Path:
Periodical volume X. Soziale Fürsorge, Wohlfahrtspflege

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Neukölln Issue 1912/1913

—  239 —
An Sparkassennebenstellen sind im Stadtbezirk während der Berichtszeit 12 
vorhanden gewesen. Die Einzahlungen bei diesen Nebenstellen betrugen im Jahre 
1912: 315 106 M , im Jahre 1913: 276 726 M. und seit dem Bestehen der Sparkasse 
im ganzen 2 950 109 M.
Die Zahl der in den Jahren 1912-13 in Benutzung befindlichen H eim spar­
büchsen betrug 2 000. Im Jahre 1912 wurden 2 050 Heimsparbüchsen, im Jahre 1913 
2 160 zur Entleerung vorgelegt. Die Entleerungen haben im Jahre 1912 die Summe 
von 67 130 M., im Jahre 1913: 69 520 M. ergeben. Die Nachfrage nach den Büchsen 
w ar dauernd sehr rege.
Von der Einrichtung der Aufbewahrung von Sparbüchern gegen eine jährliche 
G ebühr von 50 Pf. ist in der Berichtszeit in weiterem Umfange Gebrauch gemacht 
worden. Es sind im Jahre 1912: 1 978 Bücher, im Jahre 1913: 2 600 Bücher hinter­
legt worden, während 1912: 244 Stück und 1913: 386 Stück zurückgefordert wurden 
Der Bestand an hinterlegten Büchern betrug Ende 1913: 2 200 Stück gegen rund 
1 100 Stück Ende 1911. Auch diese Einrichtung erfreut sich einer steten Beliebtheit 
bei der Einwohnerschaft.
Die Art der zinsbaren A nlegung der Spareinlagen für die Jahre 1912-13 
macht die folgende Uebersicht ersichtlich.
5. Die Kapitalsbelegungen bei der städtischen Sparkasse in den Jahren 1912 und 1913.
Ge- Bestand Bestand
schäfts- Art der Anlegung  am am
Schlüsse Mehr- Mehr­(Ka- der des Zugang Abgang 
Schlüsse
des
lender-) zugang abgangSparkassen-Ein lagen Vorjahres Jah resjahr
rd. M. rd. M. rd M. rd. M. rd. M. rd. M.
H y p o th e k e n ....................... 7 715 600 1 768 000 443 000 1 325 000 — 9 040 600
Inhaberpapiere . . . . 5 994 200 3 056 600 811 000 2 245 600 — 8 239 80U
1912 Schuldscheine an Ge­
meinden, K orpora­
tionen und Private . 9 544 900 290 000 397 300 107 300 9 437 600
Ueberhaupt 23 254 700 5 114 600 1 651 300 3 570 600 107 300 26 718 000
H y p o th e k e n ....................... 9 040 600 1 680 000 — 1 680 000 — 10 720 600
Inhaberpapiere . . . . 8 239 800 1 785 400 2 895 000 — 1 109 600 7 130 200
1913 Schuldscheine an Ge­
meinden, K orpora­
tionen und Private . 9 437 600 2 673 020 358 625 2 314 395 11 751 995
Ueberhaupt 26 718 000 6 138 420 3 253 625 3 994 395 1 109 600 29 602 795
Aus den flüssigen Geldern wurden im Jahre 1912: 1 768 000 M., im Jahre 1913: 
1 680 000 M. erststellige Hypotheken auf zumeist Neuköllner Grundstücke hergegeben 
Der Zinsfuß für die Hypotheken betrug durchschnittlich 4 1/* % . Der Abgang an W ert­
papieren im Jahre 1913 ist auf einen Umtausch an W ertpapieren insbesondere in 
3Vs %  Kur- und Neumärkische Ritterschaftliche Korn. Obligationen mit Werten der 
Stadthauptkasse zurückzuführen. Diese Papiere benötigte die Stadthauptkasse zur Ab­
lösung eines Darlehns bei der Kur- und Neumärkischen Ritterschaft!. Darlehnskasse.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.