Path:
Periodical volume VII. Bauwesen

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Neukölln Issue 1912/1913

d. Baumschule und Schulgärten.
Im Winter 1911-12 wurde die Baumschule von Britz, Priesterweg, verlegt auf 
ein am Teltowkanal gelegenes Grundstück der Straße 4. Die Anpflanzung der Bäume 
und Gehölze begann im Frühjahr 1912. Der Bestand der Baumschule betrug im 
Herbst 1913: 831 Coniferen, 4872 Rosen, 18713 Stück Gehölze, 69300 Stauden, 
2111 Alleebäume, Hochstämme und Pyramiden.
Die Anlage des in der Nähe gelegenen Schulgartens I wurde zu gleicher Zeit 
ausgebaut. Um den steigenden Anforderungen genügen zu können, wurde 1913 der 
Schulgarten II in Größe von 6572 qm angelegt auf dem städt. Grundstück an der Straße 4.
Zu Unterrichtszwecken lieferten die Schulgärten den Gemeinde- und höheren 
Schulen: 108212 Stück Pflanzen im Jahre 1912 und 129350 Stück Pflanzen im Jahre 1913. 
Für die Anlage und Unterhaltung der kleineren Schulgärten der Schulen im Stadtbezirk 
wurden aus den botanischen Schulgärten geliefert und gepflanzt 1 284 Stück Stauden.
Die Gesamtzahl der in der Gartenverwaltung beschäftigten Arbeiter betrug:
1912 1913
Winter Sommer Winter Sommer
Obergärtner . 1 1 1 1
Techniker . . 3 3 4 4
Gärtner . . . . 14 20 21 30
Vorarbeiter. . 1 1 1 1
A rbeiter. . . . 33 98 30 195
Frauen . . . . — 8 — 10
Parkwächter . . 18 18 19 19
70 149 76 260
VIII. Armen- und Waisenpflege.
A. Organisation der Arm en - und W aisenverwaltung.
Das Dezernat der Armen- und Waisenverwaltung hatte in der Berichtszeit 
der Stadtrat Dr. Mann inne. Als Mitdezernent fungierte bis Ende August 1913 der 
Magistratsassessor Dr. Thelemann und nachdem dieser infolge seiner Wahl zum 
2. Bürgermeister der Stadt Wittenberg aus der Verwaltung ausgeschieden war, der 
Assessor Dr. Kästner.
Das Büropersonal setzte sich zu Anfang der Berichtszeit aus 45 Köpfen und 
zum Schluß der Berichtszeit aus 49 Köpfen zusammen, und zwar waren vorhanden:
1. 4 . 1912 31 . 3 . 1914
Oberstadtsekretär als B ü ro v o rste h e r   l l
Stadtsekretäre als E x p ed ien ten ..........................................3 2
Magistratssekretär als E x p e d ie n t ...............................  1 l
Magistratsassistenten als Expedienten 11 13
Diätare und Anwärter als Hilfsexpedienten 21 20
Magistratsassistenten als Rechnungsbeamte............................2 4
Registraturgehilfen und Kanzlisten als Registraturbeamte 5 6
M agistratsbote  1 1
A ktenhefter...................................................................................— 1
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.