Path:
Periodical volume 1. November 1916

Full text: Amtliche Berichte über die Verhandlungen der Charlottenburger Stadtverordneten-Versammlung in den öffentlichen Sitzungen Issue 1916

S itz u n g  am I . November 1916 1 7 3
hat ein geringeres Tempo als die sclbstfahrende Meine Herren, es handelt sich um eine Vorlage 
Waschmaschine. Beide können nicht miteinander von verhältnismäßig untergeordneter Bedeutung. 
zusammen arbeiten, weil die eine immer die andere Wenn S ie  sie ablehnen, wird es der M agistrat wahr­
überholen würde ober, wenn sie sie nicht überholen scheinlich nicht zu einem Konflikt kommen lassen. 
will, in einem langsameren Tempo, d. H. unwirt­ Wenn S ie  also glauben, daß die Vorlage nicht ge­
schaftlichen Tempo betrieben werden müßte. nügend motiviert sei, dann stelle ich Ihnen anheim, 
Ursprünglich hatte es den Anschein, als würde sie abzulehnen.
es nicht gelingen, die Waschmaschinen mit Frauen 
zu bedienen. M änner für selbstfahrende Wagen zu (Die Versammlung beschließt mit großer Mehr­
bekommen, hält verhältnismäßig schwer, nament­ heit nach dem Antrage des Magistrats, wie folgt:
lich nachdem wir unsere selbstfahrenden Last­
kraftwagen erheblich haben vermehren und da­ F ü r den Ankauf einer gebrauchten S traßen­
bei eine große Menge unserer Straßenreiniger waschmaschine von den Hansa-Lloyd°Werken 
haben einstellen müssen.N unmehr ist unser A.-G. in Bremen werden 7000 Jl aus laufen­
Männermaterial für diese Maschinen ziemlich den M itteln des Straßenreinigungsplans 
erschöpft, und wir müssen uns nach Frauen ordentliche Verwaltung Kapitel IX  be­
umsehen, und zwar für diejenigen Maschinen, die willigt.)
am leichtesten zu bedienen sind. D as sind gerade
die Straßenwaschmaschinen. Ich sagte,u rsprünglich Vorsteher Dr. Frentzel: Gegen die Vorschläge
hatte es den Anschein, als sei es nicht möglich, des Wahlausschusses zu Tagesordnung Nr. 13, 
Frauen hierfür zu gewinnen. D as war eine Zeit­ Armenkommissionsvorsteher betreffend, ist ein E in­
lang so. Die Frauen haben sich Uber bald daran spruch erhoben worden. Dieser Punkt wird also in 
gewöhnt. Wir sind dabei, mehrere Frauen auf diese der nichtöffentlichen Sitzung weiter verhandelt 
Waschmaschinen einzuüben, und man kann heute werden.
schon mit einiger Sicherheit übersehen, daß auch in Die Tagesordnung der öffentlichen Sitzung ist 
Zukunft an Frauen kein Mangel sein wird, so daß erschöpft. Ich schließe die öffentliche Sitzung.
wir in der Lage sind, unsere selbstfahrenden Wagen 
auch ordnungsmäßig zu betreiben. (Schluß 6 Uhr 47 M inuten.)
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.