Path:
Periodical volume 17. März 1915

Full text: Amtliche Berichte über die Verhandlungen der Charlottenburger Stadtverordneten-Versammlung in den öffentlichen Sitzungen Issue 1915

Außerordentliche Sitzung vom 17. M ärz  1!)15
einzuw enden, um  so w eniger, da er erklärt, im  S in n e  A nnahm e der M ag istra tsv o rlag e  zr 
der S tad tve ro rdnetenversam m lung  so handeln zu ging von dem Gesichtspunkt a u s , 
w ollen. schaftsgemeinschaft be re its  reichlich 
keine V eranlassung vorliegt, zu den 11 
Vorsteher Dr. Frentzel: D a n n  w ird also be­ noch w eitere hinzuzufügen.
a n tra g t: M it  der F ra g e  der Selbstversicherung ha t sich 
M a g is tra t w ird ersucht, zu erwägen, ob eine der Ausschuß a u s  verschiedenen G rü n d en  nicht näher 
w eitere E rhöhung  der Ü nterstützungsnorm al- befaßt. U m  aber zeitig vor A b lau f des neuen V er­
sätze angebracht W . trages nochm als G elegenheit zu geben, die A ngele­
W ir  sind u n s  auch darüber einig, H err Kollege Hirsch, genheit der Versicherung und eventuell die F ra g e  der 
d aß  m it der A nnahm e dieses A n trag es  I h r  A n trag  Selbstversicherung näher zu prüfen , ha t er die Reso­
nicht m ehr zur A bstim m ung kommt. lu tio n  gefaßt:
(Z ustim m ung  des S ta d tv . Hirsch.) D en  M ag is tra t zu ersuchen, spätestens nach v ier 
( I n  der A bstim m ung beschließt die V ersam m ­ J a h re n  über die weitere Versicherung der 
lu n g  entsprechend dem A ntrage  des M a g is tra ts : städtischen G ebäude usw. in  gemischter D e p u ­
1. V o n  d e r auf Druckseite 80 und 81 der V o r­ ta tio n  zu beraten.
lagen stehenden M itte ilu n g  über die G ew äh­
ru n g  von W ochenhilfe fü r diejenigen k r i e g s  - M eine H erren , ich empfehle I h n e n  som it die 
u  n t  e r  st ü t z u n g s  b e r e c h t i g t e n  W ö c h ­ A nnahm e der M a g is tra tsv o rlag e  m it dieser Reso­
n e r i n n e n ,  die keine Wochenhilfe a u f  gründ lu tion .
der B u n d e sra tsv e ro rd n u n g  vom 3. 12. 14 er­
ha lten , sowie über die G ew ährung  von M i e t ­ (D ie  Versam m lung beschließt nach dem A ntrage 
b e i h i l f e n  fü r K riegsteilnehm er ohne un ter- des Ausschusses, wie folgt:
. stützungsberechtigte A ngehörige zustim m end 1. D em  V ertrage m it der a u s  11 Feuerversiche­
K e n n tn is  zu nehmen. rungsgesellschaften bestehenden Versicherungsge­
2 . D ie  fü r die F astn lien  der K riegsteilnehm er meinschaft für die Z e it vom 1. A pril 1915 bis 
festgesetzten Unterstützungssätze (Reichsm indest­ 1. A pril 1920 wird nach dem abgedruckten V er­
sätze, städtischer Zuschlag, Normalsätze und tragsentw urf zugestimmt.
M ietbeih ilfen ) w erden in  der bisherigen F o rm  2. D ie  erforderlichen M itte l sind in  Len betreffen­
und Höhe auch fü r  die Z e it vom 1. M a i 1915 den H aushaltsp länen  bereitzustellen.
ab w eiter gew ährt. D ie  entstehenden M eh r­ 3. D e r M ag istra t w irb  ersucht, spätestens nach vier 
kosten sind vorläufig  verfügbaren Beständen Ja h re n  über die weitere Versicherung der städti­
zu entnehm en. schen Gebäude usw. in gemischter D epu ta tion  zu 
und n im m t m it  großer M ehrheit den A n trag  des beraten.)
S ta d tv .  W öllm er in  der abgeänderten  F o rm  an , w o­
durch sich d e r A n tra g  A hrens und Genossen erledigt.) Vorsteher Dr. Frentzel: M eine H erren! Ich  habe 
I h n e n  noch m itzuteilen, daß die für Len 24. M ärz  
D a s  P ro toko ll vollziehen heute die H erren  K ol­ angesetzte ordentliche S tadtverordnetenversam m lung 
legen W eise, B ernhard  und B a u m a n n . 4 ausfällt.
W ir  kommen n u n m eh r zu P u n k t 13: F erner ist gegen Len Vorschlag zu T agesordnung N r. 15 k  Einspruch erhöben w orden. Ueber diesen 
Bericht des Ausschusses über die Vorlage betr. Feuer­ Einspruch wird in der nicht öffentlichen Sitzung ver­
versicherung des städtischen Eigentums. —  Druck­ handelt werden.
sachen 39 und 53. Ich  schließe die öffentliche Sitzung.
Berichterstatter Stadtv. Dunck: M eine  H erren! 
D e r Ausschuß ha t e instim m ig beschlossen, I h n e n  die (Schluß der S itzung 8 U hr 36 M inu ten .)
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.