Path:
Periodical volume 4. Januar 1905

Full text: Amtliche Berichte über die Verhandlungen der Charlottenburger Stadtverordneten-Versammlung in den öffentlichen Sitzungen Issue 1905

betragen 555 999 J l ,  also rund 600 000 M .  Aus 5. Die durch die Regulierung pp. der unter 1 
der Vorlage ist bei näherer Prüfung zn ersehen, daß aufgeführten Straßenteile entstehenden Kosten 
die gesamte» Kosten später, wenn auch nicht gleich, sind zunächst vorschußweise zu verausgaben. 
in den Stadtsäckel zurückfließen. Ich kann alw Die Beschlußfassung über die Deckung des 
mit ruhigem Gewissen die Vorlage zur Annahme durch die vertragsmäßig zu leistenden Zahlungen 
empfehlen. der Anlieger nicht aufgebrachten Teils der 
Kosten ivird bis zur Entscheidung über die 
(Die Besprechung wird geschlossen. Die Ver­ schwebende Frage der Schaffung eines Straßcn- 
sammlung beschließt mit großer Mehrheit nach dem regulierungsfvnds ausgesetzt.
Antrage des Magistrats, wie folgt: 6. Der auf das der Stadtgemeinde^Charlotteuburg 
1. Die Regulierung nachstehender Straßenteile gehörige Grundstück an der L-hbelstraße ent­
und zwar fallende sta tutarische Beitrag zu den Regulierungs­
a) der Straße 17 b— V—3 zwischen Holtzendorff- kosten und zur Kanalisation der Shbelstraße 
straße und Straße 15a—V—3 eventuell der ebenso der von dem Grundstück zu entrichtende 
Mittellinie der Straße 8—V—3, Anteil zu den Kosten der Regulierung der 
b) der Shbelstraße zwischen Wilmersdorser- nördlichen Straßenseite der Straße 17 b — 
und Holtzendorffstraße, letzterer im Betrage von 2978 M  — sind aus dem 
c) der Straße 15a—V—3 zwischen Sybel- Grundstückserwerbsfonds zu zahlen.
straße und Straße 17 b—V—3, 7. Für die Kanalisierung der unter l  genannten 
d) der Straßen 8 und 8b—V— 3 zwischen Straßenteile werden 152 300 M  aus Anleihe­
Mommscnstraße und Kmfürstendamm, aus mitteln bewilligt. Der Betrag ist in das 
Kosten der Stadtgemeinde und nach Extraordinarium des Kanalisationsetats einzu­
Maßgabe der mit den Anliegern abge­ stellen.)
schlossenen Verträge wird genehmigt.
2. Dem Magistrat wird^ freigestellt, die Straße Vorsteher Roscnbcrg: Das Protokoll vollziehen 
17 b—V —3 zwischen Straße 15 a und der M itte l­ heute die Herren Heimann, Scholz und Sieht.
linie der Straße 8 vorläufig von der definitiven 
Regulierung auszuschließen oder zunächst nur Punkt 6 der Tagesordnung:
provisorisch zu pflastern.
3. Die mit den Anliegern der zu 1 genannten Festsetzung der Sitzungstage für das erste 
Straßenteile geschlossenen Verträge und Nach­ H alb jahr 1 9 0 5 . — Drucksache 3.
tragsverträge werden genehmigt mit der Maß­
gabe, daß die Anlieger der Shbelstraße außer Ich bringe in Vorschlag die Tage:
der bereits übernommenen Verzinsung sich 18. Januar, 
verpflichten, an die Stadtgemeinde Charlotten­ l „  15. Februar,
burg anteilig den Betrag von 4061 M  als 1., 15., 29. März,
verlorenen Posten für Zinsvcrlust beim Grund­ 12. A pril,
erwerb des Meyer'schen Grundstücks in der 3., 17. Mai,
Shbelstraße zu entrichten. 7., 21., 28. Juni.
4. Der Magistrat wird ermächtigt, das zur Frei­
legung der zu regulierenden Straßenteile er­ (Die Besprechung wird eröffnet und geschlossen. 
forderliche Straßenland, soweit es nicht unent­ Die Versammlung beschließt nach dem Antrage des 
geltlich an die Stadtgemeinde aufgelassen wird, Vorstehers.)
freihändig für einen Preis bis zu 20 M  für 
das qm zu erwerben, oder, wenn eine gütliche Ich schließe die öffentliche Sitzung.
Vereinbarung nicht zu erzielen ist. das Ent­
eignungsverfahren einzuleiten. (Schluß der Sitzung 6 Uhr 50 Minuten.)
Druck von A v o l l  Äcrtz, Charlotl-nvurg.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.