Path:
Programm für den Entwurf eines Reichstaggebäudes Abbildung: Situations-Plan vom Bauplatz für das Reichstags-Gebäude A B C D

Full text: Die preisgekrönten Entwürfe zu dem neuen Reichstagsgebäude (Public Domain)

KONKURRENZ-BEDINGUNGEN. 
An Entwurfszeichnungen werden verlangt: 
1. ein Situationsplan im Maassstabe I / t000 , 
2. die Grundrisse sämmtlicher Geschosse im Maassstabe 7 200 . 
In die Grundrisszeichnungen sind die Hauptmaasse und 
in jeden einzelnen Raum die Zweckbestimmung sowie der 
Flächeninhalt deutlich einzuschreiben, 
3. die beiden Längsansichten und eine Seitenansicht, sowie 
die zur vollständigen Klarlegung des Entwurfs erforderlichen 
Durchschnitte im Maassstabe 7 2<x >, 
4. zwei perspektivische Ansichten des Aeussern. 
Für diese Ansichten sind 
a) der Austritt aus dem Brandenburger Thore, 
b) der Alsenplatz 
als Standorte zu nehmen. 
Bei der Konstruktion der Perspektive soll ein Grundriss im 
Maassstabc 7 200 benutzt und die Bildebene durch die dem Standorte 
zunächst befindliche Ecke des Reichstagsgebäudes gelegt werden. 
Im Interesse einer gleichmässigen Beurtheilung der Entwürfe 
ist die strenge Einhaltung der vorstehenden Bedingungen nothwendig. 
Alle nicht verlangten Zeichnungen bleiben von der Beurtheilung und 
Ausstellung ausgeschlossen. Beizufügen ist ein Verzeichniss der ein 
zelnen Zeichnungen, sowie ein Erläuterungsbericht, welcher in 
möglichster Kürze die gewählten Anordnungen und Konstruktionen 
darlegt. 
An der Konkurrenz können alle deutschen Architekten sich 
betheiligen. 
Die Entwürfe dürfen nur mit einem Motto versehen werden. 
Die Adresse des Verfassers ist in einem mit demselben Motto ver 
sehenen geschlossenen Kuvert beizufügen. 
Die Einlieferung der Entwürfe, an das Bureau des Reichsamts 
des Innern, Wilhelmstrasse No. 74 W, muss am 
Sonnabend den 10. Juni 1882, Mittags 12 Uhr, 
erfolgt sein. 
Später eingelieferte Entwürfe sind unbedingt von der Konkur 
renz ausgeschlossen. 
Für die rechtzeitig eingelieferten Entwürfe wird Quittung ertheilt. 
Die Entwürfe gehen zunächst an die Jury zur Beurtheilung und 
Entscheidung über die zuzuerkennenden Preise. Die Entscheidung 
wird durch den Reichsanzeiger bekannt gemacht. 
Demnächst werden die Entwürfe ölfentlich ausgestellt. 
Die Jury besteht aus den Mitgliedern der Kommission für die 
Errichtung des Reichstagsgebäudes und acht an der Konkurrenz nicht 
betheiligten Sachverständigen. 
Die Namen der Jury-Mitglieder werden binnen Kurzem durch 
den Reichsanzeiger bekannt gemacht. 
Für diejenigen beiden Entwürfe, welche nach dem Urtheile der 
Jury die gestellte Aufgabe am besten lösen, werden 
Zwei erste Preise von je 15000 Mark 
gezahlt. Ferner werden 
Drei zweite Preise von je 10000 Mark und 
Fünf dritte Preise von je 3000 Mark 
für die zunächst besten Entwürfe gezahlt. 
Gegen Zahlung der Preise werden die Entwürfe Eigenthum 
des Reichs. 
Ausserdem bleibt Vorbehalten, zehn durch die Jury bestimmte 
Entwürfe für je 2 000 Mark anzukaufen. 
Die übrigen Entwürfe werden nach der öffentlichen Ausstellung 
gegen Aushändigung der Quittung zurückgegeben oder den Ver 
fassern, auf Gefahr derselben, portofrei zurückgesandt. 
Nur diejenigen Konkurrenten, welche alle Bedingungen des 
Programms innehaltcn, haben Anspruch auf Berücksichtigung bei 
der Preiserthcilung.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.