Path:
Periodical volume IV. Erziehunge- und Bildungswesen

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Neukölln Issue 1910/1911

101
sind die 13. und 14., 33. und 34. katholisch, die übrigen  evangelisch. Mit A usnahm e 
d er beiden 13 bzw. 6 klassigen H ilfsschulen befinden sich säm tliche Schulen in eigenen  
S chu lgebäuden .
Im Bau begriffen ist zurzeit die 60 k lassige Schule am R ichardplatz.
Am S ch lüsse der B erichtszeit w urden die h iesigen  G em eindeschulen  von 316 au s­
w ärts w ohnenden  Schulkindern , darun ter von 174 Tem pelhofern  und 42 B erliner 
W aisenkindern , besuch t; für ausw ärtige S chulk inder ist ein jährliches Schulgeld  von 
30 M. zu zahlen . F ü r die Tem pelhofer K inder w ird ein jährliches Schulgeld  von 
60 M. erhoben . G egen E n trich tung  e ines S chulgeldes von gleichfalls 30 M. besuchten 
am  g leichen Term in 87 hiesige K inder B erliner V olksschulen.
Die im S om m er 1901 eingerich teten  Jugen d sp ie le  w urden auch in der B erichts­
zeit w eiter gepfleg t und seit dem  1. J a n u a r  1911 auch auf das W interhalb jahr 1911 
au sg ed eh n t. Die S p ielstunden  an den schulfreien N achm ittagen fanden im Som m er 
en tw eder auf dem  Schulhofe, auf dem  T em pelhofer Felde  oder auf dem  Spielplatze 
in der L essingstraße  und auf dem  H ertzbergp latze  und im W inter in 8 T urnhallen  
u n te r der Aufsicht von gee igne ten  L ehrerinnen  und L ehrern  statt. Die einzelnen
3. Die B enu tzung  der B rausebäder im S chu lhause  B oddinstraße 
im Som m erhalb jahr 1911.
Zahl der an den Auf 100 zum  
B adetagen zum  Zahl der B aden zu g e ­
B ezeichnung  der Schule Baden zuge­ B adenden lassene K inder lassenen Schüler (Fälle) ent­
der Klassen I—V fielen B adende
überhaupt
G em eindeschule I für K naben . . . . 11 486 3 785 33
XXIX für K naben . . . 8 940 5 248 59
G em eindeschule I und XXIX für K naben . 20 426 9 033 44
II für M ädchen . . . . 10 928 1 140 10
XXX für M ädchen . . . 10 159 1 442 14
G em eindeschule II und XXX für M ädchen 21 087 2 582 12
Im S chu lhause  B oddinstraße un te rgeb rach te  
S chulen  ü b e r h a u p t ................................... 41 513 11 615 28
S p ielab teilungen  un ternahm en  außerdem  A usflüge nach der näheren  U m gebung Berlins. 
Im S om m er 1911 nahm en die oberen K lassen der Schulen  auch an dem  auf dem 
T em pelhofer F e lde  aus Anlaß der 100 jährigen  W iederkehr des G eburtstages des T u rn ­
vaters Ja h n  veransta lte ten  T urnfest teil. Die bestehende V erein igung für S chüler­
w anderungen  w urde von der S tad tgem einde durch erhebliche laufende Z uw endungen  
un terstü tz t.
In den beiden Som m erhalb jahren  1910 und 1911 w urden  in der hiesigen Kort- 
schen B adeanstalt für G em eindeschüler 55 000 B adefreikarten abgegeben . A ußerdem  
erh ielten  je  50 K naben und M ädchen in der g enann ten  A nstalt freien Schw im m ­
unterrich t. Die vo rhandenen  B rausebäder im S chu lhause  B oddinstraße sind, w ie aus 
der nachstehenden  U ebersicht ersichtlich ist, n u r m äßig von den Schulkindern  besucht 
w orden. A us diesem  G runde w urde  gelegentlich  der E ta tsb e ra tu n g  beschlossen, die 
B rausebadan lage  säm tlichen hiesigen  G em eindeschulen  vom 1. April 1912 ab in den 
N achm ittagsstunden  zu r V erfügung zu stellen.
Zur F ö rd eru n g  des natu rkund lichen  U nterrichts w urden  auf vorherige B estellung  
von der städ tischen  G artenverw altung  unentgeltlich  Pflanzen für s ä m t l i c h e  h iesigen
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.