Path:
Periodical volume

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Neukölln Issue 1914/1918

—  126 —
Nach Kriegsausbruch wurde das Statistische Amt infolge militärischer Einberufung 
der männlichen Beamten vorübergehend aufgelöst, die weiblichen Hilfskräfte wurden 
auf andere Büros verteilt.
Im November 1914 wurden die laufenden Auszählungs- und sonstige Büroarbeiten 
unter der Aufsicht der Revisorin Frau Deichsel wiederaufgenommen. Es war dies 
umso notwendiger, als neben den regelmäßig wiederkehrenden Erhebungen auch 
zahlreiche Kriegssonderzählungen ausgeführt werden mußten.
Nachstehend werden die Zählungen der Berichtszeit geordnet nach dem Datum 
der ersten Zählung jeder Art unter Zusammenfassung gleichartiger Erhebungen 
aufgeführt:
1. Viehzählungen vom 1. Dezember 1914, 1. Oktober 1915, 1. Dezember 1915, 
15. April 1916, 2. Juni 1916, 1. September 1916, 1. Dezember 1916, 1. März
1917, 1. Juni 1917, 1. September 1917, 1. Dezember 1917, 1. März 1918, 1. Juni
1918, 1. September 1918, 4. Dezember 1918, 1. März 1919.
2. Schweinezählungen vom 15. März 1915, 15. April 1915 und 15. Oktober 1917.
3. Volkszählungen vom 1. Dezember 1916 und 5. Dezember 1917.
4. Erhebungen der Getreide- und Mehlvorräte vom 1. Dezember 1914, 1. Februar 
1915, 4. März 1915, 9. Mai 1915, 16. November 1915, 1. September 1916 und 
15. Februar 1917.
5. Kartoffelzählungen vom 15. März 1915, 15. Mai 1915, 21. Dezember 1915, 
24. Februar 1916, 26. April 1916 und 1. März 1917.
6. Erhebung der Vorräte an Malz und Malzkeimen vom 27. März 1915.
7. Erhebungen der Vorräte an Erzeugnissen der Kartoffeltrocknerei und Kartoffel­
stärkefabrikation vom 29. März 1915 und 15. Februar 1916.
8. Ernteflächenerhebungen und Ernteschätzungen Anfang Juli 1915, 16. August 
1915, 6. Juni, 20. Juli, 20. August, 25. September, 5. Oktober 1916, 15. Juni 
1917, 20. Juli, 15. und 20. August, 20. Oktober 1917, 6. Mai 1918, Juni, Juli, 
August, September und Oktober 1918.
9. Erhebung der Bestände an Fetten und Oelen vom 15. Juli 1915.
10. Erhebungen über den Milch-Ein- und Verkauf bei den Kleinhändlern im 
Oktober 1915.
11. Erhebungen über Mietausfälle im Februar 1917 für die Zeit vom Oktober 1915 
bis Ende 1916 und im April 1918 für das Jahr 1917.
12. Bestandsaufnahme von Kaffee, Tee und Kakao am 3. Januar 1916.
13. Gummi- und Kautschukzählung vom 1. April 1916.
14. Zuckerzählungen (über 100 kg) vom 1. April 1916, über 10 kg am 25. April 1916.
15. Wohnungszählungen vom 15. Mai 1916, 15. Mai 1917, 15. Mai 1918 (Reichs­
wohnungszählung) und 15. Oktober 1918.
16. Gewerbliche Betriebszählung vom 15. August 1917.
17. Zählung der Fässer vom 15. September 1917.
Seit Ende November 1916 wurden Zusammenstellungen angefertigt über die 
an die Bevölkerung verteilten Lebensmittel (Wochenmengen) und die amtlichen Höchst­
preise im Kleinhandel; seit Januar 1917 wurde eine monatliche Statistik über die 
Ausgabe der Voll- und Magermilchkarten geführt.
An die Auswertung des Zahlenmaterials konnte erst nach Rückkehr der männ­
lichen Beamten (November 1916 — Juni 1917, Juni und November 1918) heran­
getreten werden. Nachfolger des Ende 1918 als Professor an die Fürst-Leopold- 
Akademie nach Detmold berufenen wissenschaftlichen Assistenten Dr. von Auer wurde 
am 1. Oktober 1918 der Direktorial-Assistent Dr. Kürten, bisher Hilfsreferent am 
Sächsischen Statistischen Landesamt.
Im Juni 1918 konnte als Sonderveröffentlichung ein Bericht über „Die Haus­
haltungen und Wohnungen in Neukölln nach der Volkszählung vom 1. Dezember 1910“ 
herausgegeben werden, dem im September eine Abhandlung folgte über 
„Wohnungsmarkt und Bautätigkeit in Neukölln 1916 1917 (zum Teil auch 1918) 
unter besonderer Berücksichtigung der Kriegszeit.“ Gleichfalls im September 1918 
wurde eine Denkschrift über Maßnahmen zur Bekämpfung der Wohnungsnot ver-
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.