Path:
Periodical volume IV. Erziehunge- und Bildungswesen

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Neukölln Issue 1910/1911

—  102 —
städtischen Schulen geliefert. In den W intermonaten beider Berichtsjahre fanden im 
Neuköllner Theater Schülervorstellungen statt, zu denen jedesmal 75 bedürftige 
Schüler Freikarten erhielten. Im Winter 1909/10 wurde das Lustspiel „Weh dem der 
lüg t“ und im nächstfolgenden W interhalbjahr das Schauspiel „Kolberg“ an 5 bzw. 4 
verschiedenen Tagen zur Aufführung gebracht. Als Subvention hierzu wurde dem 
Direktor in jedem Jahre ein Betrag von 300 M. gewährt.
Auf Grund eines Beschlusses der städtischen Körperschaften wurden vom 
1. April 1909 ab 6 (vom 1. April 1910 ab 7) hiesige Aerzte mit der Untersuchung der 
Lernanfänger betraut. Die Entschädigung der Schulärzte wurde mit dem 1. April 1911 
von 400 auf 500 M. erhöht. Für die ärztliche U eberwachung der beiden Hilfsschulen 
ist ein besonderer Schularzt mit einer jährlichen Entschädigung von 1000 M. angestellt. 
Ueber die Ergebnisse der in den beiden Berichtsjahren stattgehabten U ntersuchung 
unterrichtet die folgende Tabelle:
4. Hauptergebnisse der schulärztlichen U ntersuchung der Lernanfänger 
im April und Oktober 1910 und 1911.
Untersucht wurden Von den untersuchten Kindern wurden zurückgestellt
Zeit über!iauptKnaben Mädchen überhaupt Knaben Mädchen
absolut in Prozent
I 2 3 4 5 6 7
April 1910 1 287 1 301 2 588 124 133 257 9.9
Oktober 1910 1 270 1 296 2 566 128 140 268 10.4
April 1911 1 399 1 353 2 752 165 155 320 11.6
Oktober 1911 1 396 1 376 2 772 158 141 299 10.8
Ueber den Abgang der zu Michaelis 1910 und Ostern 1911 nach erfüllter Schul­
pflicht aus den einzelnen Klassen ausscheidenden Kinder geben die nachstehenden 
Zahlen Auskunft.
5. Die zu den Entlassungsterm inen Michaelis und Ostern im Schuljahr 1910/11 nach 
erfüllter Schulpflicht aus den Gemeindeschulen ausscheidenden Kinder.
Es wurden nach erfüllter Sc;hulpflicht entlassen
Entlassungsterm in aus Klass e Kinder 
I II | III IV  v überhaupt
Michaelis 1910 . . i absolut 2087 793 411 118 12 3421
und in Prozent 60 23 12 5 100
Ostern 1911 . . . '
Der Gesundheitszustand der Lehrpersonen hat sich in der Berichtszeit gegenüber 
den Vorjahren verschlechtert. Ueber die Zahl der erkrankten Lehrkräfte und die ver­
säum ten U nterrichtstage unterrichtet die Tabelle 6.
Dem Bedürfnis nach neuen Schulklassen wird für die folgenden Jah re  durch den 
bereits erwähnten Bau des Schulhauses am Richardplatz, sowie die Schulhaus- 
erweiterungsbauten in der Kopfstraße und am M ariendorfer W eg Rechnung getragen.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.