Path:
Periodical volume II. Stadtgebiet, Grundstücksmarkt und Wohnungsverhältnisse

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Neukölln Issue 1912/1913

—  71  —
Geschäftslokale einschließlich solcher mit W ohnungen belief sich für die ganze Stadt 
auf 806 M und schwankte zwischen 11.35 M in der Innenstadt und 559 M im Deutschen 
Stadtteil.
7. Der Mietwert der leerstehenden W ohnungen und Gewerberäume am 15. Okt. 1913.
Leerstehende W ohnungen Leersteh. Gewerberäume 
ohne Gewerberäume einschl. solcher m. Wohnung.
Stadtteile
Zahl der Deren G e­ Durch- | Zahl der Deren G e­ Durch­
W oh­ sam tm ietwert schnitt!. ! G ew erbe­
sam tmietwert 
pro Jahr pro Jahr schnitt!
nungen M M ietwert i räume M Mietwert
i 2 3 4 5 6 7
Berliner Stadttteil . . 459 •200 821 437 176 165 407 940
Stadtteil Hasenheide . . . 471 161 562 343 108 100 808 933
Tempelhofer Stadtteil 593 181 589 306 140 93 598 669
Britzer Stadtteil . . . . •233 96 345 414 118 82 890 702
Treptower Stadtteil . . . 181 78 230 432 76 69 168 910
Köllnischer Stadtteil . . . 312 118 649 380 159 95 538 601
Innenstadt ............................ •258 90 663 351 114 129 395 1135
Deutscher Stadtteil . . . 663 172 532 260 141 78 839 559
Stadt Neukölln überhaupt 3170 1 100 391 347 1 012 816 643 806
III. Allgemeine Verwaltung.
A. Organisation der städtischen Verwaltung.
a. Magistrat.
Der M agistrat bestand zu Beginn des Berichtsjahres 1912 aus 8 besoldeten 
und 12 unbesoldeten Mitgliedern. Seine Zusammensetzung ist in der umstehenden 
Uebersicht angegeben.
Im Laufe der Berichtszeit traten anstelle des zum 1. Bürgermeister in Guben 
gew ählten Stadtrats und Syndikus’ Dr. Glücksmann und des zum Sachverständigen 
über die Bebauungsplanangelegenheiten beim Zweck verbände Groß-Berlin gewählten 
Stadtbaurats Kiehl der Stadtbauinspektor Hahn und der Stadtbaum eister Best als 
S tadtbauräte in das M agistratskollegium ein ln den Ergänzungswahlen wurden 
die Stadträte Adam. Fischer. Thiemann, Dr. Vogel und Ziegra, sowie der durch 
das Los zum Ausscheiden am 31. März 1914 bestimmte Stadtrat Niemetz wieder­
gewählt.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.