Path:
Periodical volume 6. Januar 1915

Full text: Amtliche Berichte über die Verhandlungen der Charlottenburger Stadtverordneten-Versammlung in den öffentlichen Sitzungen Issue 1915

Sitzung vom £. Januar 1916 5
holz, 2  cf) am tier fl, Schw arz, W enig und W itt. —  L aufe  der Z e it  noch eine gewisse Verschiebung ein­
citobete Vorschläge, w erben nicht gemacht; die tre ten  w ird . D ie  Z e it, in  der w ir  jetzt leben, hat 
H erren  sind gewählt. ja  auch in  den letzten Wochen eine derartige  V er­
schiebung nö tig  gemacht. Ic h  trage daher kein B e­
b ) P e t i t i o n  s a u s s c h u ß  —  9 M i t g l i e d e r . denken, I h n e n  diese T age  zu empfehlen. —  Andere 
Vorschläge w erden «nicht gemacht; die genann ten  
E s  sind vorgeschlagen die S ta d lv .  Dr. F ried - T age  sind vorläufig  festgesetzt.
laenber, G ersborff, I rn b e rg , Klick, L eupolb, M o s- 
gau, M o tte t, Protze und Dr. S ta b th a g en . —■ Auch P u n k t 7 :
hier w erben feine anderen Vorschläge gemacht; die 
H erren  sind gewählt. M itteilung betr. unvermutete Prüfung der 
städtischen Kassen am 19. November 1914.
c) R e c h n u n g s p r ü f u n g s a u s s c h u ß  —
13 M i t g  l i e b e r . D ie  M itte ilu n g  liegt au s. D a s  W o rt ivird 
nicht verlangt. D ie  V ersam m lung h a t K en n tn is  
D ie  S ta d tv . A hrens, B o llm ann , Dr. D aiun i, genom m en.
Heibenreich, Kantzenbach, Klick, L askau, M arzah n , 
N eum ann , Panschow, Dr. R othholz , W althe r und P u n k t 8 :
Weise sind vorgeschlagen. —  A ndere Vorschläge er­
folgen nicht, W iderspruch erhebt sich auch nicht; die Mitteilung betr. Schulkinderspeisung. —
H erren  sind gewählt.
Drucksache 1.
d ) A u s s c h u ß  z u r  P r ü f u n g  v o n  S t a d t -  
v e r  o r d n e t e n  w ä h l e n  —  9 M i t g l i e d e r . (D ie  V ersam m lung n im m t K en n tn is .)
Vorgeschlagen sind die S ta d tv .  Dr. B or- P u n k t 9 :
chardt, E rdm annsdö rffe r, Dr. Frentzel, Hirsch, Dr. 
L iepm ann, M eper, M o sg au , O tto  und Rackwitz. —  Vorlage betr. Nachbewilligung von Polizeikosten 
E in  W iderspruch erfolgt nicht; die H erren  sind ge­ für 1913. —  Drucksache 2.
wählt.
W ir  gehen über zu P u n k t 5 bet T ageso rdnung : (D ie  V ersam m lung beschließt m it großer M ehr­
heit nach dem A ntrage  des M a g is tra ts , wie fo lg t:
Wahl der Mitglieder der nichtständigen Ausschüsse,
Z u r  Verstärkung der E ta tsn u m m e r O rd . 
und zw ar K ap ite l X IV  Abschn. 10 N r. 1 —  Reste au s 
1913 —  werden 12 426,16 dl a u s  betn 
a) A u s s c h u ß  z u r  V o r b e r a t u n g  d e r  D ispositionsfonds bew illigt.)
V o r l a g e  b e t r .  F e s t s e t z u n g  n e u e r  
G r u n d s ä t z e  f ü r  d i e  E r n e n n u n g  z u D a s  P ro to k o lls  vollziehen heute die H erren  
u n g e p r ü f t e n  S e k r e t ä r e n . Kollegen Schw arz, Schw aß und Dr. S ta d th a g en .
D ieser Ausschuß besteht a u s  11 M itg liedern . P u n k t 10 der T ageso rdnung :
Vorgeschlagen sind die S ta d tv .  A hrens, B o llm ann , 
Dr. B orchardt, Dr. D am m , Dr. Frentzel, G ersborff, 
Jachm ann , Kantzenbach, M eyer, Panschow und Dr. Vorlage betr. Uebernahme einer Bürgschaft für den 
S ta d th a g e n . —  Auch h ie r ist kein W iderspruch a n ­ Verein gegen Verarmung. —  Drucksache 3.
gem eldet; die H erren  sind gewühlt. (D ie  V ersam m lung beschließt nach dem A ntrage 
b ) A u  s s c h u ß  z u r  V o r b e r a t u n g  d  e r  des M a g is tra ts , wie folgt:
V  e r  t a g e  b e t r .  G r ü n d u n g  e i n e r  M i e t -
d a r l  e h n s k a s  s e. D er M ag is tra t w ird ermächtigt, fü r ein 
seitens der Luisenkirchengemeinde dein V erein  
D ieser Ausschuß besteht a u s  15 M itg liedern . gegen V era rm u n g  zu gew ährendes D arlehen  
E s  sind vorgeschlagen die S ta d tv . B ade, B rode, von 50 000 dl, das an  erster S te lle  auf dem 
Dr. Byk, Dr. C rüger, Dr. Frentzel, Dr. F ried laender, Grundstück des V ere in s  „K aiser-Friedrichs- 
Haack, Hirsch, Jo len b erg , Klick, M a n n , M eyer, G enesungsheirn" eingetragen w ird , die A u s­
Panschow, Dr. P e r l  und Riesenberg. —  Auch hier bietungsbürgschaft zu übernehm en.)
erfolgen keine anderen Vorschläge; die H erren  sind 
gew ählt. P u n k t 11:
W ir kommen z u  P u n k t 6:
Vorlage betr. Verstärkung der Etatsnummer Ord. 
Festsetzung der Sitzungstage für das I. Halb­ Kapitel XIV —  1 2 — 1 für 1914. —  Drucksache 4.
jahr 1915.
(D ie  V ersam m lung beschließt nach dem A n ­
D ie  Vorschläge sind durch Druck zu I h r e r  trage des M a g is tra ts , w ie folg t:
K e n n tn is  gekommen; es w erden in  Vorschlag ge­
bracht der 20 . J a n u a r ,  3. und 24. F e b ru a r, 10. und D ie  E ta tsn u m m e r O rd . K ap ite l X IV  
24 . M ä rz , 14. und 28. A p ril, 12. M a i, 2., 16. und Abschn. 12 N r. 1 fü r 1914 (P ro z eß - und 
30 ;  J u n i .  E s  ist in  diesem J a h r e  etw as schwer ge­ sonstige Gerichtskosten, sowie S te m p e l) w ird 
wesen,- die T age vorher zu  w ählen, und ich b in  m ir  a u s  dem D isp o s itio n sfo n d s um  12 000  dl 
vollkommen darüber klar, daß wahrscheinlich im verstärkt.)
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.