Path:
Periodical volume 23. Juni 1909

Full text: Amtliche Berichte über die Verhandlungen der Charlottenburger Stadtverordneten-Versammlung in den öffentlichen Sitzungen Issue 1909

296 Sitzung vom 1 i. Juni 1909
lierert, sondern die kleine Sum m e, die notwendig bleibenden hinteren (nördlichen) Teiles 
ist, zu bewilligen. des den: Verein überwiesenen G rund­
stücks vorbehalten, 
(Die B eratung wird geschlossen.) b) die Stadtgem einde hat das Recht, einen 
Höherbau des gemäß den vorgelegten 
Borsteher K aufm ann : Es liegen außer der P länen auf dem überwiesenen Gelände 
M agistratsvorlage zwei Anträge vor: von Herrn zu errichtenden Bauwerks zu verbieten. 
Kollegen Holz, einen V ertreter zu entsenden, von 2. Die Auflassung des gesamten Grundstücks an 
Herrn Kollegen S tadthagen, zwei V ertreter zu den Verein „Jugendheim " darf erfolgen, 
entsenden. obgleich die durch den genannten Gemeinde­
beschluß dem Verein auferlegte Bedingung, 
lDie Versammlung beschließt unter Annahme daß er vor der Auflassung ein eigenes Kapital 
des Abänderungsantrages des S tadtv . I)r S tad t­ von 80 000 M nachzuweisen habe, noch nicht 
hagen nach dem Antrage des M agistrats, wie völlig erfüllt ist; doch wird dem Verein die 
fo lg t: möglichst baldige Ausbringung der vollen 
Der Entsendung von 2 V ertretern zu der 80 000 M zur Pflicht gemacht.)
in der Zeit vom 7. bis 10. Septem ber 1909 
in Zürich stattfindenden X X X IV . Versamm­ Vorsteher Kaufmann: Es ist beantragt
lung des Deutschen Vereins für öffentliche worden, Punkt 19 zu vertagen.
Gesundheitspflege wird m it der Maßgabe 
zugestimmt, daß die erforderlichen M ittel dem Bürgermeister M atting: M eine Herren, ich 
Dispositionsfonds zu entnehmen sind.) halte mich verpflichtet, darauf hinzuweisen, daß 
S ie dann aber in  der nächsten Sitzung in die Lage 
D am it ist der Antrag des Kollegen Holz er­ kommen werden, zu dieser Vorlage endgültig 
ledigt. Stellung zu nehmen; denn andernfalls laufen wir 
Meine Herren, ich möchte bitten, daß S ie  nun Gefahr, daß das Angebot der Gesellschaft vom 
noch geduldig ausharren: es werden mehrere 8. M ärz d. I .  verfällt. Die Vorlage hat sich leider 
Punkte von der Tagesordnung abgesetzt; wir sparen m it Rücksicht auf die dringlichen anderen Angelegen­
dann die Dienstagsitzung. heiten nicht früher an die Versammlung bringen 
Punkt 18 der T agesordnung: lassen; der M agistrat hat sie aber zur heutigen 
Sitzung eingebracht, um Ih n e n  Gelegenheit zu 
Borlage betr. Übereignung eines weiteren T eiles einer Ausschußberatung zu lassen, die für den Fall, 
des Grundstückes Goethestraße 22 an den Verein daß S ie heute die Sache absetzen, in der nächsten 
Jugendheim. — Drucksache 186. Sitzung nicht mehr vorhanden sein wird. Wir 
müssen damit rechnen, daß unter Umständen das 
An S telle des Herrn Kollegen Jachm ann wird Versicherungskonsortium, wenn wir das Angebot 
Herr Kollege Gredy Bericht erstatten. erst nach den Ferien annehmen, eine solche ver­
spätete Annahme zu akzeptieren, nicht mehr bereit
Berichterstatter Stadtv. Gredy: M eine Herren, ist.
wir sind im vorigen Jah re  einstimmig dafür ge­
wesen, b
    
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.