Path:
Periodical volume 8. Mai 1912

Full text: Amtliche Berichte über die Verhandlungen der Charlottenburger Stadtverordneten-Versammlung in den öffentlichen Sitzungen Issue 1912

Sitzung vom 8. Mci 1912 207
und am  C h arlo ttenbu rger U fer westlich der V . D ie  E inziehung der K analisa tionsbeitrüge 
Dovcbrücke zu erwerbenden und auszutauschen­ regelt sich nach dem O rtss ta tu t m it der M a ß ­
den G rundflächen abzuschließen, gabe, daß die auf die F ro n te n  des K ranken­
b ) D er an den F isk u s  zu zahlende K aufp reis von hauses fü r  G eburtsh ilfe  entfallenden a u s  den 
3240 J( ist a u s  den fü r die V erlängerung  der fü r den N eubau  desselben bew illigten M itte ln  
Ladestraße am  C harlo ttenburger U fer westlich zu entnehm en und die auf die N ordseile der 
der Dovebrücke bereit stehenden M itte ln  zu S tra ß e  am  K rankenhaus fü r G eburtsh ilfe  
bestreiten.) ' entfallenden a u s  dem G rundstückserw erbsfonds 
zu decken sind.)
P u n k t 11 der T agesordnung :
P u n k t 13:
Vorlage betr. Prüfung der Gültigkeit einer Ttadt- 
verordnetenwahl und Berichterstattung des Aus­ V o r l a g e  b e t r .  R e g u l i e r u n g  u n d  K a n a ­
schusses. —  Drucksache 140. l i s i e r u n g  d e r  S t r a ß e  14 d z w i s c h e n  
S c h l o ß -  u n d  H e b b e l  st r a ß e .  —  D r u c k ­
D e r H err B erichterstatter, Kollege Rackwitz, hat s a c h e  142.
die V ersam m lung verlassen müssen und hat mich er­
sucht, sta tt seiner hier I h n e n  vorzutragen, daß gegen D er B erichterstatter, H err Kollege Harnisch, ist 
die W ahl keinerlei Einspruch erhoben w orden ist, daß augenblicklich nicht im  S a a le ;  ich werde einstweilen 
sie m it allen gegen eine S tim m e  erfolgt ist und der die Sache zurückstellen.
Ausschuß auf seinen A n trag  beschlossen hat, die G ü l­
tigkeit der am  25. M ä rz  1912 vollzogenen W ahl zu P u n k t 14:
erklären. Vorlage betr. Kanalisierung der Straßen in dem süd­
(D ie  V ersam m lung beschließt dem gem äß.) lichen Teile des Karolinger Platzes. — Drucksache 141.
W ir  kommen zu P u n k t 12: (D ie  V ersam m lung beschließt nach dem A ntrage  des M ag istra ts , wie folgt:
Vorlage betr. Regulierung und Kanalisierung der D ie  Kosten der K analisierung der S tr a n e n  in  
Straße auf der Nordscite des Krankenhauses für Ge­ dem südlichen Teile des K aro linger P la tzes, und 
burtshilfe sowie Kanalisierung von Teilen der Sophie- zw ar die S tra ß e  auf der, Südseite  und der a n ­
Charlotten-Straße.—  Drucksache 141. schließenden Teile der F ranken- und  P o m m ern - Allee auf der Westseite und Ostseite des P la tzes 
(D ie  V ersam m lung beschließt nach dem A nträge werden in  Höhe von 8500 JI bew illig t und 
des M a g is tra ts , wie folgt: sind in  das E r tra o rd in a r iu m  des K a n a lisa tio n s­
I .  D e r R egu lie rung  und K analisierung der S tra ß e  e ta ts  fü r 1912 einzustellen.)
au f der N ordseite des Krankenhauses fü r 
G eburtsh ilfe , sowie der K analisierung der D a s  P ro tokoll der heutigen S itzung  b itte  ich die 
S o p h ie -C h arlo tte n -S traß e  auf der Westseite H erren  Kollegen L askau, Dr. M om m sen und  Dr. S tad th ag en  zu vollziehen.
zwischen S p a n d a u e r  B erg  und Pum pw erk  I  
und au f der Oftseite vor dem K rankenhaus fü r 
G eburtsh ilfe , w ird zugestim m t. P u n k t 16:
I I .  D ie  Kosten der R egu lie rung  in  Höhe von Mitteilung betr. unvermutete Prüfung der städtischen 
70  550 Ji sind vorschußweise zu Lasten des a n ­ Kassen am 19. April 1912.
zusam m elnden S traß en reg u lie ru n g sfo n d s  zu 
verauslagen . (W egen der W iedereinziehung (D ie  V ersam m lung n im m t K en n tn is .)
vergl. zu IV .)
I I I .  D ie  Kosten der K analisierung und  zw ar: P u n k t 17 der T ageso rdnung :
fü r die S tra ß e  auf der Nordseite
des K rankenhauses fü rG eb u rtsh ilfe  13 000 Ji M itteilung betr. einkommensteuerfreies Existenz­minimum. —  Drucksache 145.
fü r die S o p h ie -C h a rlo tte n -S traß e  
au f der Westseite zwischen S p a n ­ S ta d tv . M eyer: Ic h  habe fü r m eine F reu n d e  
dauer B erg  und Pum pw erk I  . 13 500 „ eine kurze E rk lärung  abzugeben.
fü r die S o p h ie -C h a rlo tte n -S traß e  M eine F rak tio n  beharrt au f dem S ta n d p u n k t, 
au f der Ostseite vor dem K ranken­ den sie durch M itw irkung  an  dem Beschluß von 1911 
h a u s  für G eburtsh ilfe  . . . .  6 100 „ zum Ausdruck gebracht hat. W ir bedauern daher die 
JI. ablehnende Entscheidung des M a g is tra ts , deren B e ­zusam m en 32 600 gründung  w ir nicht fü r stichhaltig halten . Trotzdem  
sind a u s  den bei S o n d e re ta t 1 —  K analisa­ sehen w ir  von einem A ntrage, etw a eine P e t i t io n  der 
tio n  —  E rtra -O rd . Abschn. 1 N r. 3 fü r  1912 S tad tverordnetenversam m lung  allein  an die S t a a t s ­
zu r V erfügung  stehenden M itte ln  zu decken. regierung und den L and tag  zu richten, ab. S in d  schon 
IV . D ie  au f die Südseite  der S tra ß e  am  Kranken­ P e titio n e n  beider städtischer Körperschaften überhaup t 
h au s  fü r G eburtsh ilfe  an te ilig  entfallenden nach unseren E rfah rungen  nicht ü b e rau s erfolgver­
R egulierungskosten sind endgültig  a u s  den für heißend, so können w ir u n s  von einer P e t i t io n  der 
den N eubau  des K rankenhauses fü r G e b u rts­ S tad tverordnetenversam m lung , gegen deren P e t itu m  
hilfe bew illigten M itte ln  zu decken und die der M ag istra t öffentlich S te llu n g  genom m en ha t, 
au f die Nordseite dieser S tr a ß e  an te ilig  ent­ sicher keinen E rfo lg  versprechen. A u s  diesem G runde  
fallenden Kosten sind a u s  dem Grundstücks- begnügen w ir u n s, von der M a g is tra tsm itte ilu n g  
erw erbsfonds zu entnehm en. K en n tn is  zu nehm en, zum al w ir e rw arten  dürfen ,
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.