Path:
Periodical volume 11. März 1914

Full text: Amtliche Berichte über die Verhandlungen der Charlottenburger Stadtverordneten-Versammlung in den öffentlichen Sitzungen Issue 1914

114 Sitzung vom 11. März 1914
Friedrich-Denkmal auf dein Luisenplatz, in unfläti­ Der zweite Antrag lautet folgendermaßen:
ger Weise besudelt ivorden ist. Es wird beantragt, der Magistratsvorlagc 
m it der Abänderung zuzustimmen,
(Rufe: P fu i!) 1. daß die Müllgebühr für das Etatsjahr 1914 
von 0,9 auf 0,75 herabgesetzt,
Ich bin heule morgen selbst an Orl und Stelle —  soll wohl heißen: Prozent des Nutzungstmtes —
gewesen unter Zuziehung des zuständigen Beamten (Zustimmung des Stadtv. Dr. S ie  p m a n n.)
der Hochbauverwaltung und habe festgestellt, daß aus 2. daß nur der Restbetrag zur Verstärkung des 
den Wänden der Ummauerung an mehreren Stellen Dispositionsfonds verwendet wird.
in einer Schrift, die etwa 25 bis 30 Zentimeter hoch Unterzeichner ist dieser Antrag von den Herren 
ist, in roter, offenbar ätzender Farbe die Worte «rote Dr. Byk, Dr. Genzmer, Weise, Dr. Stadthagen, Neu­
Woche" aufgetragen sind. Von der Hochbauverwal- mann, Dr. Liepmann.
tung ist sofort die Beseitigung in die Wege geleitet Das Wort hat nunmehr Herr Wöllmer.
ivorden; sie stößt aber deshalb auf Schwierigkeiten, 
weil eben eine ätzende Flüssigkeit angewandt wor­
den ist, die bereits den Stein angefressen hat. Die Stadtv. Wöllmer: Meine Herren! Bekannt­
Versuche sind heute den ganzen Tag fortgesetzt wor­ lich mußte auf Grund von Mitteilungen des 
den und lassen wenigstens erhoffen, daß der Schaden Landesdirektors in unserm Etat eine Provinzial­
zu heilen ist. Der Herr Polizeipräsident hat sich der steuer von 15% vorgesehen werden. Erfreulicher­
Sache auch bereits angenommen und hat, wie er mir weise hat der Provinziallandtag — wie ja aus der 
eben mitgeteilt hat, eine öffentliche Belohnung von Mitteilung des Magistrats hervorgeht —  die Er­
1000 
    
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.