Path:
Periodical volume Nr. 45, 4. Mai 1950, Ordentliche Sitzung

Full text: Stenographischer Bericht Issue 1950

45. Sitzung vom 4. Mai 195Ö

255

Tiburtius
wurde. Der andere Preis ist einem Denkmal in den Äußerungen aus breiten Volkskreisen — breite VolksVereinigten Staaten zuerkannt worden. Das ist der kreise darf ich doch wohl mit dem „Telegraf" in Beeine Fall.
ziehung bringen, nicht wahr? —
Beim ersten Preis ist es ein bißchen schwieriger,
(Heiterkeit)
hier irgendwie das Wort Plagiat zu rechtfertigen. Das ein wenig achten, um hier das zu schaffen, was man die
will ich auch keineswegs tun. Sagen wir höflich: es ist
ästhetische Erziehung des Menschen nennt? Gerade bei
eine zum Verwechseln immer wieder Anlaß gebende diesem Anlaß der Luftbrücke wäre vielleicht eine geästhetische Nachfolge eines Entwurfs, den — und nun wisse gute Nachwirkung der großen Bedeutung der
kommt das wieder nicht so ganz besonders Ange- Luftbrücke für die Menschen entstanden. Sie konnten
nehme —, wie es heißt, ein in Kriegsgefangenschaft
an einem schönen Symbol sehen, daß Macht nicht
befindlicher Schüler desselben Meisters gebildet hat, immer böse ist, sondern daß Macht auch großen und
desselben Meisters, dessen anderer Schüler hier mit guten Zwecken der Menschheit dienen kann. Das zeigt
dem Preis gekrönt worden ist. Ich glaube, es wäre die Luftbrücke.
möglich gewesen, dem Preisgericht solche denkbaren
Einige der Entwürfe, auf die man hoffentlich nicht
Irrungen dadurch fernzuhalten, daß vorher eine Ausstellung der Entwürfe stattgefunden hätte und damit abkommen wird, sind freilich nicht zur ästhetischen
eine Diskussion ermöglicht worden wäre, bei der man Erziehung des Menschen zu rechnen und sehen so aus,
solche naheliegenden Einwände rechtzeitig hätte vor- als hätte ein Silvester-Bleigießen stattgefunden.
bringen können. Denn es darf uns doch nicht gleich(Heiterkeit und Beifall.)
gültig sein, was da nun als Denkmal für diesen großen
Vorgang, als Symbol dieses großen Vorganges, der
Vorsteher Suhr: Das Wort hat Frau Stadtverordnete
Leistung der Luftbrücke, gerade in Berlin wieder aufgebaut wird, wo diese Taten vor der ganzen Welt getan Lucht-Perske.
worden sind und vor der ganzen Welt auch ein würStadtv. Frau Lucht-Perske (SPD): Meine Herren
diges Symbol finden sollen, in Berlin, das wir würdig
und Damen! Zu dem preisgekrönten Entwurf des
wieder aufbauen wollen .
Preisrichterkollegiums möchte ich hier nicht mehr
Nun hören wir von dem Herrn Stadtrat, es bestehe Stellung nehmen, da Herr Stadtrat May schon geäußert
keine große Gefahr, daß wir hier auf einen Entwurf
hat, daß dieser Entwurf wahrscheinlich nicht zur Ausabkommen könnten, den man irgendwie als eine Nach- führung kommt. Mir scheint, daß bei der Beratung
machung oder als eine nicht ganz selbständige Arbeit der Stadtverordnetenversammlung etwas übersehen
gegenüber andern Entwürfen anzusehen hätte. Es ist worden ist, nämlich die Frage, ob dieses Preisrichterjetzt von einem dritten Entwurf die Rede. Ich darf kollegium ganz allein entscheiden sollte oder ob nicht
Ihnen, meine Damen und Herren, die Photographien vorher durch das Volksbildungsamt eine gewisse Vorund Zeichnungen von diesem dritten Entwurf auf den schau hätte erfolgen sollen.
Tisch des Hauses legen, und ich bitte Sie, daraus einEs wäre natürlich wünschenswert gewesen, wenn die
mal zu ersehen, daß man nun offenbar einen Entwurf
bevorzugen will, der harte Anforderungen an die Auf- Entwürfe, die in Frage kamen, zuerst einmal einer
fassungskraft der Beschauer in der Deutung von Sym- breiteren öffentlichkeit bekanntgeworden wären. Ich
bolen stellt. Er zeigt drei gen Himmel ragende schlage deshalb vor, um in Zukunft solche Pannen zu
parallele Bänder. Sie sollen die drei Mächte und, wie vermeiden, daß wir, wenn wir ein Preisrichterkollegium
ich höre, die drei Lufthäfen symbolisieren. Ich gebe einsetzen, uns jedes Mal auch darüber einigen, wieweit
zu, man kann auch einmal daran denken, Preisaufga- das Kunstamt hier in Verbindung mit dem Preisrichterben für möglichst schnelle Lösungen der Beschauer zu kollegium zusammenarbeiten soll.
stellen. Das sind so Methoden, die man hier und da
einmal im psychologischen Testverfahren anwenden
Vorsteher Suhr: Weitere Wortmeldungen liegen nicht
kann, um festzustellen, wie schnell man das Richtige vor; damit ist die Aussprache über die Antwort des
trifft. Ganz so schnell wird es nicht gehen. Man muß Magistrats beendet.
doch bei diesem Denkmal daran denken, daß nicht nur
Wir kommen nun zum Punkt 16 unserer Tageseine formal-ästhetische, formal-architektonische Lösung
gefunden werden sollte für einen Vorgang von der ordnung, Drucksache 749:
inneren Kraft, von dem Vorbild und der Leistung der
Große Anfrage der Stadtverordneten Schwennicke,
Luftbrücke. Wenn hier das Preisgericht — architektoFischer und der übrigen Mitglieder der Fraktion
der FDP über die Auslegung des Schulgesetzes.
nisch sehr schön gelungen — den Ehrenhof durch eine
Drehung nach West abschließen will, so ist das sicher
Zur Beantwortung der Anfrage hat das Wort Herr
für architektonisch-theoretische Darlegungen ein außer- Stadtrat May.
gewöhnlich wirksames Argument.
Aber es geht hier um etwas ganz anderes. Es hat
Stadtrat May: In der Anfrage werden zwei Dinge
hier nämlich eine sehr gute Art von Volksabstimmung beanstandet, nämlich ein Neudruck des Schulgesetzes
stattgefunden, die — das bitte ich freundlichst zu be- und ein Zeugnisformular. Wenn am Schluß der Anachten — der „Telegraf" in seiner illustrierten Ausgabe frage gefragt wird, was der Magistrat zu tun gedenkt,
veranstaltet hat. Die Leser der illustrierten Ausgabe um derartige Dinge zu verhüten, so kann ich erwidern,
des „Telegraf" haben sich hier durch ihre spontane daß die entsprechenden Maßnahmen bereits vor EinVolksabstimmung für einen Entwurf entschieden, der bringung dieser Anfrage ergriffen worden sind.
in der Form eines Kreuzes eine stilisierte Darstellung
Bei dem Neudruck des Schulgesetzes handelt es sich
eines vom Himmel herabgleitenden Christus ist, wie die
Leser des „Telegraf" in einer sehr eindrucksvollen darum, daß im vergangenen Jahr bei Beginn des SchulWeise kommentiert haben. Und so schreibt der „Tele- jahres, als der Elternausschuß in den Schulen neu gegraf" in der illustrierten Ausgabe unter Bezugnahme wählt wurde, das Verlangen bestand, wieder einen Text
auf dokumentarisch vorliegende Äußerungen aus dem des Schulgesetzes zu bekommen. Das wurde sehr
Leserkreis, das sei eine richtige Wiedergabe dessen, schnell durchgeführt, indem von der von früher her
was geschehen sei: die Befreiung des Menschen von vorhandenen Auflage ein Neudruck als neuer Auftrag
Not und Gefahren durch Opfer mittels der Technik; angefertigt wurde. Diese Auflage ist dann verteilt
diese drei Dinge, Not, Opfer und Technik, kämen in worden. Dabei ist übersehen worden, das beanstandete
der Form der stilisierten Wiedergabe bei diesem Ent- Vorwort herauszunehmen. Inzwischen ist eine neue
Fassung dieser Broschüre herausgekommen, die, wie
wurf wunderschön zum Ausdruck .
hoffe, den Damen und Herren des Hauses heute
Nun, das Preisgericht in Ehren! Auch das Urteil des ich
Magistrats in Ehren! Aber dazu dürfen wir doch vorliegt. In diesem Heft ist jenes Vorwort nicht mehr
sagen: konnte man nicht in den ganzen vorbereitenden enthalten, das in dieser Form auch meine Billigung
Stadien auf solche doch wichtigen und wertvollen nicht gefunden hat.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.