Path:
Periodical volume 17. April 1907

Full text: Amtliche Berichte über die Verhandlungen der Charlottenburger Stadtverordneten-Versammlung in den öffentlichen Sitzungen Issue 1907

P u n k t  2 der T a g e so rd n u n g : tung, w ird  dem Arbeitsausschuß für  die A u s ­
stellung der B e trag  von 100 Jt a u s  dem D i s ­
V orlage betr. Verstärkung der Etatsnummer positionsfonds bewilligt.)
Orb. Kap. X IV  #  L für 1 9 0 6 . —  Druck­
sache 149. Bvrstehcr Roscnberg: P u n k t  5 der T ag eso rd nu ng :
(D ie  B e r a t u n g  w ird  eröffnet u n d  geschlossen. V orlage betr. Regulierung der Straste 1 1 b  
D i e  V e rs a m m lu n g  beschließt nach dem A n tr a g e  des —V S zwischen Snarez- und Witzlcben- 
M a g is t r a t s ,  wie fo lg t: ftraste. —  Drucksache 152.
Z u r  V ers tä rku n g  der E t a t s n u m m e r  A u s g ab e  
O rd .  K ap .  X I V — 9 — 2 fü r  1906 , A n te i l  des ( D i e  B e r a t u n g  w ird  eröffnet u n d  geschlossen. 
S ta d tk re i s e s  C h a r lo t t e n b u r g  a n  den  Kosten  der D ie  V e rs a m m lu n g  beschließt nach dem  A n lra g e  des M a g is t r a t s ,  wie folgt:
Unfallvers icherung bei E ig e n b a u te n ,  w erden  a u s  1. D e r  R e g u l ie ru n g  der S t r a ß e  1 1 b  — V — 3 
laufenden  M i t t e l n  2 0 9 ,5 4  M  nachbewilligt.) zwischen S u a r e z -  u n d  Witzlcbenstraße au f  Kosten 
P u n k t  der T a g eso rd nu ng : der  A nlieger  w ird  zuges tim mt.3 2. D i e  Kosten der R e g u l ie ru n g  einschließlich der 
Vorlage betr. Lehrcrinstellcn für Hilfsschulen. Kosten  der B e le u c h tu n g sa n la g e n  u n d  e tw aigen  
—  Drucksache 150. B a u m p f la n z n n g e n  in  H öhe von 45  0 2 0  J t  sind von den A n l ie g e rn  nach M a ß g a b e  des  
For tsch re i ten s  der R e g u l ie ru n g sa rb e i te n  vorher 
(D ie  B e r a t u n g  w i rd  e rö ffne t  u n d  geschlossen b a r  e inzuzahlen .
D ie  V e r s a m m lu n g  beschließt nach dem A n tr a g e  des 
M a g is t r a t s ,  w ie  fo lg t: 3. D ie  Kosten der K an a l i s ie ru n g  sind m i t  6 3 1 0  M 
D e r  U m w a n d lu n g  e iner  Lehrerste lle  a n  den in  d a s  E x t r a o rd in a r iu m  des K a n a l i s a t i o n s e t a t s  
H ilfsschulen  in  eine Lehrerinstelle , sowie der fü r  1 907  einzustellen.4. D ie  m i t  den  A nl iegern  S ch rob sd o rf f ,  H e in r ic i  
E r r ic h tu n g  e iner  zw eiten  Lehrer instc lle  an  den u n d  Bachstein abgeschlossenen R e g u l ic ru n g sv e r -  
H ilfsschulen vom  1. A p r i l  d. I .  ab w ird  z u ­ t räg e  —  N r  8 3 9 ,  8 4 0  u n d  851  des Urkunden* 
gestim mt. D ie  erforderlichen M i t t e l  in H öhe 
M Verzeichnisses —  w erden  genehm igt.)von  1 9 2 5   sind dem  D is p o s i t i o n s fo n d s  zu 
e n tnehm en .) P u n k t  6 der T a g eso rd nu ng :
P u n k t  4 der T ag e so rd n u n g : Bericht des Ausschusses über die Vorlagen
a )  betr. Bestimmungen über Gewährung 
V orlage betr. Stiftung eineS Ehrenpreises von Umzngskosten,
für die Ausstellung für Obstbau und Obst- b ) betr. Änderung der Bestimmungen über 
verwertung in Werder (H avel). —  D ruck­ Gewährung von Rcisekoftcnentschädi- 
sache 151. gungen.
—  Drucksachen 135,  136 u n d  153,
Stadtv. Klick: M e in e  H e rren ,  die in  W e rd e r  
sta t tf indende  A uss te l lung  soll d a s  In te re s se  fü r  den Berichterstatter Stadtv. Dr. Stadthagen: Ich
O bs tb a u ,  der leider noch nicht die genügende  B e ­ darf  wohl m it  Genehm igung des H errn  Vorstehers 
achtung der  landwirtschaftlichen B evö lkerung  gefunden gleich beide V orlagen  zusammenfassen.
hat,  fö rdern . F ü r  die P r o v i n z  B r a n d e n b u r g  kom m en M e in e  H e rren ,  de r  A usschuß ist der Ansicht gewesen, 
hauptsächlich a l s  O bs tversorger  W erd e r  u n d  G ub e n  daß  die Absicht des  M a g is t r a t s ,  d i e  U m z u g s k o s t e n  
m i t  ih ren  U m g eb un g en  in  B etracht.  G r o ß - B e r l in  ist d a u e r n d  z u  r e g e l n ,  du rchaus  zu  bill igen ist. Ebenso 
desha lb  gezwungen, e inen  T e i l  seines O bs tbed a rfs  ist de r  Ausschuß der Ansicht gewesen, d aß  der Anschluß 
a u s  außerdeutschen, z u m  T e i l  überseeischen L ä n d e rn  der B e d in g u n g e n  fü r  die städtischen V erhä l tn isse  a n  dje 
zu  beziehen. D ie  d a r a u f  ru h e n d e n  T ra n sp o r tk o s te n  staatlich preußischen V erhäl tn isse  gerechtfertigt ist u n d  
u n d  d e r  hohe Z o l l  v e r teuern  gerade  d a s  Q u a l i t ä t s -  sich empfiehlt. D i e  einzelnen  'Sä tze  schließen sich 
vbst, sodaß  es  fü r  die- m in d e rb e m it ie l te n  Klassen du rch aus  a n  d a s  preußische M u s te r  a n :  die betreffen­
nicht in  B e t ra c h t  komm t. E s  w äre  d esha lb  zu  den B e a m ten k a teg o r ien  sind in  de r  gleichen Weise 
wünschen, d aß  diese A uss te l lu n g  e inen  T e i l  unse re r  bedacht, wie es d o r t  bei den gleichstehenden B e a m te n -  
landwirtschaftlichen B evölkerung  veranlasste, sich m eh r  g a i tu n g e n  geschehen ist. D e r  Ausschuß ha t,  dieser 
a l s  b ish er  dem O b s tb a u  zu w idm en- W i r  können a l lgem einen  Auffassung entsprechend, zu  den einzelnen 
dazu  be ilragen ,  in d e m  w ir  den B e t r a g  von 50  au f  A n t r ä g e n ,  die eingebracht w urd en ,  S t e l l u n g  geno m m en .
100 JC erhöhen. E s ^ w ä r e  d a s  eine S u m m e ,  die E s  lag  zunächst ein A n t r a g  vor, bei den  l lm -  
auch der G rö ß e  der S t a d t  C h a r lo t te n b u rg  m ehr e n t­ zugskostcn fü r  die K a tegorie  des O b e rb ü rg e rm e is te rs  
spräche. I c h  stelle den A n t r a g ,  den fü r  die A u s ­ u n d  des B ü rg e rm e is te r s  —  fü r  die jetzigen H e r r e n  
stellung zu bewil l igenden  B e t r a g  von  50  a u f  100  M V e r t re te r  w ü rd e  d a s  j a  nicht inbetracht kom m en —  
zu  erhöhen, u n d  bitte  S i e ,  diesem A n t r a g e  zu zu ­ die S ä tze  von  1 0 0 0  a u f  7 5 0  J t  bezw. von  20  
s t immen. a u f  15 J t herunterzusetzen. M i t  Rücksicht d a rau f ,  
d a ß  eine In k o n g r u e n z  gegenüber  den staatlichen 
(D ie  B e r a t u n g  w ird  geschlossen. D ie  V e r ­ S ä tz e n  entstehen w ürde , h a t  m a n  diesen A n t r a g  ab ­
sa m m lu n g  beschließt nach dem A n t r a g e  des  M a g i ­ gelehnt.
s t r a t s  entsprechend der  voni S t a d t v .  Klick vorgeschla­ D a g e g e n  h a t  m a n  bei de r  V o r la g e  betr . G e ­
genen  Ä n d e ru n g ,  wie folgt: w ä h r u n g  v o n  R e i s e k o s t e  n e n t s c h ä d i g u n g  es doch 
Z u r  Beschaffung e ines  E h re n p re ise s  fü r  die z u r  f ü r  angebracht gehal ten, eine kleine E rh ö h u n g  bei 
Z ei t  der B a u m b lü te  1907  (vom  20. A p r i l  b is  den K a te g o r ie n  u n te r  e u n d  f  v o rzunehm en . E s  w a r  
21 .  M a i )  in  W e rd e r  (H a v e l)  sta ttf indende A u s ­ der  A n t r a g  gestellt, die T ag e g e ld e r  fü r  die K a tegorie  
stellung, umfassend O b s tb a u  u n d  O bs tve rw er­ u n te r  e  von  8 au f  10  J l u n d  fü r  die K ategorie
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.