Path:
Periodical volume Nr. 38, 26. Januar 1950, Ordentliche Sitzung

Full text: Stenographischer Bericht Issue 1950

56

38. Sitzung vom 26. Januar 1950

Suhr
änderten Antrag der Fraktion der CDU, zu ergänzen.
Wir würden danach jetzt abstimmen über den sozialdemokratischen Antrag, ergänzt durch den Antrag der
CDU. Ich bitte um Entschuldigung, wenn ich aus
formalen Gründen bitten muß, so zu verfahren.
Ich glaube, die Situation ist wohl klar. Wir kommen
zur Abstimmung über den sozialdemokratischen Antrag
auf Drucksache Nr. 603, ergänzt durch einen zweiten
Absatz, gleichlautend mit dem Inhalt des Antrags der
CDU auf Drucksache Nr. 610 in der abgeänderten
Form, wie sie eben von Herrn Dr. Schreiber begründet
wurde. Wer dieser Formulierung zustimmt, den bitte
ich, das Handzeichen zu geben. — Das ist einstimmig
beschlossen.
Zur Geschäftsordnung Herr Stadtverordneter Theis!
Stadtv. Theis (SPD) (z. G. O.): Meine Damen und
Herren! Trotz der Wichtigkeit des zuletzt behandelten
Antrags stelle ich fest, daß auf der rechten Seite des
Hauses bedauerlicherweise nur noch 11 Abgeordnete
zugegen sind. Ich möchte bitten, in Anbetracht der
vorgeschrittenen Zeit die Sitzung jetzt abzubrechen,
weil die nachfolgenden Anträge, die hier noch vor-

liegen, Anträge der rechten Seite des Hauses sind, die
nach unserer Meinung nicht mehr genügend vertreten ist.
Vorsteher Suhr: Das Wort hat der Herr Stadtverordnete Dr. Schreiber.
Stadtv. Dr. Schreiber (CDU): (z.G. O.): Wir sind
mit der Vertagung einverstanden, nur der Begründung
müssen wir widersprechen. Der Herr Vorredner kann
offenbar nicht zählen, wenn er sagt, es wären auf der
rechten Seite des Hauses nur noch 11 Stadtverordnete
anwesend.
(Heiterkeit.)
Vorsteher Suhr: Es ist ein geschäftsordnungsmäßiger
Antrag gestellt worden, die Sitzung für heute abzubrechen. Wir kommen zur Abstimmung. Wer dafür
ist, den bitte ich, das Handzeichen zu geben. — Das
ist die Mehrheit; demzufolge ist so beschlossen.
Die Sitzung ist geschlossen.
(Schluß der Sitzung 15 Uhr 13 Minuten.)

Druck: BBA (Verwaltungsdruckerei), Berlin SO 36,Waldemarstraße 38
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.