Path:
Periodical volume Nr. 36, 22. Dezember 1949, Ordentliche Sitzung

Full text: Stenographischer Bericht Issue 1949

36

59

In § 2 A b s . 2 d e r S a t z u n g s o l l d e r l e t z t e Satz g e s t r i c h e n w e r d e n .
Wird dazu das Wort gewünscht? - Das ist nicht der F a l l .
I m § 4 d e r S a t z u n g i s t in d e r d r i t t e n Z e i l e für " 1 9 4 9 " zu s e t z e n
"1950". Wird dazu das Wort gewünscht? - Das ist nicht der Fall.
Dann k o m m e n w i r zu § 9. H i e r hat H e r r S t a d t v e r o r d n e t e r S w o l i n z k y
a l s B e r i c h t e r s t a t t e r v o r h i n für den A b s a t z 1 e i n e n e u e F o r m u l i e r u n g v e r l e s e n . Da e i n W o r t d a r i n i n z w i s c h e n n o c h u m g e s t e l l t w u r d e , d a r f i c h d i e s e
neue F a s s u n g noch einmal zur Verlesung bringen.
§ 9 A b s . 1 d e r S a t z u n g s o l l folgende F a s s u n g e r h a l t e n :
D e r A u f s i c h t s r a t b e s t e h t a u s zwölf M i t g l i e d e r n , v o n
d e n e n fünf von d e r S t a d t v e r o r d n e t e n v e r s a m m l u n g v o r z u s c h l a g e n s i n d . Die v o r g e s c h l a g e n e n P e r s o n e n b r a u c h e n
n i c h t S t a d t v e r o r d n e t e zu s e i n , d o c h s o l l e n s i e in d e r
Wirtschaft praktisch tätig sein.
Wird das Wort dazu gewünscht? - Das ist nicht der Fall.
Dann k o m m e n w i r zu § 15. H i e r s o l l in d e r 7. Z e i l e h i n t e r " H a u p t v e r s a m m l u n g " e i n e K l a m m e r g e s e t z t w e r d e n . Sie i s t e i n f a c h a u s g e f a l l e n ;
das ist eine redaktionelle Änderung
M e i n e D a m e n und H e r r e n ! Ich l a s s e j e t z t a b s c h n i t t w e i s e ü b e r d e n
vorgelegten Beschluß zur Vorlage des M a g i s t r a t s über die B e r l i n e r Bank
A k t i e n g e s e l l s c h a f t , s o wie s i e in d e r D r u c k s a c h e N r . 515 f o r m u l i e r t w u r de, a b s t i m m e n .
Der erste Absatz'lautet:
Der Gründung der B e r l i n e r Bank Aktiengesellschaft
und d e m v o r g e l e g t e n E n t w u r f d e r S a t z u n g w i r d z u g e stimmt
- s e l b s t v e r s t ä n d l i c h u n t e r B e r ü c k s i c h t i g u n g j e n e r eben n e u b e k a n n t g e g e b e n e n a b ä n d e r n d e n B e s c h l ü s s e d e s W i r t s c h a f t s p o l i t i s c h e n A u s s c h u s s e s . Ich
darf ausdrücklich das Einverständnis des H a u s e s h i e r m i t einholen, daß wir
dann keine E i n z e l a b s t i m m u n g v o r z u n e h m e n brauchen, weil wir j a nicht im
einzelnen über die Satzung b e r a t e n . Deshalb gleich d i e s e P a u s c h a l a b s t i m mung. Wer d e m Absatz I m i t d e r Maßgabe z u s t i m m e n will, daß bei d e r
Satzung die vom Wirtschaftspolitischen Ausschuß v o r g e s c h l a g e n e n Ä n d e r u n gen zu b e r ü c k s i c h t i g e n sind, d e n b i t t e ich, d a s H a n d z e i c h e n zu g e b e n . Das ist mit Mehrheit beschlossen.
D a n n k o m m e n w i r z u r A b s t i m m u n g ü b e r d e n A b s a t z II. Zu d e m A b s a t z II l i e g t d e r A b ä n d e r u n g s b e s c h l u ß d e s H a u p t a u s s c h u s s e s v o r , i m z w e i t e n A b s a t z d e n z w e i t e n S a t z , d e r von d e r D e c k u n g d e r A u s g a b e h a n d e l t , zu
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.