Path:
Periodical volume IX. Gesundheitswesen

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Neukölln Issue 1912/1913

—  2 1 1  —
Im R echnungsjahr 1912 wurden demnach insgesamt 7 946.5 kg  und im Jah re
1913 — 5 974.5 kg  Fleisch verkauft. Der Verkaufspreis schwankte zwischen 25 und 55 Pf.
für das Pfund.
A n G ebühren für Benutzung der städtischen Freibank wurden vereinnahm t im 
Rechnungsjahr 1912: 596.82 M. und im Rechnungsjahr 1913: 831.12 M.; die Ausgaben 
betrugen dagegen  1912: 1 170.57 M. und 1913: 1237.57 M.
Es w ar  somit ein erheblicher Zuschuß seitens der Stadt erforderlich. Um dies
inZ ukunft zu vermeiden, wurden im Jahre  1913 sämtliche Gebühren für Benutzung
der s täd tischen . Freibank, der Nebeneinrichtungen sowie für Stellung des amtlichen 
Verkäufers aberm als  erhöht.
Von den während der Berichtszeit der städtischen Freibank überwiesenen Tieren
w aren erkrankt an: im Rechnungsjahr
1912 1913
T u b e rk u lo s e ................................................................................. 28 25
m angelhafter A u s b l u t u n g  7 8
T r i c h i n e n ........................................................................................ 2 l
A b m a g e r u n g ................................................................................— 1
M a g e n - D a r m e n t z ü n d u n g ........................................................... 2 —
S c h w e i n e s e u c h e ............................................................................ 3 4
W ä s s e r i g k e i t  7 10
R o t l a u f ..............................................................................................2 1
F i n n e n   1 2
U n r e i f e ..................................   3 1
V e r d a u u n g s s t ö r u n g   1 l
u ngenügender  E n tw ic k e lu n g   l —
G e s c h l e c h t s g e r u c h .......................................................................4 —
L u n g e n e n t z ü n d u n g ...............................................................  l —
Durchliegen    1 —
S c h w e r g e b u r t ................................................................................ — l
Krankheiten, die eine Minderwertigkeit des Fleisches
zur Folge h a t t e n .............................................................. — 6
G e l e n k e n t z ü n d u n g  — l
B au chfe l len tzündung .................................................................... —  l
Blutiger D urch tränkung   .................................. —_______ l_
Ueberhaupt 63 64
F. Bedürfnis  • A nstalten .
Die Errichtung und Verwaltung der Bedürfnisanstalten untersteht der Deputation 
für die S traßenre in igung  in Gemeinschaft mit derjenigen für Hochbau, und zwar der­
gestalt, daß jene für die Platzfrage und die G estaltung der Projekte, die H ochbau­
deputation aber für die B auausführung  zuständig  ist. In den Jah ren  1912 und 1913 
bestanden 9 Vollbedürfnisanstalten und 9 Pissoirs. Die Vollbedürfnisanstalt an der 
W ildenbruch-Brücke wurde am 11. März 1913 w egen Errichtung einer Notbrücke ab ­
gerissen. In allen Vollbedürfnisanstalten ist für F rauen  ein Freiklosett e ingerichtet: 
für die Benutzung der übrigen Klosetts sind auf Grund eines festgesetzten G ebühren­
tarifs 5 bezw. 10 Pf. zu entrichten
An Gebühren  sind vereinnahm t worden im Jah re  1912: 4 398.05 M., im 
Ja h re  1913: 4 205.85 M. An Löhnen sind an 10 W ärterinnen gezahlt worden im Jah re  
1912: 8 010.37 M., im Jah re  1913: 8 141.01 M.
1 4 *
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.