Path:

Full text: Die Strategie Stadtlandschaft Berlin

Stadtbaumkampagne

© SenStadtUm

Neue Bäume für Berlins Straßen
Die positive Wirkung von Stadtbäumen – sowohl auf unser Wohlbefinden als auch auf die Umwelt und das Klima – ist unbestritten.
Daher sind Bäume besonders im innerstädtischen Bereich sehr wichtig. Umso bedauerlicher ist die Tatsache, dass in der Vergangenheit viele Bäume, die an Berlins Straßen meist aus Gründen der Verkehrssicherheit gefällt werden mussten, zunächst nicht ersetzt
werden konnten. Die Finanzmittel dafür standen nicht zur Verfügung. Das bedeutete einen gewaltigen Verlust an Lebensqualität
für unsere Stadt. An dieser Stelle setzt die Stadtbaumkampagne an.

© SenStadtUm

Jeder im Rahmen der
Stadtbaumkampagne
gepflanzte Baum bekommt ein Schild, ab
500 Euro auf Wunsch
mit dem Namen der
Spenderin/des Spenders.

Der Berliner Senat hat sich das Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2017 bis zu 10.000
zusätzliche Straßenbäume mit Hilfe von
Spenden zu pflanzen und nachhaltig zu
pflegen. Diese Aufgabe ist in der Strategie
Stadtlandschaft verankert. Dafür wurde
im Jahre 2012 von der Senatsverwaltung
für Stadtentwicklung und Umwelt gemeinsam mit den Bezirken die sogenannte
„Stadtbaumkampagne“ initiiert. Die
Stadtbaumkampagne ist auf die Unterstützung durch Spendengelder von Bürgerinnen und Bürgern sowie von Unternehmen und Institutionen angewiesen.
Seit dem Start der Stadtbaumkampagne
im Dezember 2012 sind bis November
2015 insgesamt rund 560.000 Euro an
Spenden eingegangen. Damit konnten

bereits etwa 5.000 Straßenbäume gepflanzt werden. Die Pflanzung eines Berliner Straßenbaums einschließlich einer
besonderen Pflege in den ersten drei Jahren kostet rund 1.200 Euro. Im Falle einer
Vollspende in Höhe von 500 Euro ergänzt
der Senat aus Landesmitteln den Rest.
Spenden unter 500 Euro werden mit anderen Spenden zusammengefasst, um
den für eine Pflanzung notwendigen
Spendenbetrag von 500 Euro zu erhalten. Jeder im Rahmen der Stadtbaumkampagne gepflanzte Baum erhält ein
Baumschild. Bei einer Vollspende trägt
das Schild auf Wunsch den Namen der
oder des Spendenden.
Die einzelnen Leistungen werden ausgeschrieben. Die Bäume pflanzen Garten-

© SenStadtUm

© SenStadtUm

Das erste Angießen ist sehr beliebt bei Groß und Klein.

und Landschaftsbaubetriebe. Um die
Koordination der Pflanzungen und die
Pflege kümmert sich ein beauftragter
Landschaftsarchitekt. Ein externer Sachverständiger stellt die besonders hohe
Qualität der Pflanzen sicher.
Die Bezirksämter suchen geeignete Standorte aus, die im Rahmen der Stadtbaumkampagne bepflanzt werden sollen. Dabei handelt es sich in der Regel um Standorte, auf denen ein gefällter Baum nachgepflanzt werden soll. Die Veröffentlichung der Standorte erfolgt anhand
von Listen und einer Karte im Internet.
Anhand dessen können sich potenzielle
Spenderinnen und Spender einen Baumstandort aussuchen. Die Bezirksämter
bestimmen auch die jeweiligen Baumarten. Dabei wählen sie im Interesse
einer hohen biologischen Vielfalt unterschiedliche Baumarten aus. Im Hinblick
auf die extremen Bedingungen am
Straßenstandort und die hohen Anforderungen, die an Straßenbäume gestellt
werden, beteiligt sich Berlin am bundesweiten Straßenbaumtest des Arbeitskreises Stadtbäume der deutschen Gartenamtsleiterkonferenz. Dadurch sollen
Erkenntnisse über die Eignung von Baumarten gewonnen werden. Das geschieht
auch im Hinblick auf den Klimawandel. In

Zukunft werden Bäume auch die sich ändernden Klimabedingungen und deren
Folgen wie z. B. Hitze- und Dürreperioden
zu bewältigen haben.

© SenStadtUm

Gepflanzt wird im Frühjahr und Herbst
in jeweils vier verschiedenen Berliner
Bezirken, also in acht Bezirken pro Jahr.
In jedem Bezirk werden dann rund 150
Bäume gepflanzt, insgesamt sind das
etwa 1.200 Pflanzungen jährlich.
Zur Bewertung der Pflanzungen, die im
Rahmen der Stadtbaumkampagne erfolgt
sind, wurde ein Gutachten erstellt. Dieses
hat 10 Prozent der bis Mai 2015 gepflanzten Bäume an 48 Standorten
visuell eingeschätzt und kommt zu dem
Schluss, dass die Pflanzungen insgesamt
einen hohen Standard aufweisen.
Die Werbung für Spendengelder erfolgt
über Faltblätter, Plakate, Werbeanzeigen,
Anschreiben von Unternehmen sowie über
das „Berliner Fenster“ der Berliner Verkehrsbetriebe. Ein weiteres zentrales Element der Öffentlichkeitsarbeit ist die Website der Kampagne. Für Fragen zur Stadtbaumkampagne steht bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt eine eigens eingerichtete Hotline zur
Verfügung.

Kommunikation, Württembergische Straße 6, 10707 Berlin
www.stadtentwicklung.berlin.de

© SenStadtUm

Abb. Oben:
Neupflanzungen in der Nähe des Kanzleramtes.
Abb. Mitte:
Infomaterial der Stadtbaumkampagne.
Abb. Unten:
Die Pflanzungen werden von beauftragten Garten- und
Landschaftsbaubetrieben durchgeführt.

Hotline der Stadtbaumkampagne
Telefon 030 9025-1234
Weitere Infos für Baumfreunde
www.berlin.de/stadtbaum
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.