Path:
Periodical volume 11. März 1914

Full text: Amtliche Berichte über die Verhandlungen der Charlottenburger Stadtverordneten-Versammlung in den öffentlichen Sitzungen Issue 1914

113
Amtlicher Dericht
über die Verhandlungen 
der Charlottenburger Stadtverordnetcn-Versaminlung
in der öffentlichen Sitzung vom 11. März 1914
nach stenographischer Aufnahm e  
Herausgegeben vom Magistrat.
T a g e s o r d n u n g . Seite S e ite
Geschäftliche M itte ilu n g e n  113, 116, 119, 123, 128 Scharnberg   ............................... 121 , 126
V orlage  betr. N achbew illigungen beim  E ta t S c h o l t z ................................................................. 122
der K rankenansta lten  .............................. 114 D r. S c h o l z  113, 116, 119
V orlage betr. V erstärkung des D isp o s itio n s­ D r. S t a d l h a g e n ......................................... 119, 126
fonds fü r  1914 ........................................ 114 V o g e l ................................................................. 118
V orlage betr. B efre iung  von der K rankenver­ W öllm er .........................114, 116, 127
sicherung ........................................................ 116
V orlage  betr. A ustausch von G rundflächen
am  K i r c h p la t z .............................................. 116
V orlage  betr. E rh ö h u n g  der an die S ta d t  
B e r lin  zu zahlenden K an alisa tio n sb e träg e  116 B eginn der S itzung 6 U hr 15 M inu ten .
V orlage  betr. A bstum pfung des Grundstücks 
K aiserdam m  108 Ecke K önigsw eg . . . 116 Vorsteher Dr. F rcn tzel: Ich  eröffne die S itzung .
V orlage  betr. E in rich tung  von R äu m en  fü r A ls  V ertre te r des M a g is tra ts  sind abgeordnet 
die B ehandlungsste lle  des S ta d ta u g e n -  und die H erren  S ta d tr ä te  B o ll, Dr. G o ttstein , S eydel, 
S ta d to h re n a rz te s   ................................... 116 A ugustin , S ta d tb a u rä te  Bredtschneider, S ee lin g , 
V orlage  be tr Abschluß e ines Vergleichs . . 118 K äm m erer Scholtz, S tad tsy n d ik u s Sernbritzki.
V orlage  betr. P rü fu n g  der G ü ltigke it von A ls  Beisitzer w alten  die S ta d tv e ro rd n e te n  
S ta d tv e ro rd n e te n w a h le n  und B erich ter­ H erren  Dr. G enzm er und R u ß . H err S ta d tv .  R u ß  
s ta ttung  des A u s s c h u s s e s ......................... 119 führt die Rednerliste.
M itte ilu n g  be tr W ald h au s  E h a rlo tte u b u rg  . 119 E ntschuldigt sind die S ta d tv e ro rd n e te n  H erren  
M itte ilu n g  betr. V e rtrag  m it der A utom obil- Dr. F rank , G ranitza, G u ttm a n n , K au fm ann , L itten , 
V erkehrs- und Ü bungsstraße-A  ktiengesellschaft 119 M o n e t, M ünch, S tu lz ,  W enig, W olfsenstein.
M itte ilu n g  betr. O rg a n isa tio n  des städtischen Ausgelegt werden zwei Einbürgerungsgesuche. 
Pressedienstes............................................... 119 A ußerdem  ist eine Zuschrift des In g e n ie u rs  S ey d  zu 
M itte ilu n g  betr. W and b ru n n en  im  R athause 119 P u n k t 2 der heutigen T ageso rdnung  eingegangen. 
A nfrage der S ta d tv .  D r. E rü g e r  und  G en. Ic h  lege diese S ch rift au f den Tisch des H auses 
betr A rbeitsgem einschaft der Sparkasse m it nieder und b itte  die H erren , d a rin  Einsicht zu neh­
L ebensversicherungsanstalten . . . . .  120 men. D er H err S eyd  protestiert gegen die Verwendung 
Anfrage der S ta d tv .  A h ren s und G en. betr. des Ucberschusses, gegen die V erw eisung desselben au 
P f la s te ra rb e ite n ...............................................124 den D isp o s itio n sfo n d s und schlägt vor, dafü r d ie  
Lustbarkeitssteuer aufzuheben.
W eiter ist an  mich ein Schreiben des V ereins 
der S te in h ä n d le r  von B e rlin  und U m gebung ge­
R e d n e r l i s t e . gangen, in  dem gebeten w ird , eine Drucksache „ M iß ­
B e rg m a n n ...............................................................116 stände im B au  - Jm m obilienm ark t"  den H erren  
Dr. Borchardt....................................................... 122 zugänglich zu machen. Ic h  habe E xem plare dieser 
Bredtschneider....................................................... 124 S c h rif t h ierher gelegt und b itte  die H erren , die sich 
Dr Bhk ......................................................................117 d afü r interessieren, sie zum  Gebrauch m it nach Hause 
Dr. E rüger ................................................... 120, 122 nehm en zu w ollen.
Dr. G o tts te in    • H 7 B ev o r w ir in  die T ageso rdnung  e in treten , er­
H i r s c h ...................................... 115, 119, 125, 127 teile ich d as W o rt dem H errn  O berbürgerm eister.
Dr. L andsberger....................................................119
Dr, Liepmann ....................................................H & Oberbürgermeister Dr. Scholz: M eine H erren!
Dr. M a i e r   126, 127, 128 Ic h  möchte nicht verfehlen. I h n e n  offiziell davon 
M e y e r ....................................................................119 K e n n tn is  zu geben, daß  in  der vergangenen Nacht 
R e u m a n n ................................................... 122, 123 eine unserer schönsten D enkm alsan lagen , das Kaiser-
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.