Path:
Periodical volume XV. Steuerverwaltung

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Neukölln Issue 1910/1911

248 —
Ueber die Zahl der um gesetzten Grundstücke und über die Höhe der Einnahm en 
aus der U m satzsteuer orientiert die nachstehende Tabelle.
Die Zahl der freihändig veräußerten und der zw angsversteigerten Grundstücke und 
die E innahm en (Veranlagungssoll) aus der Um satzsteuer 1904— 1911.
B ezeich­ Crundstücksurrlsatz Prozentsatz 
nung  Frt ihändige Verkaufe Zwangsversteig erungen überhaupt der Um satz­
ob steuer für
Jahr bebaute Zahl Wert Zahl | Wert Zahl Wertoder un­ Um satz­ Umsats- Um satz­ be- unbe­
bebaute der der der baute baute
Grund­ Grii ndstücke steuer Grundstücke steuer Gr undstücke steuer
stücke GrundstückeM. M. | M. M. M. M.
1904 bebaut 142 22 670 552 230 574 28 4 431 731 45 080 170 27 102 283 unbebaut 253 18 606 568 257 426 18 1 779 436 25150 271 20 386 004 j 558 230 1 11,2
1905 bebaut 164 25 409166  255 878 49 7 651 195 77 046 213 33 060 361 unbebaut 274 27 970111 417 393 19 1 191 813 17 729 293 29 161 924 ! 768 046 1 1 1/2
1906 bebaut 176 29 309 486 360 300 51 7 222 566 72 820 227 36 532 052 unbebaut 274 24 230476 447 406 22 640 061 11 374 296 24 870 537 J 891 900 1 2
1907 bebaut 183 33 723 995 342 430 126 18 927 497 189 305 309 24 870 537 unbebaut 271 21 156 596 418 552 41 1 350 756 27 015 312 22 507 352 j 977 302 1 2
1908 bebaut 135 23 434 494 238 358 158 23 002 662 230 059 293 46 437 156 unbebaut 191 14150 949 279 364 61 2 619 578 47 526 252 16 770 527 1 795 306 1 2
1909 bebaut 138 26 138 971 268 012 85 12 244 795 149 631 223 38 383 766 unbebaut 225 17 523 571 343 449 49 2 230 640 54 976 274 19 754 211 } 816 068 1 2
1910 bebaut 115 21 229 200 5«) 727 111J 16 840 276 unbebeut 158 15 249 617 32 2 372 851 J 270 843
226 38 069 476 
*) 190 *) 17 622 469 | 771 570 1 2
1911 bebaut 86 16 717 354 172 913 145 20 377 619 272 611 231 37 094 973 unbebaut 67 6 821 557 137 724 46 2 307 386 63 365 113 9128 943 j 646 613 1 2
Die Ist-Einnnahm e an Um satzsteuer betrug 1910: 755 944 M., 1911: 557 593 M.
Erhoben w urde die Um satzsteuer 1910 in 416 Fällen, 1911 in 344 Fällen.
Hiervon entfielen auf
1. freiwillige V eräußerungen unbebauter G rundstücke 158 67
2. „ bebauter „ 115 86
3. Zw angsversteigerungen unbebauter „ 32 46
4. „ bebauter „ 111 145
Der Gesam tw ert der G rundstücke betrug in den Fällen
1910 1911
z u l .  . . . 15 249 618 M. 6 821 656 M.
„ 2 . . . . 21 229 200 „ 16 717 354 „
„ 3 . . . . 2 372 852 „ 2 307 385 „
„ 4 .  . . . 16 840 276 „ 21 377 619 „
c) Lustbarkeitssteuer.
Die Lustbarkeitssteuer wird auf Grund der S teuerordnung vom 21. Februar 1903 
nach einem besonderen Tarife erhoben.
Die Ist-Einnahm e betrug
im Jahre 1910: 23 274 M. bei einem Etatssoll von 16 000 M.
„ 1911: 29 589 „ „ „ „ „ 17 500 „
*) Außerdem  noch 6 durch E nteignung um gesetzte Grundstücke im Werte von 75 599 M.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.