Path:
Periodical volume

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Neukölln Issue 1914/1918

—  132  —
c) Unabhängige Sozialdemokratische P arte i: 136432 Stimmen.
Gewählt ist:
1. Friedrich Zubeil, Expedient, Berlin, G rünauer Str. 32.
d) Deutschnationale Volkspartei: 117447 Stimmen.
Gewählt sind:
1. D. Traub, Pfarrer, Dortmund,
2. Anna von Gierke, Charlottenburg, Goethestr. 22.
e) Deutsche Volkspartei: 95300 Stimmen.
Gewählt ist:
1. Wilhelm Kahl, Univ.-Prof., Berlin-Wilmersdorf, Kaiserallee 23
f) Christliche Volkspartei: 33041 Stimmen.
Kein Sitz.
Die W ahlvorschläge Traub, Kahl und Schönborn (Christliche Volkspartei) waren 
verbunden.
2. L a n d t a g  — V e r f a s s u n g g e b e n d e  p r e u ß i s c h e  
L a n d e s v e r s a m m l u n g .
Die letzten W ahlen zum Hause der Abgeordneten nach dem Dreiklassenwahlrecht 
haben, wie im Verwaltungsbericht 1912/13 ausgeführt, im M ai/Juni 1913 stattgefunden. 
Als A bgeordneter w urde der Redakteur Hu6 der sozialdemokratischen Partei gewählt. 
Neukölln gehörte bis zur Revolution dem 11. Landtagswahlbezirk des Regierungs­
bezirks Potsdam  an. ln den Geschäftsjahren 1914— 1917 sind A enderungen nicht 
eingetreten. Durch die Revolution wurde das Dreiklassenwahlrecht beseitigt und dafür 
von der neuen preußischen Regierung durch die V erordnung über die W ahlen zur 
verfassunggebenden preußischen Landesversam m lung vom 21. Dezember 1918 die 
allgemeine, unm ittelbare und geheim e Wahl nach den Grundsätzen der Verhältniswahl, 
analog den W ahlen zur verfassunggebenden deutschen Nationalversammlung, ein­
geführt. Die W ahlkreiseinteilung beruht hier jedoch auf dem Grundsatz, daß auf 
durchschnittlich 100000 Einw ohner nach der Volkszählung vom 1. Dezember 1910 
ein A bgeordneter entfällt, so daß insgesam t 401 Abgeordnete zu wählen sind. Neu­
kölln gehört hiernach zum 5. Wahlkreis, der 13 Abgeordnete zu wählen hat und 
mit dem gleichlautenden W ahlkreis für die W ahlen zur verfassunggebenden deutschen 
Nationalversam m lung sich deckt. F ü r die W ahlen zur preußischen Landesversam m lung 
sind im übrigen dieselben Vorschriften wie für die Wahlen zur deutschen National­
versam mlung in Geltung. Die W ahlen erfolgten am Sonntag, dem 26. Januar 1919, 
in 75 Stimmbezirken bezw. W ahllokalen.
Ergebnis der am 26. Januar 1919 vollzogenen W ahl zur preußischen Landes­
versam m lung im Stadtgebiet Neukölln.
Bevölke­ Zahl der Wahlbe­
rung  nach Vori den abgegeben en gültigen Stirn men G esam t­einge­ teiligung 
der Volks­ zahl der tragenen entfielen auf die Kandidaten der in Proz. 
zählung Wahlbe­ gültigen der einge­
am rechtigten | Stimmen tragenen 
1.12.1910 S. P. D. U.S.P.D. I Dem. P. Dt.N.P. ! Dt.V. P. Chr.V.P. Wähler
237 289 179 605 62 563 42 948 15 953 7 975 4 474 4 120 138033 76.85
Hu6 Klaußner Otto Hammer Dr. Dr.Leidig Hölle
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.