Publication:
1979
URN:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:109-1-9474249
Path:

— 8. Wahlperiode
18.
Stellv. Präsident Baetge eröffnet die Sitzung um 10.02 Uhr.
Stellv. Präsident Baetge: Meine Damen und Herren! Ich eröffne
die 18. Sitzung des Abgeordnetenhauses von Berlin und bekunde
unseren unbeugsamen Willen, daß die Mauer fallen und daß
Deutschland mit seiner Hauptstadt Berlin In Frieden und Freiheit
wiedervereinigt werden muß.
Ich möchte Ihnen mitteilen, daß für den ausgeschiedenen
Abgeordneten Dr. von Weizsäcker Herr Rainer Giesel nach
gerückt ist. Ich begrüße unseren Kollegen in unserer Mitte
< Beifall >
und wünsche ihm für seine parlamentarische Arbeit alles Gute.
Ich rufe auf
lfd. Nr. 1, Drucksache 8/257:
I. und II. Lesung der Vorlage — zur Beschlußfassung —
über Hundertfünfzigstes Gesetz Uber die Anwendung von
Bundesgesetzen über internationale Abkommen der
Bundesrepublik Deutschland
und
lfd. Nr. 2, Drucksache 8/258:
I. und II. Lesung der Vorlage — zur Beschlußfassung —
über Gesetz zur Übernahme von Gesetzen
Die letztgenannte Drucksache liegt Ihnen fotokopiert vor.
Gemäß § 32 Absatz 3 der Geschäftsordnung verbinde ich die
I. und die II. Lesung. Nach § 33 Absatz 6 der Geschäftsordnung
kommen wir sogleich zur Schlußabstimmung über die auf
gerufenen Gesetze.
Wer ihnen zustimmen will, den bitte ich um das Hand
zeichen. - Danke schön! Ist jemand dagegen? - Gibt es Ent
haltungen? - Es ist so beschlossen.
Damit sind wir bereits am Schluß der heutigen Sitzung. Ich kann
es nicht verhehlen, daß wir in wenigen Tagen Weihnachten
haben. Ich wünsche Ihnen ein gutes und geruhsames Fest. Ich
wünsche Ihnen allen ein frohes neues Jahr und wünsche uns
gemeinsam ein friedliches und gutes Jahr 1980.
< Beifall >
Die nächste Sitzung wird am Donnerstag, dem 24. Januar 1980,
um 13 Uhr stattfinden. — Die Sitzung ist geschlossen.
< Schluß der Sitzung 10.05 Uhr >
Druck; Verwaltungsdruckerei Berlin, Kohlfurter Straße 41-43.1000 Berlin 36
Top of page

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.