Publication:
2018
URN:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:109-1-15364486
Path:
Die Bauzeitung zur Sanierung
Ausgabe 15
Dezember 2018

John-Locke-Blatt

Liebe Mieterinnen und Mieter,
viele von Ihnen wohnen inzwischen in sanierten
­Wohnungen und konnten sich im Sommer an den teilweise schon fertiggestellten Grünanlagen erfreuen
oder auch die schönen, neuen Spielplätze nutzen.
­Andere leben noch mitten auf der Baustelle oder in
einer Umsetzwohnung. Wir danken Ihnen für Ihre
Geduld und Ihr Verständnis dafür, dass eine Großbaustelle auch immer Unannehmlichkeiten mit sich

bringt. Wir werden uns auch künftig bemühen, die
Belastungen für Sie so gering wie möglich zu halten.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche Adventszeit, ein friedliches Weihnachtsfest und
­einen guten Start in das Jahr 2019.
Ihre STADT UND LAND

SEITE 2

SEITE 3

SEITE 3

SEITE 4

Exkursion durch die
Siedlung

Neue Wohnungen

Name gesucht

Gemütlich mit Punsch

Die Mieterbeiräte besichtigen einmal im Jahr die
verschiedenen Bestände des
Unternehmens. Servicebüroleiter Tobias Mette stellte die
John-Locke-Siedlung vor.

In der Barnetstraße 60 – 67
entstehen zusätzliche
Wohnungen durch eine
­Dachaufstockung.

Bald eröffnet ein neues
Nachbarschaftszentrum in
der John-Locke-Siedlung.
Wir suchen einen Namen.
Machen Sie mit!

Machen Sie es sich in der kalten
Jahreszeit mit einem Tässchen
Punsch gemütlich. Wir haben
ein besonderes Rezept für Sie
herausgesucht.

02

John-Locke-Blatt / Ausgabe 15 / 2018

Exkursion der Mieterbeiräte in die John-Locke-Siedlung
Servicebüroleiter Tobias Mette führte die Mieterbeiräte durch die Siedlung

E

s ist gute Tradition, dass sich die Mieterbeiräte der STADT
UND LAND einmal im Jahr einen persönlichen Eindruck von
neu gebauten oder sanierten Beständen des Unternehmens
verschaffen. Die diesjährige Exkursion führte die Mietervertreter aus
Tempelhof, Neukölln, Treptow und Hellersdorf am 28. September
in die John-Locke-Siedlung.
Dort besichtigten sie zuerst die Seniorenanlage „Wohnen am
Dreiklang“ an der Ecke Lichtenrader Damm/Barnetstraße. Eine
Mitarbeiterin der Diakonie erläuterte das Konzept des Hauses
und der Begegnungsstätte. Die Teilnehmer hatten auch Gelegenheit ein Pflegezimmer in der Gemeinschaftswohnung und eine
barrierefreie Wohnung zu besichtigen. Die Möglichkeit, auch im
Pflegefall selbstbestimmt und trotzdem rundum betreut wohnen
zu können, stieß auf großes Interesse.
Unter der Führung von Servicebüroleiter Tobias Mette ging es
dann in das aktuelle Sanierungsgebiet an der Barnetstraße. Er
zeigte den Mietervertretern eine Wohnung vor Sanierung, eine
Umsetzwohnung und anschließend eine fertig sanierte Wohnung.
Gemeinsam mit dem Mieterbetreuer Philipp Süß erläuterte
Mette das Sanierungsgeschehen mit all seinen Beschwernissen
aus Mietersicht: „Stellen Sie sich vor, Sie sind hier Mieter und
müssen nun die Wohnung zeitweise räumen…“ Viele Fragen der
Exkursionsteilnehmer drehten sich um das Prozedere des Ausund Wiedereinzugs, um die Einlagerung der Möbel und um die
Mietpreise nach Sanierung. Besonders die Qualität der neuen
Bäder beeindruckte viele Mieterbeiräte.
Bei einem anschließenden Spaziergang durch die Siedlung hinterließen die frischen Fassaden mit den Akzentfarben, die neu
gestalteten Spielplätze und die großzügigen Grünflächen einen
sehr positiven Eindruck bei den Teilnehmern der Exkursion. Etwas
mehr davon wünschte sich mancher Mieterbeirat in seinem
eigenen Wohngebiet.

Vorher – nachher: die sanierten Bäder in der Siedlung
sind kaum wiederzuerkennen. Heute sind sie hell und
modern ausgestattet.

Kurz und knapp
Tiefgarage John-Locke-Straße 2 – 6

Die Fassadensanierung ist bereits abgeschlossen, lediglich die
Balkonbeschichtung muss noch beendet werden.

Die Sanierung der Tiefgaragendecke ist inzwischen so gut wie
abgeschlossen. Künftig werden die dort geparkten Autos und
ihre Besitzer bei Regen hoffentlich trockene Füße behalten. Nun
werden noch Restarbeiten erledigt, damit die Mieter der Erdgeschosswohnungen in den umliegenden Häusern ihre Terrassen Dieser Sanierungsabschnitt befindet sich ebenfalls in der
wiederbekommen und auch wieder einen Blick ins Grüne genießen Abschlussphase. Die letzten Wohnungen werden gerade fertigkönnen. Das war diesen Sommer leider nicht möglich.
gestellt. Die Fassadensanierung auf den Balkonseiten läuft noch
und die Hauseingänge benötigen noch den letzten Schliff.

Steinstraße 81 – 86

Barnetstraße 79 – 81,
Finchelystraße 2, 4
Dieser Sanierungsabschnitt befindet sich in der Abschlussphase.
Zur Zeit wird noch in wenigen Wohnungen gearbeitet, letzte
Mängel werden beseitigt und auch ein Aufzug ist noch in Arbeit.

Bauplan 2019
Folgende Gebäude werden im Jahr 2019 saniert: Steinstr. 78 – 80
und Barnetstr. 60 – 67.

Neue Physiotherapie eröffnet
Die letzten Arbeiten werden gerade gemacht, Anfang 2019 soll
dann Eröffnung sein: Im früheren Partykeller hinter der JohnLocke-Straße 21 wird es demnächst eine Physiotherapiepraxis
geben.

Umzug der Mieterbetreuung
Die Mieterbetreuung und das Baubüro von STADT UND LAND­
ziehen im 1. Quartal 2019 von der Steinstraße 78 in die Stein­straße 81 (Erdgeschoss). Herr Süß steht weiterhin als Ansprechpartner für alle Sanierungsthemen während der Mietersprechstunden zur Verfügung. Frau Sobczynski bekommt ein neues
Aufgaben­gebiet, siehe Seite 3.

John-Locke-Blatt / Ausgabe 15 / 2018

Es gibt was aufs Dach
Neue Wohnungen auf der Barnetstraße 60 – 67

D

ie Notwendigkeit der Schaffung neuen Wohnraumes ist in
aller Munde. Auch die STADT UND LAND baut deshalb nicht
nur neue Wohnanlagen, sondern prüft gezielt, wo in den vorhandenen Beständen zusätzliche Wohnungen entstehen können.
Nach intensiver Vorbereitung wird nun im Rahmen der Sanierung
der Barnetstraße 60 – 67 das Dach aufgestockt. Dort entstehen
32 neue Wohnungen in zwei zusätzlichen Etagen. Zehn dieser
neuen Wohnungen werden barrierefrei sein. Bereits im August
wurden der Mieterrat der STADT UND LAND und der Mieterbeirat
der John-Locke-Siedlung über diese Baumaßnahme informiert.
Inzwischen wurden auch die Mieter des Hauses im Rahmen der
Modernisierungsankündigung in Kenntnis gesetzt.

Wie funktioniert eine Dachaufstockung?
Der Neubau von zwei zusätzlichen Etagen setzt den Anbau von
Aufzügen voraus. Diese werden als Glasaufzüge außen an die

Fassade gesetzt und kommen später allen Mietern des Hauses
zugute. Die neuen Etagen werden als Holzständerkonstruktion
auf das Dach aufgesetzt. Die neue Holzdecke minimiert auch die
Geräusche nach unten. Dem Schallschutz kommt in diesem Fall
eine besondere Bedeutung zu. Die neuen Wohnungen werden so
angeordnet, dass die bestehenden Versorgungsleitungen gerade
nach oben weitergeführt werden können.

Öffnungszeiten
Unsere Öffnungszeiten rund
um die Feiertage
Am 24., 25. und 26.12.2018 sowie am 1.1.2019 ist unser
Servicebüro geschlossen.
In Notfällen wenden Sie sich bitte an folgenden Dienstleister:
Firma GIG, Tel. 030 6892-1010

Der Zeitplan
2019 wird das Haus innen und außen saniert. Die Aufzugstürme
werden bereits angebaut und ragen dann über das Dach hinaus.
Um den Fahrstuhl später für alle Mieter nutzbar zu machen,
muss in allen Treppenhäusern die Anbindung an den Aufzug
geschaffen werden. 2020 wird dann das neue Dachgeschoss
ausgebaut. Die STADT UND LAND wird die Belastung für die
dann wieder wohnenden Mieter so gering wie möglich halten.

Am 27. und 28.12.2018 erreichen Sie uns zu den gewohnten
Öffnungszeiten.

Während der Bauphase wird der neu angebaute Lift zeitweise über das noch nicht aufgestockte Dach hinausragen.

Neues Nachbarschaftszentrum ­
eröffnet bald – Name gesucht
Beteiligen Sie sich an der Namensfindung für das neue Begegnungs­zentrum und gewinnen Sie einen Präsentkorb

U

nter der Leitung von Katrin Sobczynski, die viele von Ihnen
als Mieterbetreuerin im Rahmen der Sanierung kennengelernt haben, wird es ab 2019 ein neues Nachbarschaftszentrum
in der John-Locke-Siedlung geben. Es entsteht in den Räumen
des alten Waschhauses hinter der John-Locke-Straße 21. Dort
soll es künftig abwechslungsreiche Angebote für die Bewohner
der Siedlung geben, von Kursen über Veranstaltungen bis zur
Sozialsprechstunde.

Geplant sind auch eine Hausaufgabenhilfe, Spielenachmittage
für Jung und Alt, Lesungen und Vernissagen.
Das Angebot steht und fällt jedoch mit den ehrenamtlichen Helfern.
Und hier sind die Bewohner der Siedlung gefragt: Wer einen Vortrag
zu einem interessanten Thema halten kann, ein Musikinstrument
spielt oder gerne singt, wer in geselliger Runde Karten spielen

Ich schlage folgenden Namen für das neue
Nachbarschaftszentrum vor:


oder Gymnastik machen möchte, der ist herzlich willkommen.
Das Konzept des Nachbarschaftstreffs basiert auf der aktiven
Beteiligung interessierter Mieter aus den umliegenden Häusern.
Deshalb möchten wir Sie auch aufrufen, sich an der Namensgebung
zu beteiligen. Wie soll Ihr neues Nachbarschaftszentrum heißen?
Bitte schneiden Sie die rechte Karte aus und geben Sie diese bis
zum 31.12.2018 beim Concierge in der John-Locke-Straße 18/18a
ab oder werfen Sie die Karte dort in den Briefkasten. Oder Sie
schreiben uns eine Mail an jolo@stadtundland.de. Auf diesem
Weg können Sie uns auch mitteilen, an welchen Angeboten Sie
Interesse hätten und ob Sie sich mit einbringen können und
möchten. Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung.
Übrigens: Sollte Ihr Namensvorschlag angenommen werden,
erhalten Sie als Dankeschön einen tollen Präsentkorb.

Ich bin an folgenden Angeboten interessiert:
□ Vorträge □ Singen □ Handarbeiten
□ Spielenachmittag □ Kaffeeklatsch
□ Angebote für Kinder □ Sport
□ Sonstiges: 
□ Ich würde mich gerne im Nachbarschaftszentrum
­engagieren. Bitte kontaktieren Sie mich.
Name: 
Adresse: 
Tel-Nr. 

03

04

John-Locke-Blatt / Ausgabe 14 / 2018

Weihnachts- und Neujahrsgrüße vom Mieterbeirat
Der Mieterbeirat wünscht allen Bewohnern der Siedlung, den für dieses Quartier
zuständigen Damen und Herren von der STADT UND LAND, den fleißigen Hauswarten
und der Mannschaft von GIG gesegnete Weihnachten und ein friedliches Jahr 2019.
Ein besonderer Gruß gilt den Mieterbetreuern, Frau Sobczynski und Herrn Süss,
die den von den Baumaßnahmen betroffenen Mietern mit Rat und Tat zur Seite
gestanden haben.
Möge über die Weihnachtstage und den Jahreswechsel Ruhe und Frieden auf den
Baustellen in der Siedlung einkehren.
Peter Schoebe
Vorsitzender des Mieterbeirats

Weihnachtspunsch für einen gemütlichen
Nachmittag
V

iele Menschen verbinden heiße Getränke zur Winterzeit oft
mit Glühwein. Es muss aber nicht immer Alkohol sein. Ein
Weihnachtspunsch ist eine wärmende Alternative, der perfekt zu
Stollen oder Weihnachtsplätzchen passt. Der Kreativität sind dabei
fast keine Grenzen gesetzt. Wichtig sind die typischen Gewürze
wie Zimt oder Nelke, die einfach zur Weihnachtszeit gehören.

Probieren Sie es doch selbst einmal aus!
Erhitzen Sie zunächst Apfelsaft, Sauerkirschsaft, Zitronenschale,
Zimtstangen, Gewürznelken und den Zucker gemeinsam in einem
Topf. Bitte nicht kochen, nur erhitzen!

Mit einer Schöpfkelle können Sie im Anschluss die Zimtstangen
und die Gewürznelken wieder herausangeln.
Geben Sie nun den Orangensaft und den Schwarzen Tee dazu.
Noch einmal kurz erhitzen und dann sofort in schöne Gläser geben.
Bei Bedarf können Sie noch mit Honig nachsüßen.
Tipp: Benutzen Sie Punschgläser oder Becher mit einem Henkel,
da das Gefäß heiß werden kann.
Idee für die Deko:
Wenn Sie den oberen Rand ihres Punschglases mit einem Stück
Zitrone oder Orange anfeuchten und danach auf einen Teller mit
Zucker stürzen, erhalten Sie einen schönen Zuckerrand.

Sie benötigen für vier Portionen:
500 ml Apfelsaft
250 ml Sauerkirschsaft
Abgeriebene Schale von einer Zitrone
2 Zimtstangen
5 Gewürznelken
Frisch ausgepresster Saft von 2 Orangen
500 ml Schwarzer Tee
4 TL Zucker

Redaktion
STADT UND LAND
Wohnbauten-Gesell­schaft mbH
Unternehmens­kommunikation
Frank Hadamczik
Andrea Setzepfandt
Werbellinstraße 12
12053 Berlin
Tel. 030 6892-6430
Fax 030 6892-6469
jolo@stadtundland.de
www.john-locke-siedlung.de

Mieterbetreuung
Tel. 030 6892-5005
Philipp Süss
Tel. 0151 46732051
Katrin Sobczynski
Tel. 0160 4739950
Servicebüro Tempelhof
Annette Greyer
Tel. 030 6892-5220
Anett Lohse
Tel. 030 6892-5114

Mieterbeirat
Peter Schoebe
Tel. 030 7458389
Angelika Herrmann
Tel. 030 50362152
Andrea Meyer
Tel. 030 74682830
Andreas Jojade
Tel. 0170 5754964
Jörg Seidler
Tel. 030 7461157
                            
Top of page

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.