Path:
Periodical volume 7. Januar 1914

Full text: Amtliche Berichte über die Verhandlungen der Charlottenburger Stadtverordneten-Versammlung in den öffentlichen Sitzungen Issue 1914

4 ' Sitzung vom ' . Januar 1914
d) A u s s c h u ß  z u r  P r ü f u n g  v o n  S t a d t ­ e) A u s s c h u ß  z u r  V o r b e r a t u n g  d e r  
v e r o r d n e t e n w a h l e n  —  9 M i t ­ V o r l a g e  b e t r .  V e r t r a g  m i t  d e r  
g l i e d e r . A u t o m o b i l  - V e r k e h r s -  u n d
U e b u n g s s t r a ß e  A k t i e n g e s e l l ­
I n  Vorschlag gebracht sind die S tadrv . s c h a f t  —  15 M i t g l i e d e r .
Dr. Borchardl, Erdinannsdörsfer, Dr. Frentzel, Hirsch, 
Dr. Liepmann, Meyer, M osgau, O tto und Rackwitz. Vorgeschlagen werden die S tad tv . Bergm ann, 
—  Auch hier erfolgt kein Widerspruch: die Herren Erdm annsdörffer, Dr. Frentzel, Gebert, Hirsch, 
sind gewählt. Jastrow , Jm berg , Kaufmann, M ann, M arzahn, Neu­
m ann, Richter, R uß, Dr. S tadthagen, W agner. — 
W ir gehen dann über zu Punk t 4 der Tages­ Auch hier erfolgt kein Widerspruch: die Herren sind 
ordnung: gewählt.
Wahl der Mitglieder der nichtständigen Ausschüsse, ä) A u s s c h u ß  z u r  V o r b e r a t u n g  d e r  
V o r l a g e  b e t r .  F e s t s e t z u n g  n e u e r  
und zwar G r u n d s ä t z e  f ü r  d i e  E r n e n n u n g  
a) A u s s c h u ß  z u r  V o r b e r a t u n g  d e s  z u  u n g e p r ü f t e n  S e k r e t ä r e n  —- 
A n t r a g e s  d e r  S t a d t  v.  W o l f f e n -  11 M i t g l i e d s  r.
s t e i n  u n d  G e n .  b e t r .  E n t w ü r f e  z u  Vorgeschlagen sind die S tad tv . Slhrens, Boll- 
b a u l i c h e n  A n l a g e n  —  11 M i t ­ mann, Dr. Bcrchardt, Dr. Dam m , Dr. Frentzel, Gers- 
g l i e d e r . dorff, Kern, Meyer, Panscho'w, Dr. S tadthagen und 
Zander. —  E in Widerspruch erfolgt nicht; die Herren 
Vorgeschlagen find die S tad tv . Dunck, Gredy, sind gewählt.
Haack, Harnisch, Heidenreich, Klick, Rackwitz, Scharn- 
berg, W agner, Wenzke und Wolffenstein. — Auch hier D am it ist dieser P unk t der Tagesordnung er­
erfolgt kein Widerspruch: die Herren sind gewählt. ledigt, und w ir kommen zu Punkt 5:
d) A u s s c h u ß  z u r  V o r b e r a t u n g  d e r  Festsetzung der Sitzungstage für das I. Halbjahr 1914.
V o r l a g e  b e t r .  B ü r g s c h a f t s ü b e r ­
n a h m e  f ü r  d i e  P f a n d b r i e f e  e i n e s  Vorgeschlagen werden der 21. Ja n u a r , 4., 
H y p o t h e k e n b a n k v e r e i n s  f ü r 25. Februar, 11., 25. M ärz, 8., 22. A pril, 6., 
z w e i t e  H y p o t h e k e n  —  15 M i t ­ 20. M ai, 10., 24. J u n i .  —  D a s  W ort wird Nicht 
g l i e d e r . verlangt. Ich  stelle fest, daß die Sitzungstage wie 
vorgeschlagen von Ih n e n  genehmigt sind.
Hier werden vorgeschlagen die S tad tv . B erg­ D a s  Protokoll vollziehen die Herren S tad tv . 
mann, Dr. Crüger, Dr. Frentzel, Granitza, Haack, Kerb, W agner und Weise.
Hirsch, Jolenberg , Kaufm ann, Klick, Meyer, P a n - D ie Tagesordnung der öffentlichen Sitzung ist 
schow, Riesenberg. Dr. Rothholz, Vogel und Zander. hierm it erledigt; ich schließe die Sitzung.
—  Auch diese Herren sind gewählt, da kein W ider­
spruch erfolgt. (Schluß 6 Uhr 46 M inuten.)
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.