Path:
Periodical volume 2. Oktober 1912

Full text: Amtliche Berichte über die Verhandlungen der Charlottenburger Stadtverordneten-Versammlung in den öffentlichen Sitzungen Issue 1912

A ls Beisitzer w alten die S tad tv e ro rd n e ten  ven 162 300 000 dt, d. H. 7 700 000  dl mehr a ls  
H erren M arzahn  und R u ß . H err S ta d tv . R u ß  führt im V orjahre. D er Unterschied ergib t die S u m m e 
die Rednerliste. von 47 500 000 dt.
N am ens m einer F reu n d e  möchte ich den 
Entschuldigt sind die S tad tv e ro rd n e ten  H erren  M ag istra t b itten , fü r die F olge die P ositionen  etw as 
B ergm ann , Dr. B orchardt, Dr. F la ta u , Dr. F rank , de ta illie rte r zu geben. E s  heiß t nämlich in  P o ­
Gebert, Haack, Dr. Hubatsch, Kerb, M onn , O tto , sition 1 un te r K äm m ereiverm ögen: Allgemeine V er­
Scharnberg, W agner und W olfsenstein. w altung einschließlich Grundstückserw eibsfonds, 
T heater und B ism arckstraßenunternehm en. Ich  
D ie Vorschläge des Wahlausschusses zu N r. 5 möchte den M ag istra t b itten , fü r die Folge diese P o ­
b is 7 der T agesordnung  liegen m it den Akten au s  sitionen nicht zusamm en zu nehm en, sondern einzeln 
und gelten a ls  genehm igt, wenn b is zum Schlüsse der auszuweisen, also einm al allgem eine V erw altung , 
öffentlichen S itzung W iderspruch nicht erhoben w ird. dann  einzeln G rundstückserw erbsfonds, T heater und 
A usgelegt werden ferner zwei E in b ü rg eru n g s­ B ism arckstraßenunternehm en, dam it m an sowohl bei 
gesuche sowie das Verzeichnis der im Ju li/S e p te m b e r  den Aktiven wie den Passiven eine Uebersicht hat, 
1912 erledigten Einbürgerungsgesuche. wieviel K ap ita l beziehungsweise Schulden in  diesen 
E s  ist ein dringlicher A n trag  der H erren K olle­ U nternehm ungen stecken.
gen B ade und G en. eingegangen, den ich den H erren  
Kollegen auf ihre P lätze habe legen lassen. Ich  stelle S ta d tr a t  und K äm m erer Scholtz: M eine
die F rage, ob W iderspruch gegen die V erhandlung H erren! W ie sich dieses W achstum , d. H. die 6 M il li­
a ls  dringlich erhoben w ird. —  D a s  ist nicht der F a ll ;  onen M ark  m ehr Verm ögen zusammensetzen, das 
dann  ist die D ringlichkeit anerkannt. Ich  werde finden S ie  auf S e ite  329, ziemlich am Ende der 
den A n trag  am  Schlüsse der heutigen T agesordnung V orlage; dort ist die E rk lärung  d afü r gegeben. Ich  
zu r B e ra tu n g  stellen. weise ausdrücklich darauf hin, um  dam it darzu tun , 
daß d as  absolut nichts m it irgendwelchem Pessim is­
S ta d tv . Hirsch (zu r G eschäftsordnung): M eine m us oder O p tim ism u s  zu tun  hat, w om it der E ta t 
H erren! Ich  beantrage, den D ringlichkeitsantrag  des betreffenden J a h re s  betrachtet worden ist. D a s  
h in te r P u n k t 3 zu beraten. Ic h  hoffe, daß  die H erren W achstum  des V erm ögens hat m it dem E ta t nach 
dam it einverstanden sind und daß  von keiner S e ite  dieser R ichtung hin  nichts zu tun .
dagegen W iderspruch erhoben w ird. W as den letzten Wunsch betrifft, so möchte ich 
die E rk lärung  abgeben, daß ihm Rechnung getragen 
werden w ird . D ie  F o rm , in  der das geschieht, m uß 
Vorsteher K aufm ann : V on H errn  Kollegen ich m ir a llerd ings noch vorbehalten. D a  das S chuld­
Hirsch ist der A n trag  gestellt w orden, diesen A ntrag , lagerbuch in diesem J a h re  erst neu angelegt worden 
dessen dringliche B era tu n g  anerkannt worden ist, nach ist, so ist das keine ganz unerhebliche A rbeit. Aber 
P u n k t 3 der T agesordnung  zu verhandeln. W enn ich es w ird sich ermöglichen lassen, Lern Wunsche 
keinen W iderspruch höre, nehme ich d as  E inverständ­
n is  der V ersam m lung d am it an und werde so ver­ Rechnung zu tragen.
fahren. —  E s  ist nicht widersprochen. (D ie  V ersam m lung n im m t von der M itte ilu n g  
D a n n  ist ein A n trag  des H errn  Kollegen Boll- K enn tn is.)
rnann eingegangen:
Vorsteher K au fm ann : P u n k t 2 der T ages­
M ag istra t w ird ersucht, geeignete M a ß ­ ordnung:
nahm en zu treffen, um  allen städtischen w ahl­
berechtigten Angestellten und A rbeitern  zu er­ V orlage betr. K ostenerstattung a u s  M itte ln  der 
möglichen, ih r W ahlrecht zu den Kirchenwahlen Roußendorffsck-en Erbschaft. —  Drucksache 258.
am S o n n ta g , den 10. N ovem ber 1912, a u s­
üben zu können.
(D ie  V ersam m lung beschließt nach dem A ntrage 
D en A ntrag  werde ich auf die T agesordnung der des M ag istra ts , wie folgt:
nächsten S itzung  bringen. D er nachträglichen Z ah lung  von 4296,16 dt 
Kosten a u s  A nlaß  der E rw erbung  des G ru n d ­
W ir treten  nunm ehr in  die T agesordnung  ein. stücks W ilm ersdorfer S tra ß e  94 durch die 
Raußendorffsche Erbschaft au s  M itte ln  dieser 
P u n k t 1: Erbschaft w ird zugestim m t.)
M itte ilu n g  betr. V erm ögens- und Schuldlagcrbuch 
nach dem Abschlüsse am  31. M ä rz  1912. —  Druck­ P u n k t 3 :
sache 257.
V orlage betr. Neuschaffung von Veamtcnstellen. —
S ta d tv . Jo len b erg : M eine H erren! Nach dem Drucksache 259.
V erm ögens- und  Schuldlagerbuch betrug der V er­
m ögensstand der Gem einde am 31. M ärz  1912 B erichterstatter S ta d tv . M eyer: M eine H erren! 
47 500 000  oft, also etwa 6 M illio n en  m ehr a ls  im Ich  habe der triftigen  B egründung  der M a g is tra ts ­
V orjahre. D a s  ist ein  gu tes  Zeichen für unsere vorlage nichts hinzuzufügen und beantrage die A n ­
F inanzgebarung  und  w iederum  ein B ew eis dafür, nahm e der V orlage.
daß gewisse pessimistische Anschauungen des vorigen 
J a h re s  nicht am  Platze w aren. D e r  V erm ögensstand (D ie  V ersam m lung beschließt nach dem A ntrage 
der S tad tgem einde setzt sich folgenderm aßen zu­ des M ag istra ts , wie fo lg t:
sam m en: an  Aktiven sind ausgewiesen 209 800 000 c # ,  I .  Z u m  15. Oktober 1912 werden folgende B e­
d. H. 13 500 000  
    
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.