Path:
Periodical volume 20. Dezember 1916

Full text: Amtliche Berichte über die Verhandlungen der Charlottenburger Stadtverordneten-Versammlung in den öffentlichen Sitzungen Issue 1916

Amtlicher Wericht
Über die Verhandlungen 
der Charlottenburger Stadtverordneten-Versammlung 
in der öffentlichen Sitzung am 20. Dezember 1916
nach stenographischer Aufnahme.
Herausgegeben vom Magistrat.
Tagesordnung Seite Als Beisitzer walten die Stadtverordneten 
Geschäftliche Mitteilungen . . . .  183, 189 Herren Dr. Borchardt und Dunck. Herr Stadtv. Dunck 
Vorlage betr. Nachbewilligung für Kapitel X III führt die Rednerliste.
— Anleihedienst — für 1916.......................183
Vorlage betr. Teuerungszuschlag für Reini- Entschuldigt sind die Herren Stadtv. Dr. Byk, 
gungsarbeiten in den Schulgebäuden . 184 Funke, Granitza, Dr. Hubatsch, Jachmann, Laskau, 
Vorlage betr. Elektrizitätstarif für Treppen­ Dr. Liepmann, Neukranz, Ruß, Wagner, Weise, 
beleuchtung ....................................................184 Wenig, Wenzke, Zander.
Vorlage betr. Jahresabschluß des Deutschen 
Opernhauses und des Schiller Theaters für Die Vorschläge des Wahlausschusses zu Tages­
1915/16.........................................................184 ordnung Nr. 13 bis 15 liegen mit den Akten aus 
Bericht des Rechnungsprüfungsausschusses über und gälten als genehmigt, wenn bis zum Schlüsse der 
die Prüfung von 7 Rechnungen . . . .  185 öffentlichen Sitzung Widerspruch nicht erhoben wird.
Bericht des Ausschusses über die Vorlage betr. 
Errichtung einer Wohlfahrtsschule für Ausgelegt wird ferner ein Einbürgerungsgesuch.
Fürsorgerinnen...............................................185
Bericht über die Geschäftsführung der Ver­ J3u Punk 8 der heutigen Tagesordnung ist noch 
sammlung im Jahre 1916......................... 186 ein Schreiben der Schuldirektorin Muthe eingegangen. 
Festsetzung des ersten Sitzungstages im Jahre Auch dieses Schreiben ist ausgelegt.
1 9 1 7 ............................................................. 186
Bericht des Ausschusses über den Antrag der Von den Kommandeuren des Elisabeth - Garde- 
Stadtv. Bollmann und Gen. betr. Teuerungs­ Grenadier-Regiments und des Ersatzbataillons dieses 
zulage und über die Vorlage betr. Ge­ Regiments sind sehr freundlich -gehaltene Dank­
währung eines Kriegslohnzuschlages und schreiben für die von den städtischen Körperschaften 
einer einmaligen Kriegsteuerungszulage 186 bewilligten Liebesgaben eingegangen. Die Schreiben 
Wahl eines besoldeten Magistratsmitgliedes sind zu lang, um sie hier verlesen zu können. Von 
(Stadtbaurats) auf die Amtsdauer von allgemeinem Interesse ist jedoch die Mitteilung, 
12 J a h re n ....................................................188 welche Truppenteile die Liebesgaben erl/alten haben. 
Es sind dies: das Regiment Elisabeth, das I I I .  Ba­
Rednerliste taillon des Reserve-Jnfanterie-Regiinents 203, das I. Bataillon des Reserve-Jnfanterie-Regiments 262 
Aschenheim.........................................................184 und das Rescrve-Jnfanterie-Regiment 261, ferner die 
Bergmann ................................................... 184 Garde-Sanitätskompagnie Rr. 2, die 9. Kompagnie 
B o llm a n n .........................................................185 Infanterie-Regiments Nr. 408 und sonstige kleinere 
Dr. Feilchenfeld  ............................ 185 Formationen, die aus dem Ersatzbataillon hervor­
Dr. F re n tz e l...............................................   186 gegangen sind.
M e y e r ..............................................................186
Wir treten nunmehr in die Tagesordnung ein.
(Beginn der Sitzung 6 lthr 17 Minuten.) Punkt 1:
Vorsteher Dr. Frentzel: Meine Herren! Ich er­ Vorlage betr. Nachbcwilligung für Kapitel X I I I  
öffne die Sitzung. — Anleihedienst — für 1916. — Drucksache 126.
Als Vertreter des Magistrats sind abgeordnet 
die Herren Stadträte Stendck, Dr. Gottstem, Aschen­ (Die Versammlung beschließt nach dem Antrage 
heim, Stadtschulrat Dr. Renfert, Kämmerer Schnitz. des Magistrats, wie folgt:
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.