Path:
Periodical volume 8. März 1916

Full text: Amtliche Berichte über die Verhandlungen der Charlottenburger Stadtverordneten-Versammlung in den öffentlichen Sitzungen Issue 1916

Amtlicher Aericht
über die Verhandlungen 
der Charlottenburger Stadtverordneten-versarnlnlung 
in der öffentlichen Sitzung am 8. März 1916
nach stenographischer A ufnahm e.
Herausgegeben vom M agistrat.
T a g e s o r d n u n g :  Seite Entschuldigt sind die Stadtverordneten Herren 
Geschäftliche Mitteilungen . . . - . 33, 41, 54 Dr. Frank, Funke, Granitza, Gredy, Jachmann, Klick, 
M itteilung betr. unvermutete Prüfung der M ann, Otto, Rackwitz, Richter, Dr. Stadthagen, 
städtischen Kasten am 15. Februar 1916 34 Wagner, Wenzke, Zarin und Zander.
Bericht des Ausschusses über die Vorlage Ausgelegt werden drei Einbürgevungsgesuche, 
betr. ärztliche Behandlung der Angehörigen darunter ein vom Magistrat nicht befürwortetes.
von Kriegsteilnehmern.........................................34 Meine Herren, es ist unter dem 6. März ein 
Vorlage betr. Entschädigung für Fuhrleistungen 34 Schreiben des Herrn Stadtältesten und S tad tra ts  
Vorlage betr. Abänderung des Tarifs für die 
städtischen Lösch- und Ladestellen sowie für Bernhard Meyer eingegangen, das folgenden W ort­laut hat:
die Krane . _ .........................................   . . 35
Vorlage betr. Stadthaushaltsplan für das F ü r die mir verliehene Würde eines S tad t- 
Rechnungsjahr 1 9 1 6 ........................................ 36 älresten sage ich einer sehr geehrten Stadtverord- 
netenversammilung meinen allerherzkichstcn Dank. 
E s zeichnet mit vorzüglichster Hochachtung 
R e d n e r l i s t e : B  e r  n Ha r b  M  e ye  r.
Ahrens . . .   34
Bernhard .   51 Ferner ist ein Antrag folgenden W ortlauts 
Bredtschneider .................................35, 36 eingegangen:
Dr B y k .......................................................................... 34 Stadtverordnetenversammlung möge be­
Di. Freytzel  .........................................41 schließen, den Magistrat zu ersuchen, einen Gc- 
H i r s c h .......................................................................... 47 meindebefchluß folgenden In h a lts  herbeizuführen: 
Dr. L iepm ann ......................................................... 45 I n  die Ordnung für die Erhebung einer Ge­
M a r z a h n ............................................   35 meindesteuer bei dem Erwerbe von Grundstücken 
M e l i e r ...................................................................  36 im Bezirke der S tad t Charlottenburg wird nach­
P a n s c h o w   . . .  54 stehende Bestimmung eingefügt:
R uß  .......................................................................... 35 Der Magistrat ist befugt, die Steuer aus 
S c h o l t z ............................................................   . 36 Billigkeitsgründen ganz oder teilweise zu er­
lassen, wenn ein Hypotheken- oder Grundschuld­
gläubiger das notleidende Grundstück in der 
Beginn der Sitzung 6 Uhr 18 Minuten. Zwangsvorsteigevung ersteht oder zur, Vermei­
dung der Zwangsversteigerung freihändig er­
Vorsteher Dr. Frentzel: Ich eröffne die Sitzung. wirbt.
Als Vertreter des M agistrats sind abgeordnet 
die Herren S tadtbaurat Bredtschneider. S tadträte Unterzeichnet ist der Antrag von dem Herrn Kollegen 
Meyer, Dr. Gottstein, 'Dr. de Gruyter, Goeritz, Käm- Meyer und den sämtlichen Mitgliedern der Liberalen 
merer Scholtz, Stadtsyndikus Sembritzki und zu Fraktion.
Tagesordnung R r. 5 die betreffenden Dezernenten. Ich glaube, es wirb das Zweckmäßigste sein, 
Als Beisitzer ivalten die Stadtverordneten wenn wir diesen Anrmg. der ja eng m it dem S tadt- 
Herrren Dr. Genzmer und Ruß. Herr Stadtv. Ruß haushaltsplan zusammenhängt, dem Ausschuß,. den 
führt' die Mdnerliste. S ie  für die Beratung dieses Punktes bereits gewählt
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.