Path:
Periodical volume Nr. 95, 16. Dezember 1948, Ordentliche Sitzung

Full text: Stenographischer Bericht Issue 1948

95

5

Beschluß vom 29. 6. 1948, - Punkt 11 der Tagesordnung, Mitteilung zur
Kenntnisnahme über gleichmäßige Verteilung von Ä r z t e n auf die B e r l i n e r
Bezirke, Beschluß vom 8. 10. 1948, - Punkt 12 der Tagesordnung, Mitteilung zur Kenntnisnahme über die Satzung der Hochschule für bildende Künste, Beschluß vom 18. 11. 1948, - Punkt 13 der Tagesordnung, Mitteilung
zur Kenntnisnahme über Satzung der Hochschule für Politik, Beschluß
vom 18. 11. 1948, - Punkt 14 der Tagesordnung, Mitteilung zur Kenntnisnahme über Nachtrag Nr. 29 zur Bauordnung für die Stadt Berlin vom
9. 11. 1929, Beschluß vom 26. 11. 1948, ~ Punkt 15 der Tagesordnung, Mitteilung zur Kenntnisnahme über Beihilfe für Instandsetzungsarbeiten a m
Berliner Dom, Beschluß vom 26. 11, 1948, - Punkt 16 der Tagesordnung,
Mitteilung zur Kenntnisnahme über Satzung der L e b e n s v e r s i c h e r u n g s a n stalt Groß-Berlin, Beschluß vom 26. 11. 1948. - Da sich niemand zum
Wort gemeldet hat, stelle ich fest, daß diese Mitteilungen vom Hause zur
Kenntnis genommen worden sind.
Wir kommen nunmehr zu den Vorlagen zur Kenntnisnahme. Ich rufe
auf Punkt 17 der Tagesordnung, Vorlage zur Kenntnisnahme über o r g a n i s a t o r i s c h e Vereinigung von Haupt Jugendamt und Hauptjugendausschuß, Punkt 18 der Tagesordnung, Vorlage zur Kenntnisnahme über Bilanz s o wie Gewinn- und Verlustrechnung der Abteilung für Ernährung, Hauptamt
für Bedarfsdeckung, für die Zeit vom 1. April 1946 bis 31. März 1947,
- Punkt 19 der Tagesordnung, Vorlage zur Kenntnisnahme über B a u m a ß nahmen zur Schaffung von P l ä t z e n in A l t e r s h e i m e n , - Punkt 20 der T a g e s ordnung, Vorlage zur Kenntnisnahme über ausländische Hilfe für die notleidende Bevölkerung in Berlin im Rechnungsjahr 1948/49. - Auch diese
Vorlagen sind zur Kenntnis genommen worden.
Ich trage nach, daß die Eingaben, die der Eingabeausschuß b e a r - •
beitet hat, hier im Büro der Stadtverordnetenversammlung ausliegen und
daß die Vorschläge des A u s s c h u s s e s gemäß § 27 der Geschäftsordnung
als genehmigt zu betrachten sind, wenn im Laufe der heutigen Verhandlung das Wort zu diesen Vorschlägen nicht verlangt wird.
Der Ältestenrat schlägt Ihnen nun vor, die lfd. Nr. 21 zu v e r h a n deln. Sie betrifft die Bestellung von 5 Stadtverordneten zu Mitgliedern des
K u r a t o r i u m s der Deutschen Hochschule für Politik. Im Ä l t e s t e n r a t ist eine
Verständigung dahin erzielt worden, daß von diesen 5 Mitgliedern d r e i von
der Fraktion der Sozialdemokratischen P a r t e i und je ein Mitglied von den
Fraktionen der CDU und der LDP b e s t i m m t werden. Vorschläge sind b i s her nur von der CDU eingegangen, und zwar wird F r a u Stadtverordnete
Maxsein vorgeschlagen. Ich bitte die andern Fraktionen, i h r e Vorschläge
zu machen. Das Wort hat F r a u Stadtverordnete Krappe.
Stadtv. F r a u K R A P P E (SBD) : Die sozialdemokratische F r a k tion schlägt als Mitglieder des K u r a t o r i u m s der Deutschen Hochschule für
Politik die Stadtverordneten Neumann, Schröter und F r a u L u c h t - P e r s k e
vor.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.