Path:
Periodical volume 19. Juni 1918

Full text: Amtliche Berichte über die Verhandlungen der Charlottenburger Stadtverordneten-Versammlung in den öffentlichen Sitzungen Issue 1918

Sitzung am 10. Juni 1918
läge zu Punkt 2 einem Ausschuß von 13 M itgliedern a) D as von dem Fräulein  J d a  Becker der S tad t- 
zu überträfen. —  WDderspruch gegen diesen Vorschlag gemeinde Charlottenburg durch Testament aus-  ̂
wird nicht angemeldet; der Vorschlag Kt zum Be­ gesetzte Vermächtnis von 15 000 J l wird a n - ' 
schluß erhoben und die Vorlage einem Ausschuß über­ genommen.
wiesen. B isher sind mir Vorschläge für die Besetzung b) D er M agistrat wird ermächtigt, die lstoats- 
dieses Ausschusses noch nicht zugegangen. Ich nehme nrimfterielte Genehmigung zur Annahme des 
an, daß dies noch im Laufe der Sitzung stattfinden Vermächtnisses nachzusuchen.)
wird, so daß w ir den Ausschuß heute noch wählen 
können. D a s  P ro tokoll der heutigen Sitzung vollziehen 
bk  S tad tv ero rd n e ten  H erren Jachm ann , Kantzen­
Punkt 3: bach und Katzenstein.
D ie Vorschläge für den Ausschuß zu Punkt 2 
Vorlage betr. Neubau eines Brunnens für das Wald­ sind jetzt eingegangen; sie lauten: Dr. Bvrchärdt, 
haus Charlottenburg. —  Drucksache 88. Dr. Byk, Dr. Eyck, Dr. Feilchenfeld, Hape, Jastrow , 
Katzenstcin, Lecher, Otto, Riesenberg, Dr. Rothholz, 
(D ie  Versam m lung beschließt nach dem A ntrage Schwarz, Stvaehler. Andere Vorschläge werden nicht 
des M ag istra ts , w ie folgt: gemacht; die genannten Herren sind in den Ausschuß 
F ü r  das W aldhaus Charlottenburg ist ein gewählt.
dritter Brunnen zu erbauen.
Die Kosten im Betrage vbn 7000 
    
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.