! w. zus. Kranken Krankentage
1913 1053 474 1527 813 20 310
1914 1057 603 1660 775 20 344
1915 923 901 1824 813 22 338
1916 932 1350 2282 1002 28695
1917 1117 1868 2985 1531 41 710
1918 1948 2135 4083 2328 63 399
An Arzthonorar wurden 1914/18 — 5 M. für jedes Mitglied gezahlt (gegenüber 
4.50 M. in den Jahren 1912/13). Es betrugen
die Einilahmen
die Ausgaben 
im Jahre überhaupt darunter Beiträge 
M. M. M.
1914 105 656.07 78 128.77 104 606.39
1915 113 351.32 81 512.32 112 782.93
1916 136 719.58 94 960.43 136 802.90
1917 198 929.23 144 335.43 198 639.44
1918 335 310.41 271 606.47 324 742.34
40
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.