Path:
Periodical volume 20. März 1907

Full text: Amtliche Berichte über die Verhandlungen der Charlottenburger Stadtverordneten-Versammlung in den öffentlichen Sitzungen Issue 1907

91
Also, der M a g is t r a t  ha t  infolge der  A g i ta t io n ,  obdachlos gew ordene Ledige in  e inem  A syl 
die vo n  H e r r n  P a s t o r  v. Bodelschwingh a u s g in g ,  es A ufnahm e finden können.
fü r  nötig gehalten, einstweilen nichts zu  veranlassen, 
u n d  ich fürchte sehr, d aß  d a s  auch d a s  R esu lta t  der (D ie  V ersam m lu n g  beschließt dem gem äß. 
R esolu tion  des E ta tsausschusses  sein w i r d ; ich fürchte, K ap ite l V , A rm enw esen, w ird  in  A usgabe u n d  E in ­
d a ß  auch dabei nichts he rau sk o m m en  wird , sondern nahm e nach dem  V oranschläge des M a g is tr a ts  m it 
d aß  der M a g is t r a t  u n s  sagen w i rd :  w i r  haben keine den vom  B erich te rs ta tte r vo rge tragenen  Ä nderungen  
V eran las sung ,  in  der Cache e tw as  zu  tu n .  da ja  festgestellt).
H e rr  P a s to r  v. Bodelschwingh jetzt fü r  sämtliche 
A rm e  und  Obdachlose sorgt. W ir komm en n u n  zum
(D ie  B e ra tu n g  w ird  geschloffen.) Sonderctat Nr. 7. Verbreiterung der 
Bismarckstraße
V orsteher-Stellv. K aufm ann: M e in e  H erren ,
ich lasse zunächst über den A n tra g  Klick u n d  G e n .  Berichterstatter S tad tv  G redq: D e r  E ta t s ­
abstimmen. D e r  A n tra g  la u te t : ausschuß h a t bei diesem S o n d e re ta t  n ichts zu e rin n e rn  
E s  ist eine E rw e i te ru n g  des städtischen gefunden. Ic h  em pfehle I h n e n  die u n v erän d erte  
A syls (F am i l ie n h ä u se r )  dah in  vorzunehm en, A nnahm e.
d aß  auch ledige obdachlose P e rso n e n  d a r in  
au fgenom m en  w erden können. (D ie  B e ra tu n g  w ird  geschlossen. S o n d e re ta t  N r . 7 w ird  in  A usgabe  u n d  E in n ah m e  nach dem  
(D ie  V e rsam m lu n g  beschließt demgemäß.) V oranschläge des M a g is tr a ts  festgestellt).
I c h  nehme an .  d aß  durch die A n n a h m e  dieses Borstehrr-Stkllv. K aufm ann:
A n tra g e s  der A n t r a g  des Ausschuffes h infä ll ig  ge­
w orden  ist. Sonderetat Nr. 8. Grundstnckserwerbsfonds.
(W iderspruch.) Berichterstatter S tadtv . D zia loszyuski: M ein e  
I c h  werde n u n  auch diesen A n t r a g  noch z u r  A b ­ H erren , der S o n d e re ta t  N r . 8 ist vom  E ta tsau ssch u ß  
s timm ung bringen , fü r  d m  F a l l ,  daß  der M a g is t r a t  m it folgenden Ä n d eru n g en  angenom m en  w orden :
dem A n tr a g e  Klick nicht zustim men sollte, u n d  d a m i t  
der eine oder andere, der fü r  den A n t r a g  Klick nicht O rdiuarium .
gestimmt hat. die Möglichkeit hat.  f ü r  den A n t r a g  A usgaben.
des E ta tsa u ssc h u f le s  zu stimmen. A b s c h n i t t  1.
S tadtv . H olz ( z u r  F ra g e s te l lu n g ) :  I c h  g laube A ls  N r . 19 ist neu  einzustellen:
doch nicht, d aß  durch diesen Beschluß der V e rs a m m ­ F ü r  die a u f dem  G rundstück K ep ler­
lung  der A n t r a g  des E ta tsausschusses  h infä ll ig  ge­ straße 29  B a n d  19 B la t t  1073  ru henden  
worden ist. D e r  A n t r a g  des E ta tausschuffes  geht H ypotheken:
doch w eite r ;  er bezweckt, fü r  die Z uk un f t  C o rg e  zu a )  4 l / j  v. H . von 97500  JC fü r  den 
t rag en ,  danach zu streben, d aß  w i r  eine V era n s ta l tu n g  Buchdruckereibesitzer E rn s t B roditz hier,
bekommen, die den Obdachlosen C harlo t ten b urg S  un d  W allstraß e  96 , 1 2 3 7 ,5 0  M,
der anderen  G em ein den  die Möglichkeit schafft, eine b) 4*/2 v. H . von  27 5 00  J i fü r  die 
U nterkunft  zu  finden. verw . F r a u  H a u p tm a n n  A n n a  S ch illin g  geb. W egener, h ier, L ietzenburger- 
V orsteher-Stellv. K a u fm a n n : I c h  habe bereits  straße 6, 1 2 3 7 ,5 0  JC,
v o rh in  erw ähnt,  d aß  ich den A n t r a g  auch noch zur c) 5 v. H . von  1 6 0 0 0  JC f ü r  F r a u  
A bs t im m u n g  bringn«  lassen will, nam entlich  u m  dem B e rth a  K lebe geb. U h lem ann , h ier, 
einen oder anderen  die Möglichkeit zu geben, d a fü r  Ebereschenallee 33, 8 0 0 ,—  Ji,
zu stimmen. zah lb a r v ierte ljäh rlich  nachher a n  der Kasse.
S tad tv . Hirsch ( z u r  F ra g e s te l lu n g ) :  I c h  bitte D ie  4 %  übersteigenden  Z in sen  w erden  
den H e r r n  Vorsteher, m itzu te i len , wie er die A b ­ e rs ta tte t —  vergl. E in n a h m e n  Abschn. 2 
st im m ung  vornehm en  will. N r . i  — .
Vorsteher S te llv . K aufm ann: D e r  A n t r a g  Klick A b s c h n i t t  3.
u n d  Genossen ist a n g e n o m m e n ;  jetzt lasse ich abstim men N r. 2 —  K osten fü r  bauliche U n te rh a ltu n g  
ü b er  die R eso lu tion  des E tatsausschuffes ,^  u n d  zw ar  usw . —  erhöht a u f  39  51 2  JC.
werde ich zunächst d a rü b e r  abstim m en lassen, ob d a s  N r. 3 —  D em  P fö r tn e r  L enz usw . —  erhöht 
A m en d em en t  H olz , d a s  W o r t  „auch"  einzufügen , a u f 3 00  JC.
beliebt wird . N r. 4  —  D e m  P fö r tn e r  S e v e r in  usw . —  erhöh t au f 5 4 5 ,3 0  JC.
(D ie  V e rsa m m lu n g  beschließt dem gem äß). N r. 7 —  V erschiedenes u n d  zu r A b ru n d u n g  — erhöh t au f 1 2 1 4 ,9 9  Ji.
I c h  lasse n u n m e h r  über  die R eso lu t ion  des E innahm en.
E ta tsausschusses  abst im m en, welche jetzt la u te t : A b s c h n i t t  1.
D e r  M a g is t r a t  w ird  ersucht, E r w ä g u n g e n  N r. l 3 soll la u t e n : von F r a u  Becker.
d a rü b e r  einzuleiten , ob es sich nicht empfiehlt, N r. 4  —  F ü r  d a s  G rundstück a n  der 
einen  Zweckverband in n e rha lb  G r o ß - B e r l i n s  O snabrücker S t r a ß e  usw. 100 JC —  ist 
anzustreben, durch den auch in  C h a r lo t te n b u rg zu streichen.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.