Path:
Periodical volume 18. März 1908

Full text: Amtliche Berichte über die Verhandlungen der Charlottenburger Stadtverordneten-Versammlung in den öffentlichen Sitzungen Issue 1908

171
Als Nr. 9 ist neu einzustellen: Das Werk entwickelt heute eine Energie für 402 000 
Kanalisierung der Fraunhoferstraße zwischen Glühlampen mit 7 Dynamos für Drehstrom und 
Marchstraße und etwa 57 m westlich der­ 3 Gleichstromdynamos, welche mit 8 Dampf­
selben ...................................................  1000 M maschinen und 14 Kesseln in Betrieb gehalten 
Die Nr. 9 wird Nr. 10. werden. Hierzu kommt jetzt eine 6000 pserdige 
Dampfturbine, wozu der große Schornstein, den 
Einnahmen. Sie vielleicht schon bemerkt haben, von 70 m Höhe 
A b s c h n i t t  2. und 4 m Durchmesser erbaut worden ist. Sie 
Nr. 1. — Aus der 1905 er Anleihe — ermäßigt sehen, daß das Werk immer vergrößert werden 
auf 129820 M . muß. Die Deputation ist bemüht, das Werk bis 
Ich bitte Sie, mit diesen Änderungen den zur Übernahme so zu vervollständigen, daß nicht 
Etat anzunehmen. viel mehr zu tun übrig bleiben wird bis auf die 
Erneuerungen, die natürlich der Inanspruchnahme 
(Die Beratung wird geschlossen. Sonderetat 
Nr. 1, Kanalisation, wird in Einnahme und Aus­ entsprechend vorgenommen werden müssen.
gabe nach dem Voranschläge des Magistrats mit Es könnte auffallen, daß das Werk im Etat 
den vom Berichterstatter vorgetragenen Ände­ nur einen Überschuß für dieses Jah r von 9000 M  
rungen festgestellt.) aufweist. Das liegt aber daran, daß wir in diesem Jahre mit der Amortisation der 1905 er Anleihe 
Borsteher Kaufmann: beginnen müssen: dazu kommen die Abschreibungen von 10 °/0, die innegehalten werden sollen, und 
Sonderetat Nr. 2. Ladestraßen und Stätteplatz. die Verzinsung der Anleihe.
I m  übrigen hat der Ausschuß an dem Etat 
Berichterstatter Stadtv. Haack: Der Etats­ nichts auszusetzen gehabt. Ich bitte im Namen 
ausschuß hat keine Änderungen beschlossen. Ich des Ausschusses um seine Annahme.
bitte Sie, den Sonderetat 2 unverändert anzu­
nehmen. (Die Beratung wird geschlossen. Sonderetat 
Nr. 4, Elektrizitätswerk, wird in Einnahme und 
(Die Beratung wird geschlossen. Sonderetat 
Nr. 2, Ladestraßen und Stätteplatz, wird in Ein­ Ausgabe nach dem Voranschläge des Magistrats 
nahme und Ausgabe nach dem Voranschläge des festgestellt.)
Magistrats festgestellt.) Borsteher Kaufmann: Da Herr Kollege
Vorsteher Kaufmann: Borchardt bis jetzt noch nicht anwesend ist, möchte 
ich von der Versammlung die Erlaubnis erbitten, 
Sonderetat Nr. 3. Lagerplatz der Tiesbauver- Herrn Kollegen Dr de Gruyter zu ersuchen, vor­
waltung. läufig stellvertretend hier oben als Beisitzer Platz 
zu nehmen. — Ich höre keinen Widerspruch und 
Berichterstatter Stadtv. Haack: Der Etats­ bitte Herrn Kollegen de Gruyter, als Beisitzer 
ausschuß hat folgende Änderungen beschlossen: für heute zu fungieren.
Ausgaben.
A b s c h n i t t  1. Sonderetat Nr. ti. Stiftungen» Vermächtnisse 
Nr. 16 b — dem invaliden Arbeiter Pfeiffer usw.
Ruhelohn 305 M  — ist zu streichen.
A b s c h n i t t  2. Der Berichterstatter, Herr Kollege Paetel, ist 
Nr. 6 soll lauten: nicht zur Stelle. Stellvertretender Berichterstatter 
Pacht für die Benutzung des wasserbau­ ist Herr Kollege Wenig.
fiskalischen Ufers, zahlbar am 1. April j. J s . 
an das Kgl. Hauptsteueramt hier, zum Berichterstatter Stadtv. Wenig: Meine
Kassenzeichen Buchhalterei III der Regie­ Herren, der Etatsausschuß hat zu diesem Sonder­
rungshauptkasse und zur Etatsstelle „D. etat 6 nichts Erhebliches festzustellen gehabt: es 
Wasserbauinspektion Potsdam Nr. 16." kommen nur einige kleine Änderungen in Betracht, 
A b s c h n i t t  3. und zwar:
Nr. 2 — Zur Deckung der Grundstückserwerbs­ Ausgaben.
kosten usw. — erhöht auf 315 M . A b s c h n i t t  19.
Ich bitte Sie, meine Herren, diesen Etat in Nr. 1 soll lauten:
der abgeänderten Form anzunehmen. Benefizium für die 6 Stiftsdamen Jeanette 
und Anna von Frieden, M aria und Jd a  von 
(Die Beratung wird geschlossen. Sonderetat Platen, Marie von Schaumberg und N. N. je 
Nr. 3, Lagerplatz der Tiefbauverwaltung, wird 785 M  jährlich, zahlbar vierteljährlich im 
in Einnahme und Ausgabe nach dem Voranschläge voraus.
des Magistrats mit den vom Berichterstatter vor­ Einnahmen.
getragenen Änderungen festgestellt.) A b s c h n i t t  1.
Borsteher Kaufmann: Nr. 4 ist für Bismarckstraße 20 zu setzen: Ulmen­allee 10.
Sonderetat Nr. 4. Elektrizitätswerk. Der Stadtverordnetenversammlung wird 
empfohlen, zu beschließen:
Berichterstatter Stadtv. Münch: Meine Dem Magistrat wird zur Erwägung anheim 
Herren, die Erwartungen, die man im vorigen gegeben, ob nicht das Kapital nebst aufge­
Jahre  bei der Beratung des Etats an das Elektri­ laufenen Zinsen der Stiftung zur Errichtung 
zitätswerk gestellt hat bezüglich der Inanspruch­ eines Jubiläumsbrunnens zweckmäßig der 
nahme durch das Publikum, haben sich erfüllt. Kunstdeputation zu überweisen ist.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.