Path:
Periodical volume

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Neukölln Issue 1914/1918

—  216  —
c) Die Polizei Verordnung vom 30. Juni 1917, betreffend die Bebauung des 
Gebietes, welches von der Mittellinie der Jägerstraße, der Herm annstraße von der 
Jägerstraße bis zur Leykestraße, der Leykestraße, dem M ittelweg zwischen Leyke- 
und Kopfstraße, der Kopfstraße, den Straßen 204c und 202d und der Bergstraße bis 
zur Jägerstraße um grenzt wird. Hier ist nur eine V orderhausbebauung bis zu einer 
Tiefe von 15 m statthaft. Nebenanlagen nach besonderer Vorschrift werden zugelassen.
d) Die Polizeiverordnung — veröffentlicht am 11. Juli 1918 — betreffend die 
Bebauung des Gebietes, welches um grenzt wird von der Berg-, der Thomas-, der 
Bode-, der Emser- und der Kirchhofstraße. Auf unbebauten Grundstücken dürfen 
Vorderhäuser nur bis zu einer Tiefe von 15 m, Seiten- oder Mittelflügel nur bis zu 
einer Tiefe von 20 m, von der Bauflucht gem essen, errichtet werden.
2. F l u c h t l i n i e n -  u n d  B e b a u u n g s p l ä n e .
ln den Berichtsjahren sind nachstehende Fluchtlinien- bezw. Bebauungspläne zur 
Festsetzung gelangt:
a) Der Fluchtlinienplan der Ziegrastraße in der Abteilung 1 A. Diese Straße 
dient zur Aufnahme des Verkehrs im neuen Industriegebiet und zur Ausschließung 
des Geländes.
b) Der Bebauungsplan am M ariendorfer Weg. Das jetzt städtische Gelände ist 
größtenteils zur Errichtung öffentlicher Anstalten vorgesehen. Die Hebam m enlehr­
anstalt sowie die Taubstum m enanstalt sind bereits fertiggestellt. Die Bauten selbst 
wurden von der Regierung ausgeführt, während die Stadtgem einde das Gelände zur 
Verfügung stellte. F ür das ebenfalls für dieses Gelände bestimmte Krankenhaus der 
Borromäerinnen sind bereits Entwürfe ausgearbeitet. Ebenso wurde mit dem Neubau 
eines Säuglingsheim s begonnen. Ueber den Plan wird an anderer Stelle berichtet. 
Der restliche Teil des Geländes an der Herm annstraße ist zur Errichtung von W ohn­
hausbauten in Aussicht genom m en; auch hierfür sind Entwürfe bereits aufgestellt.
c) In dem schon festgesetzten Bebauungsplan der Abteilung V wurden nach­
träglich die Straßen 10, 12, 13, 14, 15 und 16 abgeändert und der Platz VII etwas 
verkleinert. Der Platz IV kam vollständig in Fortfall und das Gelände wurde dem 
anschließenden Baublock angegliedert. F ür den Baublock am Platz VII wurde ein 
Entwurf für den Neubau eines Gymnasiums bereits ausgearbeitet.
d) In dem W ohnhausblock an der Ilse-, Schierke-, Bode- und Jonasstraße wurde, 
um die Errichtung von Quergebäuden zu vermeiden, eine Privatstraße angelegt, so daß 
jetzt nur noch Vordergebäude errichtet werden können.
Nachstehende Bebauungs- bezw. Fluchtlinienpläne wurden in den Berichtsjahren 
neu aufgestellt und befinden sich im Festsetzungsverfahren:
a) Fluchtlinienpläne für die Straßen 302 und 303 der Abteilung IA  zur Aufteilung 
des Industriegeländes.
b) Fluchtlinienplan der Straße 304 der Abteilung IA  zur Verbindung der ver­
längerten Kaiser-Friedrich-Straße mit der Kiefholzstraße.
c) Fluchtlinienplan der Kiefholzstraße zwecks Verbreiterung derselben.
d) Bebauungsplan des Industriegeländes an der Bergstraße, Lahnstraße, am Unter- 
und Oberhafen, der Grenz-Allee und der W alterstraße. Dieses Gelände soll größten­
teils für Industriebauten erschlossen werden, da W asser- und Gleisanschluß vorhanden 
ist. Außerdem sind in dem Bebauungsplan verschiedene Straßen zur Aufteilung vor­
gesehen. Ein Teil an der Bergstraße und W alterstraße ist für W ohnungsbau bestimmt 
und mit einer größeren Platzanlage ausgestattet.
e) Der Fluchtlinienplan der Straße 181, die im vorgenannten Gebiet liegt.
f) Eine Aufhebung der Teupitzer Straße zwischen W eigand-Ufer und der W erra­
straße sowie Aufhebung der Straße 16a und der W errastraße zwischen Thiemann- und 
Teupitzer Straße ist beabsichtigt. Dieses Gelände soll für die Erw eiterung der Gas­
anstalt sowie des Elektrizitätswerks verwandt werden.
g) Der Fluchtlinienplan der projektierten Straße des Baublocks an der Köllnischen 
Allee, Saale-, Schudoma- und Teupitzer Straße zwischen Köllnischer Allee und Schudoma-
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.